1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

BVB beendet Hoffe-Serie – TSG kassiert knappe Niederlage in Dortmund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Die Siegesserie der TSG Hoffenheim ist gerissen! Am Freitagabend verliert die Breitenreiter-Elf auswärts bei Borussia Dortmund. So lief das Spiel:

Die TSG Hoffenheim hat ihren vierten Bundesliga-Sieg in Folge verpasst. Am Freitagabend (2. September) verlieren die Kraichgauer bei Borussia Dortmund mit 0:1 (0:1). Das einzige Tor der Partie erzielt BVB-Kapitän Marco Reus in der 16. Minute.

PartieBorussia Dortmund – TSG Hoffenheim 1:0 (1:0)
Borussia DortmundKobel - Meunier, Hummels, N. Schlotterbeck, M. Wolf (82. Reyna) - Bellingham, Özcan, Bynoe-Gittens (44. Hazard), Reus (90. Moukoko), Brandt (82. Süle) - Modeste
TSG HoffenheimBaumann - Kabak, Vogt, Akpoguma - Skov (46. Kaderabek), Geiger (46. Rudy), Angelino, Prömel (71. Dabbur), Baumgartner (46. Damar) - Rutter (86. Bruun Larsen), Kramaric
Tor1:0 Reus (16.)
SchiedsrichterDaniel Siebert (Berlin)

Borussia Dortmund feiert Heimsieg gegen TSG Hoffenheim

Die TSG hat im ersten Durchgang Glück, dass ein Handspiel von Verteidiger Ozan Kabak (32.) nicht mit einem Elfmeter geahndet wird. Das Team von Trainer André Breitenreiter ist zwar in der zweiten Halbzeit bemüht, Druck zu machen, unter dem Strich sind die Angriffsbemühungen aber zu harmlos, um den BVB entscheidend in Bedrängnis zu bringen.

Borussia Dortmund schlägt TSG Hoffenheim – Live-Ticker zum Nachlesen

Jetzt ist Schluss! Der BVB gewinnt 1:0 gegen die TSG Hoffenheim.

92. Minute: Moukoko kommt für Reus.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

86. Minute: Bruun Larsen kommt für Rutter.

85. Minute: Die TSG erspielt sich zwei Ecken, die beide nicht gefährlich werden. Der BVB kann über Modeste kontern, dessen Schuss das Tor verfehlt.

82. Minute: Terzic nimmt zwei Wechsel vor: Für Wolf und Brandt kommen Reyna und Süle.

80. Minute: Und auch Kramaric bekommt Gelb. Die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit laufen.

76. Minute: Hummels sieht nach einer Grätsche gegen Rutter Gelb.

71. Minute: Es wird noch offensiver bei der TSG: Dabbur kommt für Prömel.

67. Minute: Baumann! Der TSG-Keeper rettet erst gegen Meunier und dann gegen Modeste.

62. Minute: Hoffenheim ist durchaus bemüht, doch im letzten Drittel fehlt weiter die Durchschlagskraft.

60. Minute: Sehr gute Freistoßposition für die TSG, Kramaric jagt den Ball aber drüber.

57. Minute: Reus, Vogt und Bellingham sehen nach einer kleinen Rudelbildung Gelb.

52. Minute: Mal ein Abschluss der TSG: Rutter setzt sich gegen Schlotterbeck durch, sein Schuss ist dann aber etwas zu unplatziert. Abstoß BVB.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Hoffenheim hat gleich dreimal gewechselt: Rudy, Kaderabek und Damar kommen für Geiger, Skov und Baumgartner.

Borussia Dortmund führt gegen TSG Hoffenheim – so lief die 1. Halbzeit

Pause in Dortmund! Die TSG Hoffenheim findet zunächst gut ins Spiel, nachdem aber Reus zur BVB-Führung (16.) spielen nur noch die Hausherren. Glück für die TSG: Ein von Kabak verschuldeter Handelfmeter (32.) wird nicht geahndet. Wir melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit wieder!

45. Minute: Baumann pariert einen gefährlichen Schuss von Bellingham. Dortmund drängt auf das zweite Tor.

44. Minute: Der BVB muss verletzungsbedingt wechseln: Für Bynoe-Gittens kommt Hazard.

43. Minute: Reus! Der BVB-Routinier hat die nächste gute Chance, sein strammer Schuss geht knapp drüber.

39. Minute: Starke Aktion von Brandt, der Angelino abschüttelt. Sein Schuss rauscht dann aber am Tor vorbei.

35. Minute: Skov sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

33. Minute: Das Schiedsrichterteam entscheidet sich gegen einen Elfmeter. Die folgende Ecke wird nicht gefährlich.

32. Minute: Kabak bekommt den Ball im Strafraum an die Hand. Gibt es Elfmeter?

26. Minute: Von der TSG ist nach dem Rückstand fast nichts mehr zu sehen, Dortmund kontrolliert die Partie.

22. Minute: Hoffenheim gerät jetzt ins Schwimmen: Bynoe-Gittens verpasst das zweite Tor nur knapp.

19. Minute: Nach einer Flanke von Wolf köpft Modeste den Ball am Tor vorbei. Der BVB will direkt nachlegen.

Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
Anthony Modeste (l) im Spiel Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim. © Bernd Thissen/dpa

TSG Hoffenheim startet mutig, aber Borussia Dortmund geht in Führung

16. Minute: Und es klingelt auf der anderen Seite: Brandt legt ab auf Reus, der Baumann überwindet – 1:0.

15. Minute: Ecke Hoffenheim: Angelinos Hereingabe landet aber direkt beim BVB. Die Szene war wegen eines Fouls von Akpoguma ohnehin abgepfiffen.

12. Minute: Hoffenheim versteckt sich hier keinesfalls, die Kraichgauer agieren in den ersten Minuten sehr aktiv und mutig.

6. Minute: Beide Teams gehen hier direkt voll drauf. Es gibt kein langes Abtasten.

2. Minute: Und Wolf im Gegenzug mit der ersten Prüfung für Baumann, der den Ball sicher hat – flotter Beginn.

2. Minute: Geigers Ecke kommt nicht schlecht, letztlich kommt der Ex-Hoffenheimer Kobel an den Ball.

1. Minute: Rutter holt direkt die erste Ecke für die TSG raus.

1. Minute: Anpfiff in Dortmund! Die Partie läuft.

Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim – das sind die Aufstellungen

19:50 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Hoffenheim-Trainer André Breitenreiter nimmt im Vergleich zum Heimsieg gegen den FC Augsburg keine Änderungen vor, BVB-Coach Edin Terzic stellt zweimal um. Meunier und Bynoe-Gittens ersetzen Guerreiro und Adeyemi.

TSG Hoffenheim heute bei Borussia Dortmund – alle Infos im Live-Ticker

Vorbericht: Die TSG Hoffenheim könnte mit einem weiteren Erfolg im Bundesligaspiel am Freitag (2. September/20:30 Uhr) bei Borussia Dortmund einen Rekordstart perfekt machen. Vier Siege an den ersten fünf Spieltagen gelangen bisher noch nicht. Cheftrainer André Breitenreiter hält dies nicht für unmöglich.

„Die Favoritenrolle liegt beim BVB, die Mannschaft hat eine hohe Qualität“, sagt er am Donnerstag. „Dennoch fahren wir nach Dortmund um etwas zählbares mitzunehmen.“

Hoffenheim kann Rekordstart mit Sieg beim BVB perfekt machen

Immerhin liegt die TSG nach vier Spieltagen als Vierter der Tabelle einen Platz vor den Westfalen. „Es liegt an uns, wie wir auftreten. Wir haben selbst genügend Qualität in unseren Reihen und haben in Dortmund schon öfter starke Leistungen gezeigt“, betont Breitenreiter. „Wenn wir alles auf den Platz bringen und etwas Spielglück haben, kann uns einiges gelingen.“ Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim wird lediglich vom Streaming-Anbieter DAZN übertragen. (nwo)

Auch interessant

Kommentare