Neuer Torhüter

Über den SV Sandhausen ins ÖFB-Team? Martin Fraisl formuliert ehrgeizige Ziele

Martin Fraisl im HEIDELBERG24-Interview.
+
Martin Fraisl im HEIDELBERG24-Interview.

Der neue Sandhausen-Torhüter Martin Fraisl spricht im exklusiven Interview mit HEIDELBERG24 über seine ersten Wochen beim SVS und die österreichische Nationalmannschaft.

„Griaß di!“ Der Österreicher Martin Fraisl ist im Sommer vom rumänischen Erstligisten FC Botoșani zum SV Sandhausen gewechselt und soll dort den zum SV Darmstadt 98 gewechselten Marcel Schuhen ersetzen. Bereits in den ersten Wochen hat sich der neue Stammtorwart bestens ins Mannschaftsgefüge integriert. 

Ich bin total positiv überrascht. Der Umgang miteinander ist im ganzen Verein großartig. Ich habe mich vom ersten Tag an wohlgefühlt - das ist eine richtig coole Geschichte“, macht der 26-Jährige im exklusiven HEIDELBERG24-Interview deutlich. Mit Landsmann Stefan Kulovits hat Fraisl auch sofort einen Ansprechpartner gehabt. 

Martin Fraisl will mit dem SV Sandhausen angreifen

Er hat mir auch bei der Wohnungssuche geholfen. Es ist auch ganz nett, wenn ich das ein oder andere Wort im Dialekt sprechen kann“, schmunzelt der Torhüter, der sich sprachlich umstellen musste. „Ich muss mich schon noch etwas konzentrieren“, sagt Fraisl.

In der 2. Bundesliga warten einige hochkarätige Gegner auf Fraisl und den SVS. „Am meisten freue ich mich auf das Spiel gegen Stuttgart zuhause. Grundsätzlich hat die ganze 2. Liga Bundesliga-Charakter“, so der Neuzugang.

Ähnlich wie Aziz Bouhaddouz, der mit Marokko an der WM 2018 teilgenommen hat, will sich Fraisl für die Nationalmannschaft seines Landes empfehlen. „Wenn du als österreichsicher Torhüter in Deutschland spielst und wenn man die Torhütersituation in Österreich betrachtet, dann muss das das Ziel sein - keine Frage“, gibt sich der Keeper selbstbewusst. „Zuerst muss ich aber die Leistung auf dem Platz bringen und diese dann auch immer wieder bestätigen.

Hier geht es zum kompletten Interview:

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare