3:3 beim Aufsteiger

SVS verspielt 2:0-Führung! Das sagt Koschinat zur ‚Achterbahnfahrt‘ in Paderborn

+
SC Paderborn 07 - SV Sandhausen

Paderborn – Der SV Sandhausen verspielt eine 2:0-Führung gegen Paderborn, holt am Ende aber doch noch einen Zähler. Die Stimmen zum Spiel:

Fünf Tore nach neun Spielen - so hat die Bilanz des SV Sandhausen vor dem Amtsantritt von Uwe Koschinat gelautet.

Unter dem neuen Coach wirkt die Offensivabteilung der Schwarz-Weißen wie ausgewechselt. Nach dem 4:0 gegen Ingolstadt trifft der SVS gegen Paderborn dreimal. Für den Sieg reicht es am Samstag (27. Oktober) aber dennoch nicht (>>> Der Spielbericht zum 3:3-Unentschieden).

SVS extrem effektiv

Aber der Reihe nach. Nach zwei blitzsauberen Kontern sind die Sandhäuser beim starken Aufsteiger mit 2:0 in Führung gegangen. Fabian Schleusener (14.) und Andrew Wooten (28.) bezwingen SCP-Keeper Leopold Zingerle. „Besser kann man eigentlich nicht ins Spiel kommen“, resümiert Denis Linsmayer nach dem Spiel.

Fotos vom Remis des SV Sandhausen in Paderborn

Ich bin froh über die enorme Effizienz, die wir in den beiden Spielen jetzt an den Tag gelegt haben“, lobt Uwe Koschinat die Offensivabteilung. Den Druck der Hausherren kann Sandhausen in der Folge aber nicht standhalten. Babacar Gueye (35.), Bernard Tekpetey (66.) und Marlon Ritter (80.) können die Partie drehen. Immerhin: Wooten (83.) rettet mit seinem zweiten Tor einen Punkt für den SVS.

Koschinat trotz verspielter Führung zufrieden

Bei mir überwiegt das lachende Auge. Wenn du nach einer Phase, in der wir komplett die Spielkontrolle verloren haben, noch einen Punkt holst, musst du froh sein“, betont Koschinat, der mit der bisherigen Punktausbeute zufrieden ist. „Ich habe meine Mannschaft heute deutlich besser kennengelernt. In der Summe sind vier Punkte aus zwei Spielen ein guter Start. Deswegen blicke ich optimistisch in die Zukunft.

Auch bei den Spielern überwiegt unter dem Strich die Freude über den späten Punktgewinn. „Wenn man die erste Halbzeit sieht, sind es natürlich zwei verlorene Punkte, aber am Ende können wir mit dem Unentschieden froh sein“, sagt Doppeltorschütze Wooten abschließend.

SC Paderborn - SV Sandhausen 3:3 (1:2)

SC Paderborn: Zingerle - Dräger , Schonlau , Strohdiek , Collins - Vasiliadis , Gjasula (60. Ritter) - Tekpetey , Klement , Schwede (75. Antwi-Adjej) - Gueye

SV Sandhausen: Lomb - Klingmann , Kister (82. Behrens), Verlaat , Paqarada - Linsmayer , Förster (70. Jansen) - Gislason , F. Müller (57. Vollmann) - Wooten , Schleusener

Tore: 0:1 Schleusener (14.), 0:2 Wooten (28.), 1:2 Gueye (35.), 2:2 Tekpetey (66.), 3:2 Ritter (80.), 3:3 Wooten (83.)

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare