1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen gegen Regensburg vor 500 Zuschauern – So läuft die Ticketvergabe

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Jahn Regensburg - SV Sandhausen
Der SV Sandhausen empfängt am Sonntag den SSV Jahn Regensburg. © Armin Weigel/dpa

2. Bundesliga - Der SV Sandhausen empfängt am Sonntag den SSV Jahn Regensburg. Für die Partie sind lediglich 500 Zuschauer zugelassen – alle Infos:

Am Sonntag (16. Januar/13:30 Uhr) startet der SV Sandhausen mit einem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg in das neue Jahr. Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen in Baden-Württemberg dürfen maximal 500 Zuschauer im BWT-Stadion am Hardtwald dabei sein. Wie der Zweitligist am Dienstag (11. Januar) mitteilt, wird es keinen freien Ticket-Verkauf geben. Zudem verlieren die Dauerkarten für diese Begegnung ihre Gültigkeit.

SV Sandhausen gegen SSV Jahn Regensburg vor 500 Zuschauern

Wichtig: Dauerkarten-Inhaber haben die Möglichkeit, sich bis Dienstag (11. Januar) um 14 Uhr eine kostenlose Ersatzkarte zu sichern. Die wenigen Fans, die eine Karte erhalten, haben auf der INWO-Tribüne freie Platzwahl. Es erhalten nur vollständig immunisierte (seit der letzten Impfung sind mindestens zwei Wochen vergangen) sowie vollständig genesene (positiver Test, der max. sechs Monate und mind. 28 Tage zurückliegt) Besucher Zutritt zum Stadiongelände, die zudem einen aktuellen negativen Antigen- (höchstens 24 Stunden alt) oder PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt) vorweisen können. Folgende Gruppen sind von der Testpflicht ausgenommen:

SV Sandhausen gegen SSV Jahn Regensburg: Maskenpflicht im Stadion

Auf den Rängen herrscht die Maskenpflicht. „Sehr gerne hätten wir allen Zuschauern ermöglicht, die Partie gegen den SSV Jahn Regensburg im BWT-Stadion am Hardtwald wieder ohne Masken verfolgen zu können. Dies ist leider aufgrund der behördlichen Anordnung nicht möglich. Wir bitten um Verständnis, dass wir den Anordnungen seitens der Politik und der zuständigen Behörden Folge leisten müssen“, teilt der SV Sandhausen mit. (nwo/PM) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare