1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen sagt Trainingslager in Spanien ab – aus diesem Grund

Erstellt:

Von: Eliran Kendi

Kommentare

SV Sandhausen
Kein Wintertrainingslager: SVS wird ab dem 2. Januar am heimischen Hardtwald trainieren (Archivbild). © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Der SV Sandhausen hat aufgrund der verschärften Corona-Lage sein Trainingslager im spanischen Chiclana de la Frontera abgesagt.

Ursprünglich hatte der SV Sandhausen geplant, vom 2. bis zum 9. Januar nach Südspanien zu fahren, um sich auf die restlichen 16 Spiele in der 2. Bundesliga intensiv vorzubereiten. Wie der SVS am Freitagnachmittag (31. Dezember) mitteilt, hat sich der Verein in Abstimmung mit der sportlichen Leitung dazu entschieden, das Trainingslager abzusagen.

„Diese Entscheidung ist uns aus sportlicher Sicht sehr schwergefallen. Wir mussten in den vergangenen Tagen aber leider feststellen, dass die Risiken unserer Reise ins Trainingslager ständig zugenommen haben und am Ende wesentlich größer waren als der Nutzen, den wir hätten erzielen können. Letztlich müssen wir auch der Verantwortung für Spieler und Team gerecht werden,“ führt Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen, aus.

SV Sandhausen: So geht es in der Winterpause weiter

Der SVS wird stattdessen ab dem 2. Januar am heimischen Hardtwald trainieren. Testspiele sind in Planung, ebenso wie ein kurzfristig mögliches Kurztrainingslager. (esk/PM) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare