SVS bleibt auswärts punktlos

„Sehr enttäuschend“ – SV Sandhausen verliert knapp beim VfL Osnabrück

VfL Osnabrück - SV Sandhausen
+
VfL Osnabrück - SV Sandhausen

Osnabrück - Der SV Sandhausen hat seine dritte Auswärtsniederlage in Folge kassiert. Am Samstag verlieren die Kurpfälzer knapp beim VfL Osnabrück. Die SVS-Stimmen:

Der SV Sandhausen bleibt weiter punktlos in der Fremde. Die Kurpfälzer verlieren am Samstag mit 1:2 (0:2) beim VfL Osnabrück. Kurz vor der Pause haben Timo Beermann (42.) und Bashkim Ajdini (44.) die Gastgeber per Doppelschlag in Führung gebracht, nach dem Seitenwechsel kommen die Kurpfälzer durch Kevin Behrens (61.) lediglich zum Anschlusstreffer. Für Sandhausen ist es die dritte Auswärtsniederlage in Folge.

PartieVfL Osnabrück – SV Sandhausen 2:1 (2:0)
VfL Osnabrück Kühn - Ajdini , Beermann , Trapp , Reichel (65. Engel) - U. Taffertshofer , Reis (25. Blacha) , Amenyido , Kerk (65. Heider) , Br. Henning (80. Gugganig) - Ihorst (80. Multhaup)
SV SandhausenFraisl - Diekmeier , Röseler , Zhirov , Contento (79. Taffertshofer) - Linsmayer , Nartey (13. Zenga) , Scheu , Ouahim (63. Türpitz) - Keita-Ruel , K. Behrens
Tore1:0 Beermann (42.), 2:0 Ajdini (44.), 2:1 Behrens (61.)
SchiedsrichterThorben Siewer (Olpe)

SV Sandhausen verliert knapp beim VfL Osnabrück - Koschinat: „Sehr enttäuschend“

„Wir haben das Spiel mit zwei individuellen Fehlern hergeschenkt“, ärgert sich Jürgen Machmeier über die zwei Gegentreffer vor der Halbzeit. „Solche leichtfertigen Fehler darf man sich in der 2. Liga nicht erlauben. Insgesamt war es von unserer Mannschaft zu wenig“, findet der SVS-Präsident klare Worte.

Auch Trainer Uwe Koschinat zeigt sich mit der Leistung seines Teams in der ersten Hälfte unzufrieden. „Es ist für uns sehr enttäuschend, dass wir ohne etwas Zählbares nach Hause fahren. Am Ende müssen wir anerkennen, dass Osnabrück unser Fehlverhalten in einer kurzen Phase des Spiels konsequent ausgenutzt hat. Gegen diesen Gegner, der aus einer schwierigen Phase gekommen ist mit einer Quarantäne-Situation und einem Spiel unter der Woche, hätten wir zwingend etwas Zählbares mit nach Hause nehmen müssen.“

Beim SVS gibt es zwei Änderungen in der Startelf: Nils Röseler feiert sein Startelf-Debüt und ersetzt den unter der Woche angeschlagenen Gerrit Nauber (Bank) in der Innenverteidigung, zudem beginnt Anas Ouahim an alter Wirkungsstätte für Alexander Esswein (verletzt).

VfL Osnabrück schockt SV Sandhausen vor der Pause

Die Partie beginnt ruppig: Der bereits nach einer knappen Viertelstunde gelb-rot gefährdete Nikolas Nartey wird früh durch Erik Zenga ersetzt. Auch in der Folge ist die Begegnung zerfahren und von vielen Zweikämpfen geprägt. Als vieles nach einem müden Remis zur Pause aussieht, schockt Osnabrück die Gäste mit einem Doppelschlag: Beermann (42.) und Ajdini (44.) nutzen die ersten echten Gelegenheiten des Spiels, bei beiden Treffern hat Linksverteidiger Diego Contento nicht gut ausgesehen.

Nach der Pause verpasst es Etienne Amenyido (56., Pfosten) zu erhöhen. Kurz darauf kann der SVS durch Behrens (61.) verkürzen. In der Schlussphase machen die Gäste Druck, Robin Scheu (72.) trifft allerdings lediglich die Latte, sodass es beim 1:2 bleibt.

SV Sandhausen verliert beim VfL Osnabrück - der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Sandhausen verliert knapp in Osnabrück.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

87. Minute: Kühn hält einen Kopfball von Behrens fest.

83. Minute: Türpitzs Freistoß bringt keine Gefahr ein.

79. Minute: Taffertshofer ist für Contento ins Spiel gekommen.

76. Minute: Ihorst hat die Chance auf die Vorentscheidung, scheitert aber frei vor Fraisl.

72. Minute: Glück für Osnabrück! Scheus Kopfball springt von der Latte ins Toraus.

67. Minute: Zenga muss nach einem Zweikampf behandelt werden, kann in der Folge aber weitermachen.

63. Minute: Türpitz kommt für Ouahim ins Spiel.

61. Minute: Der Anschlusstreffer! Diekmeiers Flanke vollendet Behrens per Kopf.

60. Minute: Ein Schuss von Kerk geht deutlich am Tor vorbei.

56. Minute: Gefährlich! Ein Freistoß von Amenyido geht an den Pfosten.

50. Minute: Die Gäste setzen Osnabrück nun früh unter Druck.

46. Minute: Weiter gehts, keine Wechsel auf beiden Seiten.

VfL Osnabrück schockt SV Sandhausen - so lief die 1. Halbzeit

Pause in Osnabrück. Lange war es eine zerfahrene und von vielen Zweikämpfen geprägte Partie, bis die Gastgeber Sandhausen kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag geschockt haben. Bei beiden Gegentreffern hat Diego Contento nicht gut ausgesehen. Wir melden uns gleich zurück.

45. Minute: Die Gastgeber legen nach! Ajdini wird von Contento nicht attackiert und trifft ins lange Eck.

42. Minute: Osnabrück führt! Beim langen Ball von Reichel gibt es Abstimmungsprobleme zwischen Fraisl und Contento, sodass Beermann aus kurzer Distanz einköpfen kann.

40. Minute: Diekmeiers Flanke landet im Toraus.

35. Minute: Fraisl wehrt einen Schuss von Ajdini zur Ecke ab.

32. Minute: Gute Konterchance für die Gäste, Scheus Flanke landet allerdings im Niemandsland.

29. Minute: Wir warten weiter auf die erste echte Gelegenheit des Spiels.

25. Minute: Auch Osnabrück wechselt früh: Blacha ersetzt Reis.

23. Minute: Reis sieht nach einem Foul an Scheu Gelb.

18. Minute: Der Spielfluss nimmt nun zu, allerdings gibt es auf beiden Seiten keine Torraumszenen.

13. Minute: Koschinat reagiert direkt und bringt Zenga für Nartey.

11. Minute: Der bereits verwarnte Nartey geht überhart in einen Zweikampf mit Ihorst - Siewer belässt es aber bei einer Ermahnung.

10. Minute: Reichel probiert es aus der Distanz - kein Problem für Fraisl.

8. Minute: Kerk zieht eine Ecke auf den kurzen Pfosten, Fraisl faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

4. Minute: Beermann muss am Kopf behandelt werden.

2. Minute: Nartey sieht bereits nach zwei Minuten die erste Gelbe Karte der Partie. Der Däne hatte im Zweikampf mit Beermann sein Bein zu hoch.

1. Minute: Die Partie läuft, Sandhausen hat Anstoß.

VfL Osnabrück gegen SV Sandhausen - Aufstellungen

Die Aufstellungen sind da: Beim SV Sandhausen gibt es im Vergleich zur Vorwoche zwei Änderungen: Nils Röseler feiert sein Startelf-Debüt und ersetzt Gerrit Nauber (Bank) in der Innenverteidigung. Zudem rückt der Ex-Osnabrücker Anas Ouahim für den verletzten Alexander Esswein in die Startformation.

SV Sandhausen zu Gast beim VfL Osnabrück - Kister positiv auf Corona getestet

Nach dem Remis gegen den SC Paderborn will der SV Sandhausen am Samstag (31. Oktober/13 Uhr) beim noch ungeschlagenen VfL Osnabrück den ersten Auswärtssieg einfahren. „Es gab eine sehr starke personelle Zäsur und auf der Trainerposition einen neuen Kollegen. Trotz alledem hat Osnabrück von seiner DNA aus der letzten Saison aus meiner Sicht gar nichts verloren. Die Mannschaft spielt nach wie vor sehr unberechenbar“, warnt SVS-Coach Uwe Koschinat vor den Niedersachsen.

Nicht mit nach Osnabrück reist Tim Kister. Der Innenverteidiger ist unter der Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden, hat allerdings nicht in Kontakt mit der Mannschaft gestanden. „Natürlich versuchen wir alle Infektionen zu vermeiden, aber in der aktuellen Zeit müssen wir mit diesen Unwägbarkeiten leben und bestmöglich damit umgehen“, hat SVS-Sportchef Mikayil Kabaca erklärt.

SV Sandhausen gastiert in Osnabrück - Einsatz von Esswein fraglich

Neben Kister fehlen lediglich die Langzeitverletzten Julius Biada (Muskelfaserriss) und Besar Halimi (Knieverletzung). Der Einsatz von Alexander Esswein (Wadenverhärtung) ist noch fraglich. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare