Überraschender Auswärtssieg beim Club

In Unterzahl! SVS ärgert Ex-Coach Schwartz

+
Während der SV Sandhausen den Sieg bejubelt, ärgert sich FCN-Coach Alois Schwartz.

Nürnberg – So hat sich Alois Schwartz das Wiedersehen mit seinem alten Arbeitgeber nicht vorgestellt. Mit einem Mann weniger düpiert der SV Sandhausen den 1. FC Nürnberg.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen! Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte punktet der SV Sandhausen beim 1. FC Nürnberg - und dann auch noch dreifach.

Beim SVS gibt es im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Union Berlin vier Veränderungen. Knaller, Klingmann, Kuhn und Vollmann spielen für Wulle, Kosecki (beide Bank), Pledl (Gelbsperre) und Thiede (nicht im Kader).

Die Franken beginnen schwungvoll und setzen die Sandhäuser unter Druck. Marco Knaller, der nach seinem Hexenschuss wieder fit ist, muss gleich mehrmals in höchster Not retten. Vor allem der flinke Edgar Salli stellt die SVS-Abwehr immer wieder vor Probleme.

Praktisch aus dem Nichts gehen dann aber die Gäste völlig überraschend in Führung. Philipp Klingmann schickt auf der rechten Seite Moritz Kuhn, der den Turbo zündet und FCN-Verteidiger Bulthuis überrumpelt. In der Mitte steht Andrew Wooten goldrichtig und drückt das Leder über die Linie

Kulovits fliegt, Klingmann trifft

Der weitere Verlauf der ersten 45 Minuten ist von vielen Zweikämpfen und Fouls geprägt - mit Konsequenzen für den SVS! Nachdem Stefan Kulovits Guido Burgstaller stoppt, sieht der SVS-Kapitän die Ampelkarte.

Trotz der Unterzahl finden die Gäste nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und legen gegen verunsicherte Nürnberger nach. Ein Schuss von Rechtsverteidger Philipp Klingmann wird abgefälscht, Thorsten Kirschbaum ist chancenlos - 2:0 für Sandhausen!

Fotos: SVS gewinnt in Nürnberg

Das Team von Alois Schwartz agiert ideenlos und wird von zehn den Sandhäusern eiskalt bestraft. Der eingewechselte Daniel Lukasik erhöht auf 3:0. Im Nürnberger WM-Stadion sind jetzt nur noch die mitgereisten SVS-Fans zu hören.

Zwar können die Hausherren noch auf 1:3 verkürzen, doch am Ende fährt die Kocak-Elf dank einer richtig starken zweiten Halbzeit drei Punkte ein.

>>> Kenan Kocak nach Nürnberg-Coup „wahnsinnig stolz“

------------

Am kommenden Spieltag empfängt der SV Sandhausen im Hardtwaldstadion die Würzburger Kickers (Sonntag, 11. Dezember, 13:30 Uhr).

Statistik

1. FC Nürnberg: Kirschbaum - Brecko , Hovland , Bulthuis , Sepsi - Behrens (63. Teuchert) , Petrak - Kempe , Möhwald , Salli (46. Matavz) - G. Burgstaller

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann , Gordon , Kister , Roßbach - Linsmayer , Kulovits - Kuhn (66. Karl) , Höler (89. Sukuta-Pasu) , Vollmann (46. Lukasik) - Wooten

Tore: 0:1 Wooten (28.), 0:2 Klingmann (55.), 0:3  Lukasik(76.), 1:3 Burgstaller (82.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen (Kleve)

Besondere Vorkommnisse: Stefan Kulovits (42.) sieht Gelb-Rot

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare