Ex-Hoffenheimer in Leverkusen

Demirbay nach schwacher Hinrunde selbstkritisch: „Habe nicht abgeliefert“

+
Kerem Demirbay hat sich bei Bayer 04 Leverkusen noch nicht durchgesetzt. 

Leverkusen – Die Hinrunde lief für Kerem Demirbay von Bayer 04 Leverkusen alles andere als nach Plan. Nun zeigt sich der Ex-Hoffenheimer selbstkritisch.

  • Im Sommer ist Kerem Demirbay von der TSG Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt.
  • Nur zwölf Bundesliga-Einsätze in der Hinrunde.
  • Nun gibt sich Demirbay selbstkritisch.

Bayer Leverkusens Rekordeinkauf Kerem Demirbay zeigt sich nach einer für ihn enttäuschenden Hinrunde sehr selbstkritisch. „Ich bin hierhingekommen und wollte jedes Spiel machen. Dann habe ich schnell mitbekommen, dass es hier etwas anders läuft. Wenn du hier nicht ablieferst, bist du draußen. Und meiner Meinung nach habe ich in den ersten sechs Monaten nicht abgeliefert“, sagte der Mittelfeldspieler dem ‚kicker‘. Vor der Saison ist Demirbay für etwa 30 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim nach Leverkusen gewechselt.

Kerem Demirbay: Enttäuschende Leistungen nach Leverkusen-Wechsel

Die hohen Erwartungen hat er bislang nicht erfüllen können. In zwölf Bundesliga-Spielen sind Demirbay kein Tor und lediglich zwei Torvorlagen gelungen. „Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Trainer gesprochen. Er hat gesagt: Arbeite hart, dann wird es belohnt“, erklärt Demirbay. 

Ich muss wieder den totalen Spaß an meinem Fußball finden. Ich kenne einfach nicht die Situation, drei Spiele nur auf der Bank zu sitzen und keine Minute zu spielen. Ich brauche wieder diese Selbstverständlichkeit.

Die TSG Hoffenheim bangt indes um Torhüter Oliver Baumann, der voraussichtlich operiert werden muss. Mit Munas Dabbur haben die Kraichgauer in der Winterpause einen neuen Stürmer verpflichtet. Zum Rückrundenauftakt empfängt Hoffenheim am 18. Januar Eintracht Frankfurt (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker).

dpa/nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare