Englische Woche in der 2. Bundesliga 

SVS-Kapitän Diekmeier beim Abstiegsduell in Wiesbaden wieder an Bord 

Sandhausen – Nach insgesamt acht sieglosen Spielen in Folge gastiert der SV Sandhausen am Dienstag (26. Mai) beim Tabellen-Vorletzten SV Wehen Wiesbaden – der Kapitän ist wieder an Bord. 

  • Nach dem verpassten Befreiungsschlag: SV Sandhausen gastiert beim Tabellen-Vorletzten. 
  • Nach Rotsperre: Kapitän Dennis Diekmeier ist beim SV Wehen Wiesbaden wieder mit von der Partie 
  • Trotz acht siegloser Spiele in Folge lassen Trainer Koschinat und das Team sich nicht aus der Fassung bringen.

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Form von Geisterspielen ist für den SV Sandhausen bisher kein gutes Pflaster. Lediglich einen Punkt aus den ersten zwei Spielen kann die Koschinat-Elf auf der Habenseite verbuchen. Damit erhöht sich der ohnehin bestehende Druck auf die Schwarz-Weißen nach dem torlosen Remis gegen den SSV Jahn Regensburg enorm. 

SV Sandhausen gegen SV Wehen Wiesbaden: Abstiegsduell in der Brita-Arena 

Dennoch zieht SVS-Trainer Uwe Koschinat eine positive Bilanz; da die Mannschaft vom Hardtwald erstmals seit Ende Oktober kein Gegentor kassiert hat, wertet der Coach das Ergebnis als kleinen Schritt in die richtige Richtung. 

Nun geht es in der ersten englischen Woche ausgerechnet gegen einen direkten Konkurrenten um den Abstieg. Am Dienstag (26. Mai/18:30 Uhr im Live-Ticker) empfängt der Tabellen-Vorletzte SV Wehen Wiesbaden die Kurpfälzer in der Brita-Arena zum Abstiegsduell

SV Sandhausen gegen SV Wehen Wiesbaden: Abstiegsduell in der Brita-Arena 

Vor dem richtungsweisenden Spiel in der hessischen Landeshauptstadt gibt es für die Sandhäuser erfreuliche Nachrichten zu vermelden: Kapitän Dennis Diekmeier kehrt nach abgesessener Rot-Sperre ebenso in den Kader des Fußball-Zweitligisten zurück wie Stürmer Aziz Bouhaddouz. Der zweitbeste SVS-Torschütze hat beim 0:0 am vergangenen Samstag (23. Mai) gegen Jahn Regensburg wegen Schmerzen in der Achillessehne pausieren müssen. 

Damit entspannen sich zumindest die Personalsorgen beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen

SV Sandhausen gegen SV Wehen Wiesbaden: Koschinat warnt vor SVWW-Goalgetter

Sandhausen kann die Hessen mit einem Sieg auf fünf Punkte distanzieren; bei einer Niederlage allerdings auch selbst auf einen Abstiegsplatz zurückfallen. „Das ist ein wichtiges und richtungsweisende Spiel“, sagt Sandhausens Trainer Koschinat auf der Pressekonferenz am Montag (25. Mai). Dennoch geht der Fußballlehrer gelassen mit dem Druck um: „Aber wir hatten solche Situationen schon öfter.“  

Einzig Wiesbaden-Goalgetter Manuel Schäffler bereitet dem Trainer Kopfschmerzen – mit 16 Saisontreffern belegt er den zweiten Platz in der Torjägerliste. „Manuel Schäffler hat sich in Wiesbaden einen tollen Status erarbeitet. Er ist ein absoluter Leader. Wir dürfen ihn nie aus den Augen verlieren“, warnt der SVS-Coach. 

Und das ist auch dringend geboten, denn nach acht Partien ohne Sieg braucht die Mannschaft wieder einen Dreier, will man am Hardtwald nicht bis zum Ende der „Geisterspielzeit“ das Abstiegsgespenst im Nacken haben. 

esk  

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare