Zweitliga-Duell am Sonntag

Wiedersehen mit Ex-Klub Sandhausen lässt VfB-Profi Förster kalt

+
Philipp Förster trifft am Sonntag mit dem VfB Stuttgart auf Ex-Klub Sandhausen. (Archivfoto)

Am Sonntag gastiert der VfB Stuttgart beim SV Sandhausen. Gleichzeitig ist es auch das Wiedersehen mit Philipp Förster, der im Sommer zu den Schwaben gewechselt ist:

  • Der SV Sandhausen empfängt am Sonntag (1. Dezember/13:30 Uhr) Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart.
  • Dabei kommt es zum Wiedersehen mit Ex-SVS-Spieler Philipp Förster.
  • Für Förster, aktuell Stammspieler beim VfB, ist die Rückkehr „nichts Spektakuläres".

Beim SV Sandhausen hat sich Philipp Förster binnen zwei Jahren vom Regionalliga-Spieler zum etablierten Zweitliga-Profi entwickelt, ehe im vergangenen Sommer der Last-Minute-Wechsel zum VfB Stuttgart erfolgt ist. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum Wiedersehen mit dem Ex-Klub. 

Philipp Förster trifft auf Ex-Klub Sandhausen: „Nichts Spektakuläres"

Wer nun denkt, dass die Partie für Sandhausens Rekord-Verkauf (rund 3 Millionen Euro) einen besonderen Stellenwert hat, der irrt: „Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere auch", lässt Förster die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte kalt. „Es ist nichts Spektakuläres“, so der 24-Jährige weiter.

Förster, der sich unter VfB-Coach Tim Walter auf Anhieb einen Stammplatz erarbeitet hat, ist vor allem von der Heimspiel-Kulisse in der Mercedes-Benz Arena beeindruckt: „Es ist ein ganz anderes Gefühl. Wenn in Sandhausen damals kein attraktiver Gegner kam, waren meistens 5.000 Zuschauer im Stadion, hier sind es um die 60.000. Das ist schon Wahnsinn."

Philipp Förster gastiert mit dem VfB Stuttgart bei Ex-Klub Sandhausen

Wirtschaftlich hat der SVS vom Wechsel des Mittelfeldspielers zwar profitiert, sportlich lief es bei den Kurpfälzern in der Folge jedoch nicht mehr rund. Besteht ein Zusammenhang? „Ich glaube, das wäre zu einfach, wenn man das sagen würde", verneint Förster. 

Aktuell ist Sandhausen seit vier Spielen ungeschlagen und hat zuletzt beim Tabellenzweiten Bielefeld überzeugen können. Förster dürfte also bei seiner Rückkehr ins BWT-Stadion am Hardtwald am Sonntag (1. Dezember/15:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) gewarnt sein.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare