Vor Heimspiel gegen Union Berlin

SVS-Coach Kenan Kocak (35) appelliert an Fans

+
Kenan Kocak appelliert an die SVS-Fans.

Sandhausen – Die Formkurve des SV Sandhausen zeigt seit Wochen nach oben. Da der Zuschauerzuspruch allerdings ausbaufähig ist, appelliert Coach Kenan Kocak jetzt an die Fans:

Nur eine Niederlage in acht Spielen – beim SV Sandhausen läuft es! Nach einem durchwachsenen Saisonstart hat sich das Team von Kenan Kocak inzwischen eingespielt und ist mit 19 Punkten aus 13 Spielen voll im Soll. Bisheriger Saisonhöhepunkt ist sicherlich der Derbysieg beim Karlsruher SC gewesen.

Trotz der guten Leistungen sind die Zuschauerzahlen im Hardtwaldstadion ausbaufähig. Zum Spiel gegen den Tabellensiebten Union Berlin (Sonntag, 27. November, 13:30 Uhr) werden rund 5.000 bis 5.500 Zuschauer erwartet. 

>>> „Einlaufkind gesucht!“ Jetzt beim SVS-Trikot-Lotto mitmachen 

„Die Hoffnung ist, dass die Region aufwacht. Wir versuchen mit Leistung zu überzeugen“, betont SVS-Präsident Jürgen Machmeier. Auch Trainer Kenan Kocak richtet sich im Vorfeld der Partie an die Fans: „Wir freuen uns über jeden Zuschauer. Was die Mannschaft zurzeit leistet, ist fantastisch. Sie hätte mehr Unterstützung verdient - gegen Union Berlin mehr denn je.“

Durch den Sieg beim KSC haben die Sandhäuser noch einmal ordentlich Selbstvertrauen getankt. „Wir treffen auf eine Spitzenmannschaft, die zurecht ein Aufstiegskandidat ist. Wir sind aber gewappnet und werden uns nicht ergeben“, macht der 35-jährige Fußball-Lehrer deutlich.

Fotos: SVS gewinnt beim KSC

Hinter dem Einsatz von Stammkeeper Marco Knaller, der in Karlsruhe wegen Rückenproblemen gefehlt hat, steht noch ein Fragezeichen. Der Österreicher steigt erst am Freitag wieder ins Training ein und soll laut Kocak nur spielen, wenn er auch bei „100 Prozent“ ist. 

Klingmann gesperrt

Sein Vertreter Rick Wulle wird vom SVS-Coach gelobt: „Bis auf eine Unsicherheit bei einem langen Ball hat er seine Sache gut gemacht. Ich bin mit seiner Leistung sehr zufrieden.“ Definitiv ausfallen wird Rechtsverteidiger Philipp Klingmann, der im Derby seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Für ihn wird entweder Moritz Kuhn oder Marco Thiede in die Startelf rücken.

Die Partie gegen Union Berlin wird am Sonntag, 27. November, um 13:30 Uhr angepfiffen. Im Anschluss an die Partie wird im Hardtwaldstadion der neue Business-Turm eröffnet (>>> Zum Bericht). Die Bilanz spricht für die Badener, die noch kein Heimspiel gegen die Hauptstädter verloren haben.

Voraussichtliche Aufstellung SV Sandhausen: Wulle - Kuhn, Gordon, Kister, Roßbach - Linsmayer, Kulovits - Pledl, Vollmann - Höler, Wooten

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare