Neuer SVS-Trainer stellt sich vor

Kocak: „Wir wollen den Zuschauern Spaß bereiten!“

+
(v.l.n.r.) SVS-Präsident Jürgen Machmeier, Kenan Kocak und Otmar Schork.

Sandhausen – Der SV Sandhausen hat mit Kenan Kocak einen Nachfolger für Alois Schwartz gefunden. Am Montag ist der neue Trainer offiziell am Hardtwald vorgestellt worden.

Beim SV Sandhausen hat eine neue Zeitrechnung begonnen!

Nachdem Alois Schwartz die Badener in Richtung Nürnberg verlassen hat, hat der Zweitligist Kenan Kocak vom Regionalliga-Meister SV Waldhof verpflichtet. Bei den Quadratestädtern hatte Kocak erst am 20. Juni seinen Vertrag bis 2019 verlängert.

Am Montag hat der SVS seinen neuen Coach nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Zunächst betont SVS-Präsident Jürgen Machmeier ausdrücklich, dass die Verhandlungen mit dem SV Waldhof „sauber und fair“ abgelaufen sind. „Kenan war immer unser Wunschkandidat“, so Machmeier

So lief der erste Tag von Kenan Kocak als SVS-Coach

Auch Geschäftsführer Otmar Schork bedankt sich beim Regionalliga-Meister „für den reibungslosen Ablauf“ bei den Verhandlungen. „Wir wissen, welches Potenzial in Kenan Kocak steckt. Er hat unter schwierigen Bedingungen das Optimum beim SV Waldhof herausgeholt“, lobt Schork den neuen SVS-Coach.

>>> Otmar Schork erklärt den Kocak-Deal <<<

„Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen bedanken. Die letzten Tage waren für mich sehr spannend und interessant. Das ist eine Riesen-Chance für mich“, freut sich Kenan Kocak auf seine neue Aufgabe. 

Der Fußball-Lehrer, der am Hardtwald einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat und sich am Montag von seiner alten Mannschaft verabschieden wird, geht bei seiner ersten Pressekonferenz auch auf seine Fußball-Philosophie ein. „Ich habe eine eigene Linie, die ich knallhart durchziehe. Emotional, leidenschaftlich, unbedingter Siegeswillen, kompakt, mutig, frech - so werden wir auftreten. Wir wollen den Zuschauern Spaß bereiten“, beschreibt der 35-Jährige selbstbewusst den ‚Kocakschen Fußball‘. 

Unterstützt wird Kocak von Gerhard Kleppinger, der weiterhin als Co-Trainer am Hardtwald bleiben wird. Kristjan Glibo rückt indes zurück in die zweite Mannschaft. Wie Otmar Schork bestätigt, könnte in den kommenden Wochen noch ein weiter Co-Trainer zum SVS stoßen.

>>> Alle Zu- und Abgänge des SV Sandhausen

>>> Der Sommerfahrplan des SV Sandhausen

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare