Nach Niederlage gegen St. Pauli

Schork: „Müssen darüber erstmal eine Nacht schlafen“

+
Archivfoto: SVS-Geschäftsführer Sport Otmar Schork (r.) im Gespräch mit Trainer Kenan Kocak.

Hamburg – Nach der unglücklichen Niederlage beim FC St. Pauli wird die Luft für SVS-Coach Kenan Kocak dünner. Die Stimmen zum Spiel:

Die Situation rund um den SV Sandhausen wird immer prekärer! 

Die 1:3-Niederlage beim FC St. Pauli ist bereits die sechste Saison-Niederlage im neunten Spiel - die Kurpfälzer kommen einfach nicht aus dem Tabellenkeller.

Gegen den Kiez-Klub finden die Sandhäuser zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Dimitrios Diamantakos (17.) besorgt die verdiente Pausenführung für St. Pauli. Nach dem Seitenwechsel finden die Gäste deutlich besser ins Spiel, die Chancenverwertung bleibt aber unterirdisch.

Nichtsdestotrotz trifft der eingewechselte Kevin Behrens per Kopf zum Ausgleich (73.). Der SVS ist in dieser Phase dem Sieg näher. „Wir hatten in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel. In der zweiten Halbzeit waren wir aber klar spielbestimmend und haben uns viele Chancen erarbeitet“, sagt SVS-Coach Kenan Kocak.

Kocak weiter kämpferisch

Belohnt haben sich die Schwarz-Weißen aber wie so oft nicht. In der Nachspielzeit sorgen Sami Allagui und Christopher Buchtmann für den schmeichelhaften Heimsieg. 

Fotos von der SVS-Niederlage beim FC St. Pauli

Das ist sehr ärgerlich und bitter! Die Jungs tun mir sehr leid. Wenn wir hier heute gewinnen, kann sich keiner beschweren“, betont Kocak. Der 37-Jährige gibt sich nach wie vor kämpferisch: „Wir dürfen nicht jammern. Es geht weiter und wir werden weiter kämpfen.

Nach nur vier Siegen im Jahr 2018 steht Kocak immer mehr unter Druck. SVS-Geschäftsführer Sport Otmar Schork: „Wir hätten den Punkt heute unbedingt mitnehmen müssen. Das wäre auch verdient gewesen. Wir müssen jetzt erstmal eine Nacht darüber schlafen und die Köpfe freibekommen. Es sind jetzt 14 Tage Pause, wo wir die Mannschaft aufbauen müssen. Das war nach der Leistung in der zweiten Halbzeit ein schwerer Rückschlag.

FC St. Pauli - SV Sandhausen 3:1 (1:0)

FC St. Pauli: Himmelmann - Dudziak , Ziereis , Avevor , Buballa - Flum (87. Allagui) , Knoll - Miyaichi (76. Neudecker), Buchtmann , Möller Daehli - Diamantakos (73. Veerman)

SV Sandhausen: Lomb - Kister , Karl , Verlaat (46. Müller) - Klingmann , Paqarada - Linsmayer , Kulovits (68. Vollmann) - P. Förster - Wooten (58. Behrens) , Schleusener

Tore: 1:0 Diamantakos (17.), 1:1 Behrens (73.), 2:1 Allagui (91.), 3:1 Buchtmann (94.)

Schiedsrichter: Robert Kempter (Stockach) 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare