Im Hardtwaldstadion

SVS-Business-Turm offiziell eröffnet

+
(v.l.n.r.) Präsident Jürgen Machmeier, Geschäftsführer Otmar Schork sowie aus der Vorstandschaft Thomas Machmeier und Wolfgang Baro, die für den SVS für die bauliche Umsetzung verantwortlich zeichneten, eröffneten den neuen BusinessTurm mit einem symbolischen Akt.

Sandhausen – Kurz nach der Heimniederlage gegen Union Berlin hat SVS-Präsident Jürgen Machmeier den neuen Business-Turm zwischen Haupt- und Sparkassentribüne eingeweiht.

Wenn es um ‚seinen‘ SV Sandhausen geht, ist Jürgen Machmeier (55) immer besonders emotional. Natürlich ist der SVS-Präsident dementsprechend enttäuscht über die 0:1-Niederlage gegen Union Berlin gewesen, doch im Anschluss an die Partie hat der 55-Jährige dann doch noch allen Grund zur Freude gehabt.

Schließlich ist nach gerade einmal vier Monaten Bauzeit der neue Business-Turm zwischen Haupt- und Sparkassentribüne eingeweiht worden.

„Wir sind sehr stolz darauf, welchen Kraftakt wir in einer Rekordbauzeit gestemmt haben. Mein Dank gilt allen Mitwirkenden, die die Fertigstellung in viereinhalb Monaten ermöglicht haben. Dies ist der nächste große Schritt, den wir mit kleinen Mitteln bewältigt haben“, freut sich Machmeier.

Fotos: SVS-Business-Turm eröffnet

Der neue BusinessTurm beinhaltet das Loft16, welches den VIP-Bereich im 1. Obergeschoss darstellt. Zwei große Glasfronten ermöglichen von hier aus den direkten Blick auf das Spielfeld. Der Businessbereich SparkassenTreff, zuvor in einem Nebengebäude beheimatet, ist auch in den neuen Turm umgezogen. 

Außerdem beinhaltet er vier Lounges im 1. und 2. OG mit acht bis maximal 20 Plätzen. Alle drei genannten Bereiche haben eine Kapazität von bis zu 420 Gästen und ermöglichen so noch mehr Besuchern, am Firmennetzwerk im VIP- und Ehrengastbereich teilzuhaben. 

Auf dem Turm wurde eine Photovoltaikanlage installiert, mit deren Hilfe der Verein in der Stromversorgung autarker agieren kann. Ebenfalls wurde eine Fernwärmeleitung verlegt, durch die die VIP- und Ehrengastbereiche, aber auch die Umkleidekabinen und der Presseraum, zentral versorgt werden. Auf diese Weise profitieren auch die anderen Bereiche am Hardtwald von den neuen Technologien, die im Zuge der Errichtung des BusinessTurms installiert wurden.

Aktuell ist der Business-Turm, dessen Bau 1,8 Millionen Euro gekostet hat, zu 30 Prozent ausgelastet. Im Idealfall soll der neue VIP-Bereich eine Million Euro pro Jahr einbringen.

>>> Mit geringen Mitteln zum nächsten großen Schritt 

Vom Sportplatz zum Zweitliga-Stadion

So soll der neue Business-Turm aussehen

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo/SVS

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare