1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Sandhausen-Trainer Schiele vor besonderer Rückkehr nach Würzburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Sandhausen-Trainer Michael Schiele kehrt am Sonntag nach Würzburg zurück.
Sandhausen-Trainer Michael Schiele kehrt am Sonntag nach Würzburg zurück. © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Der SV Sandhausen will bei den Würzburger Kickers seine Krise beenden. Für Trainer Michael Schiele wird es nicht nur aus sportlicher Sicht ein besonderes Spiel:

Wenn der SV Sandhausen am Sonntag (6. Dezember, 13:30 Uhr/ live im HEIDELBERG24-Ticker) bei Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers ran muss, ist die Konstellation besonders außergewöhnlich. Der neue Sandhausen-Trainer Michael Schiele trifft ausgerechnet in seinem ersten Auswärtsspiel auf seinen Ex-Klub.

Wettbewerb2. Bundesliga - 10. Spieltag
PartieWürzburger Kickers - SV Sandhausen
StadionFlyeralarm Arena (Würzburg)
AnstoßSonntag, 6. Dezember um 13:30 Uhr

SV Sandhausen zu Gast in Würzburg: Michael Schiele trifft auf Ex-Klub

Mit den Kickers ist er im Sommer überraschend in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Bereits nach dem zweiten Spieltag hat sich Würzburg allerdings von seinem Aufstiegstrainer getrennt. „Es war damals schon eine große Enttäuschung“, verrät Schiele auf der Pressekonferenz am Freitag.

Dass der 42-Jährige allerdings den Fokus direkt auf das Spiel am Sonntag lenkt, ist legitim - und mit Blick auf die prekäre Situation am Hardtwald absolut verständlich. „Ich schaue nach vorne, da ich hier eine super Aufgabe habe. Wir wollen unsere Qualität auf den Platz bringen.

SV Sandhausen: Mit Esswein gegen Würzburger Kickers?

Schieles Debüt am vergangenen Spieltag ist zum bisherigen Tiefpunkt der SVS-Saison geworden. Aber: Der neue SVS-Trainer hat einige Lehren aus der 1:4-Niederlage gegen Aue ziehen können. „Der Schwerpunkt lag ganz klar im Defensivbereich“, betont Schiele mit Blick auf die Trainingswoche. Auch „im athletischen Bereich“ hat der Koschinat-Nachfolger „Optimierungsbedarf gesehen“.

Personelle Änderungen sind durchaus möglich. Alexander Esswein ist unter anderem wieder eine Option für die Startelf. Tim Kister macht weiter Fortschritte, ein Kaderplatz kommt allerdings noch zu früh. Ein Blick auf den Gegner: Die Kickers haben nach der Trennung von Schiele bereits den zweiten neuen Trainer.

SV Sandhausen bei den Würzburger Kickers: Schiele trifft auf Trares

Der ehemalige Waldhof-Coach Bernhard Trares hat in seinem ersten Spiel gegen Hannover 96 einen Heimsieg gefeiert, in Regensburg hat der Aufsteiger zuletzt knapp mit 1:2 verloren. „Er bleibt seinem Stil, den er in Mannheim durchgezogen hat, treu“, sagt Schiele, der am Sonntag ein „Kampfspiel mit spielerischen Anteilen“ erwartet. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Auch interessant

Kommentare