„Weiterhin frech und mutig“

Trotz schwieriger Vorbereitung: SVS bereit für Auftakt! 

+
Das Hinspiel im Hardtwaldstadion endete 2:2.

Sandhausen – Es geht wieder los! Nach der Bundesliga startet am Freitag nun auch die 2. Bundesliga ins neue Jahr. Für den SV Sandhausen geht es nach Düsseldorf.

Die Winterpause ist (endlich) vorbei!

Mit dem Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf (Freitag, 27. Januar, 18:30 Uhr) startet der SV Sandhausen in die Rückrunde der 2. Bundesliga. „Wir werden uns nicht verstecken und wollen weiterhin unseren frechen und mutigen Fußball spielen“, verrät SVS-Coach Kenan Kocak (36) die Marschroute für den Auftakt in der Esprit-Arena.

Fotos: SVS verliert Test gegen Offenbach

„Düsseldorf hat eine abgezockte und robuste Mannschaft“, warnt Kocak, für den sich die Ausgangslage seit dem 2:2 im Hinspiel verändert hat: „Sowohl wir als auch Düsseldorf haben sich weiterentwickelt. Das ist kein Vergleich mehr zum Hinspiel.“

>>> Gewinne 2 Karten für den Pokal-Hit gegen Schalke!

Die Vorbereitung ist aufgrund der Witterungsbedingungen und krankheitsbedingter Ausfälle nicht ideal verlaufen. „Die Vorbereitung ist nicht einfach gewesen, wir haben aber das Beste daraus gemacht. Optimal sind die Bedingungen nur im Trainingslager gewesen.“

Gimber zum KSC?

Personell sieht die Lage bei den Schwarz-Weißen gut aus. Lediglich der langzeitverletzte Maximilian Jansen und Innenverteidiger Tim Kister, dessen Sperre am Dienstag auf drei Spiele reduziert worden ist, stehen nicht zur Verfügung. Wer Kister ersetzen wird, lässt Kocak wie gewohnt noch offen. Die besten Chancen hat allerdings Tim Knipping.

SVS startet mit Remis gegen Fortuna Düsseldorf

Benedikt Gimber, der bislang noch kein Pflichtspiel für den SVS bestritten hat, wird zwar ebenfalls mit nach Düsseldorf reisen, könnte den Verein in den kommenden Tagen aber noch verlassen. Liga-Konkurrent Karlsruher SC hat Interesse an der Leihgabe der TSG Hoffenheim.

„Ich kann den Wunsch von Benedikt schon verstehen. Es war keine einfache Zeit für ihn. Er hat die komplette Sommer-Vorbereitung nicht bestreiten können. Er ist aber ein zuverlässiger Spieler, der seinen Weg im Profifußball gehen wird“, erklärt Kocak. Ein Abgang von Andrew Wooten in dieser Transferperiode ist hingegen vom Tisch (WIR BERICHTETEN).

Mit einem Augenzwinkern hat der SVS-Coach einen kleinen Ausblick auf das Pokal-Highlight gegen Schalke 04 gegeben:

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller - Klingmann, Knipping, Gordon, Roßbach - Linsmayer, Kulovits - Pledl, Kosecki - Höler, Wooten

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare