Heim-Erfolg gegen Union Berlin

Unberechenbar! So hat Kocak den SVS zum Sieg gecoacht

+
SV Sandhausen - 1. FC Union Berlin

Sandhausen – Durch den ‚Dreier‘ gegen Union Berlin übernimmt der SV Sandhausen zumindest vorübergehend die Tabellenführung. Was der Schlüssel zum zweiten Heimsieg in Serie gewesen ist:

„Es könnte schlechter laufen“, strahlt Denis Linsmayer nach dem 1:0-Sieg gegen Union Berlin. Kein Wunder! 

Schließlich ist der Mittelfeldspieler in der vergangenen Woche Vater eines Sohnes geworden und hat am Dienstag seinen 26. Geburtstag gefeiert. „Die Nächte sind schon etwas kürzer“, schmunzelt der frischgebackene Vater.

Fotos vom SVS-Sieg gegen Union Berlin

Auch sportlich könnte es nicht viel besser laufen. Linsmayer hat nach zwei Spielen sein Comeback gefeiert und ist gegen Union Berlin sofort Dreh- und Angelpunkt im SVS-Mittelfeld gewesen. „Ich fühle mich sehr gut. Wir sind als Mannschaft einen Schritt weiter als im letzten Jahr. Wir müssen jetzt das Momentum mitnehmen und weiter Gas geben“, sagt der 26-Jährige.

Der Schlüssel zum Sieg liegt in der taktischen Ausrichtung. Wie bereits beim 4:0-Sieg in Dresden hat SVS-Coach Kenan Kocak auf eine Dreierkette umgestellt und hat den Gästen aus der Hauptstadt somit den Zahn gezogen. Das Team des früheren Schalke-Trainers Jens Keller hat sich aus dem Spiel heraus keine große Torchance erspielt. „Wir haben genau das umgesetzt, was der Trainer wollte. Wir haben über 90 Minuten keine Torchance zugelassen“, betont Linsmayer. 

Kocak verspricht ‚Vollgas‘ gegen Aue

„Unser Vorteil war es, dass Union uns nicht in dieser Formation erwartet hat“, sagt Leart Paqarada, der zehn Minuten nach der Pause das Tor des Abends erzielt hat. 

Das ist die Handschrift des Trainers, der die Mannschaft immer wieder individuell auf die einzelnen Gegner einstellt“, lobt SVS-Geschäftsführer Sport Otmar Schork„Wir sind vom System her flexibler geworden. Da haben wir in der Vorbereitung einen großen Schritt gemacht. Das gesamte Trainerteam hat einen großen Anteil am Erfolg“, fügt Linsmayer hinzu.

Und was sagt der Trainer selbst? „Die Mannschaft hat das taktisch sehr gut gespielt“, freut sich Kocak über den zweiten Heimsieg binnen weniger Tage. Die Tatsache, dass man bereits nach sieben Spieltagen 14 Punkte gesammelt hat, lässt die Verantwortlichen entspannt in die kommenden Wochen blicken.

„Ich habe schon nach der Vorbereitung gesagt, dass wir sehr stabil sind. Die Liga ist in diesem Jahr brutal ausgeglichen. Fakt ist aber, dass wir mit Sicherheit nach hinten eine sorgenfreie Saison haben werden“, erklärt Schork.

Sollten Darmstadt und Düsseldorf ihre Spiele am Mittwoch nicht gewinnen, geht der SVS sogar als Tabellenführer in das Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue (Freitag, 22. September/18:30 Uhr). „Wir sind zwar personell am Anschlag, aber ich kann versprechen, dass wir in Aue noch einmal Vollgas geben werden“, sagt Kocak abschließend. 

SV Sandhausen – 1. FC Union Berlin 1:0 (0:0)

SV Sandhausen: Schuhen - Kister , Karl , Knipping - Klingmann , M. Jansen (88. Förster) , Linsmayer , Paqarada - Daghfous (74. Wright) - Sukuta-Pasu (84. Aygünes), Höler

1. FC Union Berlin: Busk - Uchida , Schösswendter (68. Parensen) , Schönheim , Pedersen - Fürstner (64. Hedlund), Kreilach - Gogia , Hartel , Skrzybski - Hosiner (64. Polter)

Tor: 1:0 Paqarada (55.)

Zuschauer: 4.893

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

_____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare