Studie der TU Braunschweig

Bundesliga-Sympathietabelle: SVS belegt erneut vorderen Platz! 

+
Der SV Sandhausen belegt in der Bundesliga-Sympathietabelle einen vorderen Platz. 

Sandhauen – Bei einer jährlichen Umfrage bezüglich der Sympathie der Bundesliga-Klubs landet der SV Sandhausen wie im Vorjahr auf einem vorderen Platz. 

  • Fußballstudie der TU Braunschweig. 
  • Bundesliga-Sympathietabelle. 
  • SV Sandhausen belegt vorderen Platz. 

Der SV Sandhausen wird von Fußballfans in Deutschland als sympathischer Verein wahrgenommen, der qualitativ hochwertig arbeitet und Attraktivität ausstrahlt: Das geht aus der neusten Fußballstudie der TU Braunschweig hervor, die die Hochschule für die Saison 2018/19 vorgelegt hat.

Studie der TU Braunschweig: SV Sandhausen belegt vorderen Platz 

In der Studie, an der die TU Braunschweig seit 2012 wiederkehrend arbeitet, schneidet der SVS in der Kategorie „Einstellung“ unter den 18 Zweitligisten am besten ab, gefolgt vom FC St. Pauli und Holstein Kiel. Im Vergleich aller 36 Vereine der Bundesliga und 2. Liga belegt der SVS den fünften Platz. Auf Platz eins steht Champions-League-Achtelfinalist Borussia Dortmund.

Für die Studie haben insgesamt 4.169 Einwohner in Deutschland an der Umfrage teilgenommen. Gefragt wurde nach der Einstellung der Teilnehmer zu den Vereinen in der Bundesliga und 2. Liga, wobei sich das Gesamtergebnis aus drei abgefragten Teilbereichen zusammengesetzt hat: Sympathie, Qualität und Attraktivität. In allen drei Teilbereichen landet der SV Sandhausen im Vergleich der Zweitligisten auf dem zweiten Platz. Im Gesamtranking reicht das für die Spitzenposition unter allen Zweitligateams.

„Im Rahmen unserer Imagekampagne „WIR! Echt anders.“ haben wir seit dem Jahr 2018 viele Schritte unternommen, um das Image des SV Sandhausen in der öffentlichen Wahrnehmung nachhaltig zu entwickeln und positiv zu verändern. Das Ergebnis der Studie ist für uns eine Bestätigung, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben“, betont SVS- Geschäftsführer Volker Piegsa

Bundesliga-Symphatietabelle: SV Sandhausen vorne dabei

Präsident Jürgen Machmeier ergänzt mit Blick auf die Studie: „Das erneut positive Abschneiden im Rahmen der Studie der TU Braunschweig erfüllt uns einerseits mit Stolz. Gleichzeitig ist das Ergebnis für uns auch Ansporn, weiter kreativ und innovativ zu bleiben, um unsere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit noch weiter zu verbessern und neue Fans und Sponsoren auf den SV Sandhausen aufmerksam zu machen.“

Schon im Jahr zuvor hatte der SVS unter allen 36 Vereinen der Bundesliga und 2. Liga im Teilbereich „Sympathie“ den dritten Platz belegt. Am kommenden Sonntag (8. März/13:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) empfängt der SV Sandhausen den FC St. Pauli. 

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

PM 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare