Heimspiel am Freitag

Warum der SV Sandhausen gegen Darmstadt 98 viel Geduld braucht

+
Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat erwartet defensiv agierende Darmstädter.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge geht es für den SV Sandhausen am Freitag gegen den SV Darmstadt 98. Eine Qualität der Lilien wird zur großen Herausforderung für die Sandhäuser:

  • Am Freitag (30. August) empfängt der SV Sandhausen Darmstadt 98.
  • Für die Partie im BWT-Stadion am Hardtwald werden 7.000 bis 8.000 Zuschauer erwartet.
  • Der zuletzt suspendierte Rurik Gislason wird wieder im Sandhausen-Kader stehen.

Beim SV Sandhausen gibt es wohl keine Zweifel: Der 2:0-Sieg in Heidenheim ist verdammt wichtig gewesen! Mit nun sieben Punkten lässt es sich am Hardtwald etwas ruhiger arbeiten als zu Beginn der vergangenen Saison, als der SVS von Anfang an im Abstiegsstrudel gewesen ist. „Die Erleichterung, aber auch die Gier sind in der Mannschaft sehr groß“, lobt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat, der den Erfolg in Heidenheim aber auch nicht überbewerten will. „Das war jetzt kein glorreicher Sieg“, mahnt der Fußball-Lehrer.

SV Sandhausen empfängt SV Darmstadt 98

Am Freitag (30. August/18:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) will Sandhausen nachlegen. Dann ist der SV Darmstadt 98 zu Gast im BWT-Stadion am Hardtwald. „Darmstadt hat eine hervorragende Verteidigungsmentalität. Das wird ein gefährliches Spiel. Wir dürfen unsere innere Ungeduld nicht auf den Platz bringen“, warnt Koschinat vor den oftmals defensiv ausgerichteten Hessen, die auf den verletzten Ex-Sandhäuser Keeper Marcel Schuhen verzichten müssen.

Auch personell gibt es beim SV Sandhausen positive Nachrichten. Tim Kister steigt nach langer Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining ein. „Ich habe die Hoffnung, dass er schnell wieder eine Alternative wird“, erklärt der SVS-Coach. Sören Dieckmann wird wohl während der Länderspielpause wieder zur Mannschaft stoßen, Markus Karl hat noch einen längeren Weg vor sich, wird voraussichtlich aber demnächst wieder individuell trainieren können.

SV Sandhausen gegen SV Darmstadt 98: Kehrt Gislason in die Startelf zurück?

Da Rurik Gislason nach seiner Suspendierung gegen Heidenheim wieder zum Kader zählt, könnte es beim SVS durchaus eine Veränderung in der Startelf geben. Gesetzt sein wird Gerrit Nauber, der sich in den ersten Spielen bereits zum Abwehrchef gemausert hat. „Er hat sich sehr schnell eingefunden und ergänzt sich sehr gut mit Aleksandr Zhirov. Er hat ein hohes Verantwortungsbewusstsein und ein gutes Aufbauspiel“, ist Koschinat mit dem Neuzugang aus Duisburg hochzufrieden.

Für die Partie werden 7.000 bis 8.000 Zuschauer erwartet. Karten kannst Du dir online oder an der Tageskasse direkt im Stadion sichern. 

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare