Heimspiel gegen TSG

BVB bestätigt: Götze auch gegen Hoffenheim nicht im Kader - das ist der Grund

Dortmund – Wenn Borussia Dortmund am Samstag (27. Juni) auf die TSG Hoffenheim, wird Mario Götze nicht zum Aufgebot zählen. Das ist der Grund:

Update vom 24. Juni: Aus Rücksicht auf seine Familie und seinem neugeborenen Sohn spielt Mario Götze auch am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison nicht mehr für Borussia Dortmund. Das bestätigt der BVB am Mittwoch. Der Fußball-Weltmeister von 2014 werde vor seinem Abschied aus Dortmund am Samstag gegen die TSG Hoffenheim nicht noch einmal im Kader der Borussia stehen.

BVB-Abschied: Götze wohl auch gegen Hoffenheim nicht im Kader - das ist der Grund

Erstmeldung vom 23. Juni: Der Abschied von Mario Götze aus Dortmund wird offenbar still und leise. Wie die „Bild“ (Dienstag) berichtet, steht der Fußball-Weltmeister von 2014 im letzten Saisonspiel des BVB am Samstag (15:30 Uhr/Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) daheim gegen die TSG Hoffenheim erneut nicht im Kader. Nach Vereinsangaben von Dienstag ist das jedoch noch nicht final entschieden.

Borussia Dortmund: BVB gegen Hoffenheim wohl ohne Mario Götze

Nach dem „Bild“-Bericht habe sich Götze jedoch entschieden, nach der Frühgeburt seines Sohnes Rome am 6. Juni rund um die Uhr für seine Frau Ann-Kathrin und das erste gemeinsame Kind da zu sein. Nach diversen Krankenhausbesuchen durfte der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler aufgrund der strengen DFL-Hygieneauflagen nur
individuell trainieren.

Zwar habe Götze nach zuletzt zwei negativen Corona-Tests in das Mannschaftstraining zurückkehren können, sich aber dagegen entschieden. Damit wäre er zum fünften Mal in Serie nicht im Aufgebot von Trainer Lucien Favre.

Borussia Dortmund: Mario Götze spielt beim BVB keine Rolle mehr

In der gesamten Saison kam der Edeltechniker, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, nur einmal über die volle Spielzeit zum Einsatz. Für welchen Club Götze in Zukunft spielt, ist nach wie vor offen.

Mario Götze wird gegen Hoffenheim wohl nicht im Kader stehen.

Neben italienischen Clubs soll auch Atlético Madrid Interesse an einer Verpflichtung haben. Auch Nationalspieler Nico Schulz soll beim BVB keine Rolle mehr spielen. (dpa/nwo)

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare