Nach Trainingslager in Bad Wörishofen

SVS-Coach Kocak: „Das stimmt mich zuversichtlich“

+
SVS-Coach Kenan Kocak (Archiv).

Sandhausen – Vor den Testspiel-Krachern gegen Huddersfield Town (18. Juli) und Bayer 04 Leverkusen (23. Juli) hat sich SVS-Coach Kenan Kocak zum Stand der Vorbereitung geäußert.

Fünf Testspiele, fünf Siege! Die Saison-Vorbereitung des SV Sandhausen läuft zumindest von den Ergebnissen her nach Plan

Vor dem Testspiel gegen Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town (Dienstag, 18. Juli, 18 Uhr/BWT-Stadion am Hardtwald) haben SVS-Coach Kenan Kocak (36) und Geschäftsführer Otmar Schork (59) einen Einblick in die bisherige Vorbereitung gegeben.

Media Day am Hardtwald: Das ist der SVS-Kader 2017/18!

„Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit der Mannschaft. Die Jungs haben sehr gut mitgezogen - das stimmt mich zuversichtlich. Wir haben in Bad Wörishofen optimale Bedingungen gehabt“, zeigt sich Kocak mit dem Trainingslager zufrieden. 

Einziger Wermutstropfen ist die personelle Situation. Neben den Langzeitverletzten Maximilian Jansen, José Pierre Vunguidica und Neuzugang Robert Herrmann, der wohl erst zur Rückrunde wieder zur Verfügung stehen wird, haben zuletzt auch Richard Sukuta Pasu (muskuläre Probleme) und Eroll Zejnullahu (Faserriss in der Wade) gefehlt. Zudem hat sich Mirco Born beim Sieg gegen den SC Freiburg einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. 

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Badener auch aufgrund der personellen Situation womöglich noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen werden. „Unser Kader ist gut bestückt und ausgeglichen. Wenn wir aber noch Handlungsbedarf sehen, werden wir uns sicherlich Gedanken machen, erklärt SVS-Geschäftsführer Otmar Schork. Das Transferfenster ist noch bis zum 31. August offen. 

Der 59-Jährige hat sich zudem zu den Gerüchten geäußert, wonach er ein Kandidat auf den Sportdirektor-Posten beim 1. FC Kaiserslautern gewesen sein soll. „Die Spekulationen in der Rhein-Neckar-Zeitung entbehren jeglicher Grundlage. Das ist schlichtweg falsch dargestellt worden“, sagt Schork (>>> Zum kompletten Artikel).

‚Kulo‘ bleibt Kapitän

Zu einem gefühlten Neuzugang entwickelt sich Erik Zenga. Der defensive Mittelfeldspieler, der seit seinem Wechsel zum SVS, in zwei Jahren verletzungsbedingt kein Pflichtspiel für die erste Mannschaft bestritten hat, hat in den Testspielen auf sich aufmerksam gemacht und könnte eine echten Alternative werden. „Es freut mich, dass er die körperliche Stabilität wieder hat“, so Kocak.

Auf einer Position bleibt bei den Sandhäusern alles beim Alten. Routinier Stefan Kulovits wird wie in den vergangenen Jahren Kapitän der Schwarz-Weißen sein. Der 34-jährige Österreicher spielt bereits seit 2013 am Hardtwald.

Die beiden letzten Testspiele gegen den vom deutschen Coach David Wagner trainierten Premier-League-Aufsteiger Huddersfield und Bundesligist Bayer 04 Leverkusen (Sonntag, 23. Juli, 14:30/BWT-Stadion am Hardtwald) will Kenan Kocak nutzen, um die „letzten offenen Fragen zu beantworten“. „Ich freue mich auf zwei sehr gute Mannschaften“, so der Fußball-Lehrer abschließend.

Streetfood-Festival und Familientag

Für die beiden Spiele sind die Blöcke INWO-Tribüne (C1, C2-C6, Vollzahler 10 Euro ; ermäßigt 5 Euro), Haupttribüne (A1 Vollzahler: 10 Euro ; ermäßigt: 5 Euro // A - Vollzahler: 15 Euro ; ermäßigt: 7,50 Euro) geöffnet. Die Tageskasse am BWT-Stadion am Hardtwald öffnet an den Spieltagen jeweils zwei Stunden vor Anpfiff. Dauerkarteninhaber (auch A2, A3, A4 und Sparkassentribüne) haben freien Eintritt. Aufgrund der freien Platzwahl entfällt der Anspruch auf den Sitzplatz. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt ebenfalls kostenlos.

Neben dem Test gegen Leverkusen stehen für die SVS-Fans am kommenden Wochenende noch zwei weitere Highlights auf dem Programm. So findet im BWT-Stadion am Hardtwald neben dem Streetfood-Festival (Samstag 11 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr) auch der traditionelle Fan- und Familientag (Samstag 11 bis 18 Uhr) statt, bei dem es unter anderem ein Mitmachtraining für Kinder geben wird.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare