Remis beim Angstgegner

Ärgerlich! SVS schenkt 2:0-Führung her

+
1. FC Heidenheim - SV Sandhausen

Heidenheim – Da wäre mehr drin gewesen! Trotz einer komfortablen Führung muss sich der SV Sandhausen gegen den 1. FC Heidenheim mit einem Punkt begnügen. 

Die Negativserie des SV Sandhausen geht weiter! Auch im fünften Pflichtspiel in Folge können die Badener keinen Sieg einfahren. Dabei sieht in Heidenheim zunächst alles nach einem Auswärtssieg aus.

SVS-Coach Kenan Kocak stellt seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Braunschweig gleich auf mehreren Positionen um. Für Roßbach, Derstroff (beide auf der Bank) und die verletzten Kister und Wooten beginnen Paqarada, Kosecki, Knipping und Sukuta-Pasu.

Kosecki Dreh- und Angelpunkt

Schon nach wenigen Sekunden macht sich die Aufstellung von Jakub Kosecki bezahlt. Nach einer Flanke von Philipp Klingmann jagt der quirlige Mittelfeldspieler, der zuletzt beim Rückrundenauftakt in Düsseldorf gespielt hat, den Ball zur frühen Führung ins Tor. Für den Polen ist es der erste Treffer seit Oktober 2015.

>>> Jetzt beim SVS-Trikot-Lotto mitmachen und absahen <<<

Und ‚Kuba‘ legt nach! Der 26-Jährige kocht auf der rechten Seite Heidenheims Matthias Wittek ab und bedient Denis Linsmayer (28.), der den Ball locker im Tor unterbringen kann - 2:0 für Sandhausen! Bitter für Linsmayer: Der Mittelfeldakteur muss kurze Zeit später verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kommt Daniel Lukasik in die Partie.

Heidenheim kommt zurück

Und Heidenheim? Die Gastgeber tun sich lange Zeit schwer und finden gegen die gut stehende SVS-Abwehr keine Mittel. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kann die Schmidt-Elf dann aber verkürzen. Nach einer Ecke sind die Badener etwas unsortiert, Arne Feick springt am höchsten und besorgt den 1:2-Pausenstand.

Fotos: Remis zwischen Heidenheim und SVS

In der zweiten Hälfte laden die Sandhäuser die Gastgeber förmlich ein. Nach einem Einwurf berührt Tim Knipping den Ball völlig ohne Not mit der Hand mit - Elfmeter für Heidenheim! Kapitän Marc Schnatterer (66.) lässt sich diese Chance nicht nehmen und trifft zum 2:2-Ausgleich.

In der Schlussphase sind die Heidenheimer dem Siegtreffer näher, doch es bleibt auch nach 90 Minuten beim 2:2-Unentschieden. Zu allem Überfluss müssen kurz vor dem Ende sowohl der eingewechselte Daniel Lukasik als auch John Verhoek mit jeweils Gelb-Rot vom Platz. Somit wartet der SVS weiterhin seit 2009 auf einen Sieg gegen das Team von Coach Frank Schmidt.

--------------------------------

Am kommenden Spieltag (Sonntag, 12. März, 13:30 Uhr) empfängt der SV Sandhausen Greuther Fürth.

Übersicht

1. FC Heidenheim: Müller - Philp (46. Thomalla), Wittek , Beermann (32. Skarke), Feick - Griesbeck , Titsch-Rivero - Schnatterer , Theuerkauf - Kleindienst , Verhoek

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann , Knipping , Gordon , Paqarada (53. Roßbach) - Kulovits , Linsmayer (37. Lukasik)- Pledl , Höler , Kosecki (62. Stiefler) - Sukuta-Pasu

Tore: 0:1 Kosecki (2.), 0:2 Linsmayer (28.), 1:2 Feick (45.), 2:2 Schnatterer (66., HE)

Zuschauer: 11.500

Schiedsrichter: Christian Dietz (Kronach)

Besondere Vorkommnisse: Daniel Lukasik und John Verhoek sehen Gelb-Rote Karte (90.)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare