Vor Heimspiel gegen Borussia Dortmund

Nagelsmann verurteilt Beleidigungen gegen Hopp: „Das ist ein No-Go!“

+
Julian Nagelsmann verurteilt die Beleidigungen gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp

Zuzenhausen – Vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund äußert sich Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann zu den Beleidigungen gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp.

Es geht Schlag auf Schlag!

Nur wenige Tage nach dem Champions-League-Debüt gegen Donezk (Endstand 2:2) ist die TSG 1899 Hoffenheim wieder in der Bundesliga gefordert - und wie! 

In der ausverkauften Wirsol Rhein-Neckar-Arena empfängt das Nagelsmann-Team am Samstag (22. September/15:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) Borussia Dortmund. Die Westfalen haben zum Auftakt in der Königsklasse einen schmeichelhaften Sieg in Brügge eingefahren.

Da treffen zwei sehr gute Mannschaften aufeinander, die nicht umsonst in der Champions League starten. Dortmund hatte einen ganz guten Saisonstart. Wir wollen jetzt ein paar Punkte mehr holen. Wir hoffen auf einen ähnlichen Ausgang wie zuletzt“, sagt TSG-Coach Julian Nagelsmann mit Blick auf das letzte Duell, als die TSG durch einen 3:1-Heimsieg gegen den BVB die Qualifikation für die Königsklasse perfekt gemacht hat.

Hopp zeigt 32 BVB-Fans an

Für die Schmähgesänge einiger Gäste-Fans gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp hat Borussia Dortmund eine Strafe von 10.000 Euro an die Sepp-Herberger-Stiftung zahlen müssen. 

Auch vor dem nächsten Duell am Samstag steht das Thema im Mittelpunkt. Schließlich ist bekannt geworden, dass gegen 32 BVB-Fans wegen der Vorkommnisse im Mai ermittelt wird.

Grundsätzlich gehört es sich nicht, jemanden zu beleidigen - ob im Fußball-Stadion oder außerhalb, ist egal. Erst recht nicht einen Menschen, der so viel für die Gesellschaft tut. Das ist ein No-Go, so einen Menschen zu beleidigen“, macht Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Freitag deutlich.

Belfodil und Brenet zurück

Zurück zum Sportlichen: Der 31-Jährige kündigt an, dass es nach dem Europapokal-Spiel Änderungen in der Startelf geben wird: „Es werden Spieler nicht beginnen, die normalerweise immer spielen.“ Die zuletzt suspendierten Ishak Belfodil und Joshua Brenet werden wieder zum Aufgebot zählen.

Auch BVB-Coach Lucien Favre wird rotieren - wie wa.de* berichtet. Der Einsatz von Stürmer Paco Alcácer ist fraglich. Für den Schweizer, der seit dieser Saison die Schwarz-Gelben trainiert, ist Nagelsmann voll des Lobes. „Vieles, für was er steht, sieht man bei Dortmund jetzt schon. Man sieht die Struktur, mit der er spielen möchte und die verschiedenen Grundordnungen. Ich freue mich, ihn mal persönlich zu treffen.

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare