Wichtiges Auswärtsspiel 

Kocak vor Heidenheim: „Wird ein geiler Fight!“

+
SVS-Coach Kenan Kocak will mit seinem Team in Heidenheim gewinnen.

Sandhausen – Nach drei Pleiten in Serie will der SV Sandhausen ausgerechnet bei Angstgegner FC Heidenheim zurück in die Spur finden. SVS-Coach Kocak zeigt großen Respekt vor dem FCH:

„Wir können uns noch nicht mit Stuttgart oder Braunschweig vergleichen. Wir wissen, wozu wir in der Lage sind“, macht SVS-Coach Kenan Kocak nach dem Negativlauf der vergangenen Wochen deutlich und betont, dass er mit der Art und Weise, mit der seine Mannschaft zuletzt aufgetreten ist, zufrieden ist.

Am Sonntag, 5. März, wartet die nächste schwierige Aufgabe auf den SVS. Es geht zum Tabellennachbarn Heidenheim. Gegen das Team von Coach Frank Schmidt haben die Badener seit 2009 nicht mehr gewonnen. 

Heidenheim wie Orchester

„Das was Heidenheim seit Jahren leistet, verdient großen Respekt. Es ist phänomenal, was dort infrastrukturell und sportlich aufgebaut worden ist“, lobt der 36-Jährige, der einst als Spieler mit Waldhof Mannheim und Reutlingen gegen Heidenheim gespielt hat und Heidenheim-Coach Schmidt aus einer gemeinsamen Saison in der Quadratestadt noch kennt.

Heimniederlage auch gegen Eintracht Braunschweig

Sie stehen nicht umsonst im oberen Tabellendrittel. Sie haben eine geschlossene Mannschaft, die wie ein Orchester funktioniert. Das wird ein geiler Fight, auf den wir uns sehr freuen“, erklärt der Fußball-Lehrer und fügt hinzu: „Wir brauchen am Sonntag richtige Typen. Heidenheim spielt sehr diszipliniert, hat aber auch spielerische Qualitäten. Sie spielen sehr aggressiv.“

Wooten fraglich, Saisonaus für Jansen

Personell ist die Lage beim SVS etwas angespannter als zuletzt. Tim Kister (kleiner Muskelfaserriss) und José Pierre Vunguidica (Knieprobleme) werden definitiv ausfallen. Andrew Wooten ist aufgrund einer Achillessehnenreizung noch fraglich. Sollte der Top-Torjäger der Sandhäuser tatsächlich ausfallen, könnte Richard Sukuta-Pasu von Anfang an spielen. „Wir müssen uns auf die Wucht von Heidenheim einstellen“, so Kocak.

Für den langzeitverletzten Maximilian Jansen ist die Saison indes beendet. Das bestätigt der SVS-Coach auf Nachfrage von HEIDELBERG24. „Wenn er richtig fit ist, muss er trotzdem erst einiges nachholen“, sagt Kocak. Jansen ist vor der Saison zum SVS gewechselt hat seitdem noch keine Partie für die Schwarz-Weißen absolvieren können.

Anpfiff in der Voith-Arena ist am Sonntag um 13:30 Uhr. Das Hinspiel am Hardtwald endete 0:0.

Voraussichtliche Aufstellung SV Sandhausen: Knaller - Klingmann , Gordon , Knipping , Roßbach - Kulovits, Linsmayer - Pledl , Derstroff, Höler  - Sukuta-Pasu

>>> Lieberknecht: SVS hätte mehr Zuschauer verdient!

>>> Negativlauf geht weiter: SVS unterliegt Braunschweig

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare