1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Attacken von Hoffenheim-Fans: Mehrere Verletzte nach Freiburg-Spiel  

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Im Anschluss an das Bundesliga-Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen den SC Freiburg kommt es zu mehreren Auseinandersetzungen. Die Polizei-Bilanz:

Nach dem 0:0 zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Freiburg kommt es am Sonntag (18. September) rund um die PreZero Arena in Sinsheim zu unschönen Vorfällen. Eine Gruppe von Fans der TSG Hoffenheim versucht einen Konvoi von Bussen mit Freiburg-Anhängern zu erreichen und sucht die Konfrontation.

Mehrere Verletzte nach Hoffenheim-Heimspiel gegen SC Freiburg

Die Polizei schreitet ein und kann durch den Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray ein direktes Aufeinandertreffen der Fangruppen vermeiden. Die Freiburger wollen die Busse verlassen, um sich gegen die Provokationen zu wehren. Drei Polizisten werden leicht verletzt.

Gegen 22 Uhr kommt es in der Neulandstraße zu einem tätlichen Angriff gegen einen Polizeibeamten. Der Polizist, der eigentlich gerade den Verkehr regelt, ist auf eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Neulandstraße aufmerksam geworden. Als er die Auseinandersetzung unterbinden will, können mehrere Angreifer fliehen.

Nach TSG Hoffenheim gegen SC Freiburg: Familie wird attackiert

Einen der Fans kann der Polizist auf einem Parkplatz eines Schnellrestaurants festnehmen. Daraufhin kehren die anderen Beteiligten zurück und fordern die Freilassung. Der Polizist wird körperlich angegangen, woraufhin sowohl der Täter als auch die Komplizen, die Fans der TSG Hoffenheim sein sollen, fliehen können. Auslöser für die Schlägerei soll nach ersten Ermittlungen zufolge der Raub eines Fan-Schals einer Freiburgerin gewesen sein.

Zudem wird eine Familie nach dem Spiel unterhalb der Dietmar-Hopp-Brücke von einem Hoffenheim-Fan attackiert. Sowohl die Eltern als auch der 17-jährige Sohn werden durch Faustschläge verletzt. Der unbekannte Täter kann flüchten. Das Polizeirevier Sinsheim hat die Ermittlungen zu den genannten Vorfällen aufgenommen und ermittelt wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Polizeibeamte sowie Gefangenenbefreiungen.

Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 07261 690-0 an Ermittler zu wenden. Videoaufnahmen oder schriftliche Hinweise werden unter sinsheim.prev.skb.hinweis@polizei.bwl.de entgegengenommen. (pol/nwo)

Auch interessant

Kommentare