Dritter Mittelfußbruch des Abwehrchefs

Nächster Verletzungsschock beim SVS: ,Pechvogel’ Kister fällt erneut Monate aus 

+
SVS-Abwehrchef Tim Kister hat sich erneut einen Mittelfußbruch zugezogen. 

Sandhausen - Der SV Sandhausen muss erneut mehrere Monate auf ,Pechvogel’ Tim Kister verzichten. Der 32-Jährige hat sich im Heimspiel gegen Holstein Kiel schwer verletzt: 

Das Verletzungspech beim SV Sandhausen hält weiter an. Innenverteidiger Tim Kister hat sich im Heimspiel gegen Holstein Kiel erneut einen Mittelfußbruch zugezogen. „Meine Befürchtungen, die ich bereits auf dem Spielfeld hatte, haben sich leider bestätigt“, sagt der 32-Jährige nach der Untersuchung. „Der Mittelfuß ist gebrochen und muss – anders als noch beim letzten Mal – operiert werden.“

SVS-Verteidiger Tim Kister zieht sich erneut Mittelfußbruch zu 

Am kommenden Donnerstag (2. Mai) wird Kister bei einem Spezialisten in Berlin eine Titanplatte auf den Knochen gesetzt. Derzeit muss von einer Ausfallzeit von zehn bis zwölf Wochen ausgegangen werden. Für Kister ein Schock: „Das ist natürlich ein schwerer Rückschlag für mich, zumal die Brüche alle innerhalb dieser kurzen Zeitspanne passiert sind. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer spielen will und immer alles gebe.“

Die Art der Verletzung tritt beim gebürtigen Frankfurter bereits zum dritten Mal auf: Im März 2018 hat sich Kister den Mittelfußknochen im Training gebrochen, Ende Oktober 2018 dann der erneute Rückschlag im DFB-Pokal-Spiel beim kommenden Ligagegner 1. FC Heidenheim.  

Sandhausen weiter im Verletzungspech: Mittelfußbruch bei Tim Kister

Auch für die Mannschaft ist der erneute Ausfall von Kister ein schwerer Schlag in der Endphase der Saison, bestätigt SVS-Coach Uwe Koschinat: „Die Verletzung bedeutet für uns eine erhebliche Schwächung. Tim hat in den letzten Wochen auf einem starken Niveau gespielt und seine Robustheit und Erfahrung werden uns im Kampf um den Klassenerhalt enorm fehlen.“ Neben Fabian Schleusener, Stefan Kulovits, Markus Karl und Sören Diekmann ist Kister bereits der fünfte Langzeitverletzte binnen vier Wochen. 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab/PM

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare