Liebesbotschaft per Torjubel

Tim Kister erklärt seinen ‚Herz-Jubel‘

+
Die Sandhäuser bejubeln den Treffer zum 2:0.

Sandhausen – Tor gemacht, stark gespielt, drei Punkte! Für SVS-Verteidiger Tim Kister hätte es gegen Dynamo Dresden nicht viel besser laufen können. Wem er den Treffer gewidmet hat:

Tim Kister strahlt, als er nach dem 2:0-Heimsieg gegen Dynamo Dresden die Mixed-Zone betritt. Kein Wunder, denn in der 15. Minute stand der SVS-Abwehrchef gegen seinen ehemaligen Verein goldrichtig.

Bereits in Paderborn hat der Abwehrspieler getroffen.

Nach einer Ecke von Thomas Pledl hat der 29-Jährige per Kopf das so wichtige 2:0 erzielt. Wie schon im DFB-Pokal gegen Paderborn zelebriert Kister sein Tor, indem er mit seinen Händen eine Herz formt.

Nach dem Spiel gegen Dresden klärt der Verteidiger auf, was es mit dem Jubel auf sich hat. „Das war für meine Frau und meine Kinder. Sie müssen viel mitmachen, da ich nicht immer so viel Zeit habe.“ 

Der gebürtige Frankfurter ist seit 2012 mit dem Model Yvonne Schröder verheiratet. Das Ehepaar hat zwei gemeinsame Kinder. Töchterchen Emma Rose ist Anfang September 2015 auf die Welt gekommen. Schröder ist durch die TV-Sendung ‚Germany‘s next Topmodel‘ bekannt geworden, wo sie in der ersten Staffel den zweiten Platz belegt hat.

Fotos vom SVS-Heimsieg gegen Dynamo Dresden

Kister spielt seit 2013 in Sandhausen und ist bereits unter Alois Schwartz Stammspieler gewesen. Auch unter dem neuen Coach Kenan Kocak ist der Abwehrhüne nicht aus der ersten Elf wegzudenken. „Es ist auch für uns Innenverteidiger schön, wenn wir mehr am Spiel teilnehmen dürfen und mehr in den Spielaufbau eingebunden werden“, lobt der Innenverteidiger die neue Spielweise des SVS.

Mehr zum Thema:

>>> Frühe Tore bescheren SVS Sieg gegen Dresden

>>> SVS trägt mehr und mehr Kocaks Handschrift

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare