Sandhausen empfängt Hannover 96

Koschinat lobt Vorgänger Kocak: „Hat gute und erfolgreiche Arbeit geleistet“

Sandhausen – Am Samstag trifft der SV Sandhausen auf Hannover 96. Für SVS-Trainer Uwe Koschinat wird es das Duell mit seinem Vorgänger Kenan Kocak.

  • SV Sandhausen empfängt am Samstag Hannover 96.
  • SVS-Trainer Uwe Koschinat trifft auf seinen Vorgänger Kenan Kocak.
  • Sandhausen muss auf gesperrten Emanuel Taffertshofer verzichten.

Nach dem wichtigen Sieg bei Wehen Wiesbaden geht es für den SV Sandhausen direkt weiter. Am Samstag (30. Mai) empfangen die Kurpfälzer Hannover 96 (live auf Sky und im Live-Ticker). „Man kann nicht verhehlen, dass die Drucksituation vor dem Spiel in Wiesbaden hoch war. Die drei Punkte haben für etwas Abstand nach unten gesorgt. Das ist aber nichts, worauf wir uns ausruhen können“, sagt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat auf der Pressekonferenz am Freitag. 

Wettbewerb

2. Bundesliga

Spieltag

29

Partie

SV Sandhausen gegen Hannover 96

Datum und Uhrzeit

Samstag, 30. Mai um 13 Uhr

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald (Sandhausen)

SV Sandhausen gegen Hannover 96: Koschinat lobt Vorgänger Kocak

Mit Blick auf die Tabelle wird klar, wie wichtig die drei Punkte gewesen sind. Anstatt von Wiesbaden überholt zu werden, hat sich der SVS Luft verschafft. Gegen Hannover kann Sandhausen nun den nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die Niedersachsen werden seit November 2019 von Koschinats Vorgänger Kenan Kocak trainiert. 

Kenan hat die Mannschaft stabilisiert“, lobt der SVS-Coach, der zugleich Kocaks Zeit am Hardtwald positiv hervorhebt. „Er hat in Sandhausen gute und erfolgreiche Arbeit geleistet.“ Die Hannoveraner haben nach dem 1:1 am Mittwoch gegen Karlsruhe eine kürzere Vorbereitungszeit, hinzu kommt die lange Anreise nach Sandhausen

Ein Vorteil für den SVS? „Wir dürfen nicht den Fehler machen und mit diesem Gedanken ins Spiel gehen“, mahnt Koschinat und verweist auf den „in der Breite hervorragend besetzten Kader“, der ein „hohes Maß an Erstliga-Erfahrung“ hat.

SV Sandhausen gegen Hannover 96: Taffertshofer gesperrt, Gislason weiter kein Thema

Neben Philipp Klingmann muss Koschinat am Samstag auf den gesperrten Emanuel Taffertshofer verzichten. Alternativen für den Mittelfeldspieler sind Ivan Paurevic und Marlon Frey. Auch eine Systemumstellung ist nicht ausgeschlossen. Mario Engels könnte ebenfalls wieder eine Option sein. Rurik Gislason spielt in den Planungen des SVS-Trainers auch weiterhin keine Rolle. Am Freitag (5. Juni) ist der SVS dann zu Gast bei Greuther Fürth.

Uwe Koschinat (li.) lobt seinen Vorgänger Kenan Kocak (r.)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare