Ex-Sandhausen-Coach

Uwe Koschinat zum MSV Duisburg? Berater bezieht Stellung

Uwe Koschinat hat zuletzt den SV Sandhausen trainiert.
+
Uwe Koschinat hat zuletzt den SV Sandhausen trainiert.

Uwe Koschinat weckt Begehrlichkeiten: Der ehemalige Trainer des SV Sandhausen soll unter anderem ein Kandidat beim MSV Duisburg sein. Nun bezieht sein Berater Stellung:

Update vom 30. Januar: Der MSV Duisburg ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trainer. Zuletzt ist vor allem Uwe Koschinat als Nachfolger des entlassenen Gino Lettieri gehandelt worden. Aus einem Engagement beim derzeitigen Schlusslicht der 3. Liga wird jedoch nichts, wie Koschinats Berater Markus Buchberger nun gegenüber ,RevierSport‘ klarstellt.

Name Uwe Koschinat
Alter 49 Jahre
Vereine als TrainerTuS Koblenz, SC Fortuna Köln, SV Sandhausen

Uwe Koschinat als neuer Trainer beim MSV Duisburg im Gespräch – Entscheidung gefallen

„Eine Anfrage vom MSV Duisburg ist immer interessant, auch weil Uwe Koschinat mit seiner Emotionalität sehr gut zu einem lebhaften Traditionsklub passen würde. Die Anfrage kommt aber zur falschen Zeit“, so Buchberger. Bei Ex-Klub Sandhausen besitzt Koschinat noch einen gut dotierten Vertrag bis Sommer 2022. Als weitere Trainer-Kandidaten in Duisburg werden Ismail Atalan (zuletzt Hallescher FC) und der ehemalige KSC-Coach Alois Schwartz gehandelt.

Ex-Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat wohl beim MSV Duisburg im Gespräch – auch 1. FC Köln interessiert?

Erstmeldung vom 29. Januar: Zwei Monate nach seiner Entlassung beim SV Sandhausen könnte für Uwe Koschinat eine neue Herausforderung bevorstehen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der 49-Jährige ein „heißer Kandidat“ beim MSV Duisburg sein. Das Drittliga-Schlusslicht hat sich am Mittwoch nach nur zwei Monaten von Cheftrainer Gino Lettieri getrennt.

Uwe Koschinat hat von 2018 bis 2020 beim SV Sandhausen gearbeitet.

Koschinat ist vor seiner SVS-Zeit bei Fortuna Köln tätig gewesen, kennt sich also bestens in der 3. Liga aus. Nach seinem Wechsel in die Kurpfalz hat er Sandhausen erst zum Klassenerhalt geführt und ist im Folgejahr mit dem Klub Zehnter geworden. Am achten Spieltag der laufenden Saison folgte nach zuvor fünf sieglosen Partien die Trennung.

Duisburg soll jedoch nicht der einzige Interessent sein. Beim 1. FC Köln steht Trainer Markus Gisdol derzeit in der Kritik. Nach ,Sport1‘-Informationen hat der Bundesligist Koschinat bereits „länger im Blick“. Es bleibt also abzuwarten, wohin der Weg des gebürtigen Koblenzers am Ende führen wird. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare