Erster Heimsieg im Kellerduell

Perfekter Einstand gegen Ingolstadt - Koschinat dankt Vorgänger Kocak

+
Uwe Koschinat feiert ein gelungenes Debüt als SVS-Coach.

Sandhausen – Was für ein Einstand! Uwe Koschinat kann bei seiner SVS-Premiere einen 4:0-Heimsieg gegen den FC Ingolstadt bejubeln. Die Stimmen zum Spiel:

Die Leichtigkeit ist zurück am Hardtwald! 

Nach 264 Tagen gewinnt der SV Sandhausen mal wieder ein Heimspiel - und beschert somit dem neuen Trainer Uwe Koschinat, der seine Arbeit erst am Montag aufgenommen hat, einen perfekten Einstand. Gegen Abstiegskonkurrent FC Ingolstadt setzen sich die Kurpfälzer am Freitagabend deutlich mit 4:0 (1:0) durch.

Fußball ist manchmal unerklärlich. Vorher war nicht alles schlecht, aber heute haben wir uns endlich mal wieder belohnt“, sagt Denis Linsmayer, der nach dem frühen Elfmeter-Tor von Andrew Wooten (7.) im zweiten Durchgang das so wichtige 2:0 erzielt hat (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

Fans feiern neuen Coach

Die Sandhäuser haben den Gästen aus Ingolstadt weitestgehend das Spiel überlassen. Der FCI hat mit dem Ballbesitz allerdings herzlich wenig anfangen können und bestätigt den Negativlauf der letzten Wochen. Lediglich kurz vor der Pause wird es vor dem Tor von Niklas Lomb brenzlig. „Da habe ich enorme Probleme darin gesehen, Zugriff auf das Zentrum zu bekommen. Das 1:1 lag in der Luft“, analysiert Uwe Koschinat.

Fotos vom SVS-Heimsieg gegen FC Ingolstadt

Ansonsten ist der 47-jährige Kocak-Nachfolger, der von den Fans nach dem Spiel mit „Uwe, Uwe“-Rufen gefeiert worden ist, mit seinem Debüt zufrieden. „Ich muss meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit ein großes Kompliment machen. Das Ergebnis ist am Ende zwar deutlich, aber aufgrund der letzten 20 bis 25 Minuten verdient.

Koschinat dankt Kocak

Nach dem Tor von Linsmayer läuft es beim SVS - die Torflaute der letzten Monate scheint wie weggeblasen. Fabian Schleusener (78./86.) besorgt per Doppelpack den 4:0-Endstand. „Heute haben wir die Chancen reingemacht. Wir müssen jetzt weiterarbeiten und eine Serie starten“, sagt Angreifer Andrew Wooten.

Es ist eine schöne Momentaufnahme und auch für den Kopf sehr wichtig. Wir müssen aber auch die Kirche im Dorf lassen“, mahnt Linsmayer. Die Sandhäuser sind durch den ersten Heimsieg auf Rang 16 geklettert, Duisburg kann am Montag allerdings noch vorbeiziehen.

Uwe Koschinat dankt zum Abschluss der Pressekonferenz auch seinem Vorgänger Kenan Kocak (37): „Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die mir das Einleben in dieser Woche so erleichtert haben. Ich bin auf ein motiviertes Team getroffen und mir ist sehr viel Vertrauen entgegengebracht worden. Ich möchte mich auch bei meinem Vorgänger bedanken, dem der Sieg mindestens im gleichen Maße gebührt, weil er mir eine intakte Mannschaft übergeben hat, die in der Lage ist, die Dinge schnell umzusetzen.

SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04 4:0 (1:0)

SV Sandhausen: Lomb - Klingmann, Kister, Verlaat, Paqarada - Linsmayer - Gislason, Förster (63. Jansen), F. Müller (80. Vollmann) - Wooten (71. Behrens), Schleusener

FC Ingolstadt 04: Heerwagen - Neumann , M. Matip (46. Benschop) , Gimber - Pledl , Kerschbaumer , Krauße (79. Cohen) , Gaus - Kittel (70. Rosa Silva) - Kutschke , Röcher

Tore: 1:0 Wooten (7./FE), 2:0 Linsmayer (66.), 3:0 Schleusener (78.), 4:0 Schleusener (86.)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb) 

Zuschauer: 5.653

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare