1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Bei Testroet-Debüt: SV Sandhausen verliert letztes Testspiel im Trainingslager

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Sandhausen-Trainer Gerhard Kleppinger dirigiert sein Team.
Sandhausen-Trainer Gerhard Kleppinger dirigiert sein Team. © Daniel Karmann/dpa

Der SV Sandhausen hat sein letztes Testspiel im Trainingslager in Österreich verloren. Neuzugang Pascal Testroet hat dabei sein Debüt gefeiert:

Zum Abschluss des Trainingslagers im österreichischen Längenfeld hat der SV Sandhausen am Samstag ein Testspiel gegen WSG Swarovski Tirol mit 1:3 (0:0) verloren. Giacomo Vrioni (55./60.) und Zan Rogelj (90.) haben die Treffer für den österreichischen Erstligisten erzielt, Alexander Esswein (73.) kann lediglich für den zwischenzeitlichen Anschluss der Kurpfälzer sorgen. Neuzugang Pascal Testroet hat in der ersten Halbzeit sein SVS-Debüt gefeiert, blieb insgesamt aber blass.

Trotz Testroet-Debüt: SV Sandhausen verliert letztes Testspiel im Trainingslager

„Es war von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel. Aufgrund eines Chancenplus in der ersten Halbzeit müssen wir eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang haben wir uns von druckvollen Tirolern hinten reindrücken lassen und etwas zu fahrlässig verteidigt. Zwangsläufig sind wir dann in Rückstand geraten, schwer zu sagen, ob dem Treffer eine Abseitsposition voraus ging. Nur kurz danach haben wir den zweiten Treffer kassiert. Mit den Auswechslungen ab der 60. Minute haben wir dann nochmal frischen Wind reingebracht, kamen wieder besser ins Spiel und so fiel auch verdient der Anschlusstreffer. Wir haben dann alles versucht, um noch den Ausgleich zu erzielen, bekommen aber mit dem Schlusspfiff nach einem Konter das 1:3“, resümiert Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen, die Partie.

Aufstellung SV Sandhausen: Drewes – Ajdini (67. Röseler), Diakhite, Zhirov (63. Gaudino), Okoroji (63. Esswein) – Zenga (63. Sickinger), Höhn (76. Linsmayer), Bachmann – Soukou (78. Ouahim), Testroet (46. Keita), Sicker (76. Thiel)

Auch interessant