2. Bundesliga

So geht der SV Sandhausen das Schlüsselspiel gegen Osnabrück an

Sandhausen - Der SV Sandhausen steht am Sonntag gegen den VfL Osnabrück gehörig unter Druck. Das sagt Trainer Gerhard Kleppinger vor dem so wichtigen Heimspiel:

Die Stimmung ist beim SV Sandhausen trotz der schwierigen sportlichen Situation gut. Das Trainerduo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits hat der Mannschaft in den vergangenen Tagen neues Leben eingehaucht. Klar ist allerdings auch: Dieser Stimmungsumschwung muss nun dringend auch in Punkte umgemünzt werden. Am Sonntag (28. Februar/13:30 Uhr) steigt im BWT-Stadion am Hardtwald ein echtes Abstiegsduell. Der Tabellenvorletzte Sandhausen empfängt den 15. VfL Osnabrück, der aktuell vier Punkte mehr auf dem Konto hat.

PartieSV Sandhausen - VfL Osnabrück
Datum und UhrzeitSonntag, 28. Februar um 13:30 Uhr
SpielortBWT-Stadion am Hardtwald (Sandhausen)
TV-Übertragung Sky

SV Sandhausen vor dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück

In dieser Tabellensituation hast du bis zum Saisonende in jedem Spiel Druck“, betont SVS-Trainer Kleppinger auf der Pressekonferenz am Freitag. „Wir werden wie gegen Paderborn an unsere Grenzen gehen. Ich bin überzeugt, dass wir den Dreier holen.“

Der SV Sandhausen will am Sonntag drei Punkte gegen Osnabrück holen.

Gegen die seit acht Spielen sieglosen Osnabrücker werden Nikolas Nartey und der gesperrte Aleksandr Zhirov fehlen. Emanuel Taffertshofer und Julius Biada sind wieder im Training. Ob das Duo allerdings auch direkt eine Option für die Startelf ist, lässt Kleppinger noch offen. „Wir dürfen Osnabrück nicht an den Niederlagen festmachen. Wir müssen uns auf eine spielstarke Mannschaft einstellen“, so der SVS-Coach abschließend. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare