SVS-Coach wieder genesen

Sandhausen-Trainer Kulovits spricht über Corona-Infektion – „Hatte großes Glück“

Stefan Kulovits (vo.) ist vor knapp drei Wochen positiv auf Corona getestet worden.
+
Stefan Kulovits (vo.) ist vor knapp drei Wochen positiv auf Corona getestet worden.

Sandhausens Interimstrainer Stefan Kulovits ist seit vergangener Woche wieder bei der Mannschaft. In einem Interview spricht der 37-Jährige erstmals über seine Corona-Infektion:

Update vom 17. März: Vor knapp drei Wochen hat sich Sandhausens Interimstrainer Stefan Kulovits mit dem Coronavirus infiziert. Der 37-Jährige musste daraufhin zeitweise im Krankenhaus behandelt werden. „Die ersten fünf, sechs Tage waren eigentlich die härteste Zeit, danach wurde es besser“, sagt Kulovits in einem vom Klub veröffentlichten Video.

In den ersten Tagen hatte ,Kulo‘ hauptsächlich mit hohem Fieber zu kämpfen. „Ich hatte großes Glück, dass es die Lunge nicht ganz so schlimm erwischt hat und ich nicht beatmet werden musste“, so der Österreicher, der seit vergangenem Freitag gemeinsam mit Interimspartner Gerhard Kleppinger wieder die Trainingseinheiten leitet. „Nicht bei der Mannschaft sein zu können, war sehr hart. Jetzt bin ich überglücklich, endlich wieder dabei zu sein.“

SV Sandhausen: Stefan Kulovits nach Corona-Infektion aus Krankenhaus entlassen

Update vom 5. März: Wie der SV Sandhausen am Freitag mitteilt, hat der am Coronavirus erkrankte Stefan Kulovits das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen und befindet sich nun in häuslicher Quarantäne. „Er hat aber noch immer die ein oder andere Nachwirkung, sodass er nicht ganz fit ist“, erklärt Pressesprecher Markus Beer.

„Es war erstmal ein ziemlicher Schock, hautnah zu erleben, wie schnell es mit dem Virus gehen kann“, sagt Interimstrainer Gerhard Kleppinger, der unter der Woche bei der Trainingsgestaltung Unterstütung von Teammanager Anthony Loviso und Videoanalyst Phil Weimer bekommen hat. Kleppinger und Kulovits tauschen sich dennoch telefonisch aus.

Stefan Kulovits nach Corona-Infektion im Krankenhaus – So geht es dem SVS-Trainer

Update vom 1. März: Nach seiner Corona-Infektion befindet sich Stefan Kulovits weiterhin im Krankenhaus. Der Gesundheitszustand des 37-Jährigen ist jedoch stabil, wie Sportchef Mikayil Kabaca gegenüber HEIDELBERG24 erklärt. „Er hat leicht Fieber, mehr nicht. Wir hoffen, dass er nach weiteren Untersuchungen in den nächsten Tagen entlassen wird.“ Der Österreicher ist am Freitag positiv auf das Virus getestet worden und ist seitdem in Quarantäne.

SV Sandhausen: Stefan Kulovits nach Corona-Infektion im Krankenhaus

Update vom 28. Februar - 16 Uhr: Sandhausen-Interimstrainer Stefan Kulovits befindet sich nach seiner Corona-Infektion im Krankenhaus. Das bestätigt SVS-Kapitän Dennis Diekmeier nach dem 3:0-Heimsieg gegen den VfL Osnabrück. „Für uns war das eine Schocknachricht“, sagt Diekmeier gegenüber Sky. Der 31-Jährige hat sich nach der Partie das Trikot von Kulovits übergezogen. „Der Sieg ist auch für ihn“, betont Diekmeier, der zugleich die Trainingsarbeit des Österreichers ausdrücklich gelobt hat.

Erstmeldung vom 28. Februar - 13:20 Uhr: Kurz vor dem Zweitliga-Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (im Live-Ticker) gibt der SV Sandhausen bekannt, dass Stefan Kulovits positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Die Partie gegen Osnabrück wird trotzdem wie geplant stattfinden.

SV Sandhausen: Stefan Kulovits positiv auf Corona getestet

Der Österreicher, der gemeinsam mit Gerhard Kleppinger das Team trainiert, befindet sich nach der Testung am Freitag in Quarantäne. Ein weiterer Test am Samstag hat den Befund bestätigt. Stefan Kulovits ist seit 2013 beim SV Sandhausen - zuerst als Spieler und inzwischen als Interimstrainer. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare