Champions-League-Auftakt der TSG Hoffenheim

Fotos: Hoffenheim trennt sich unentschieden gegen Donezk

Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
1 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
2 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
3 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
4 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
5 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
6 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
7 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim
8 von 11
Schachtjor Donezk - 1899 Hoffenheim

Charkiw - Zum Auftakt der Champions League spielt erkämpft sich die TSG Hoffenheim gegen Shakhtar Donezk ein Unentschieden. Die Bilder der Partie:

Im ersten Champions-League-Spiel ihrer Vereinsgeschichte kann sich die TSG Hoffenheim einer trotz starker Leistung gegen Shakhtar Donezk nicht belohnen. Am Ende reicht es nur zu einem 2:2 (1:2). 

TSG-Coach Julian Nagelsmann nimmt im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Düsseldorf keine Veränderungen an seiner Startelf vor. Der wiedergenesene Kerem Demirbay nimmt zunächst auf der Bank Platz. 

Fotos: Hoffenheim trennt sich unentschieden gegen Donezk

Hoffenheim erwischt einen Traumstart in die Partie und geht mit der ersten Chance direkt in Führung:

Leonardo Bittencourt steckt durch auf Florian Grillitsch (6.), der den Ball ganz lässig über Donezk-Keeper Pyatov lupft - 1:0!

 

Nordtveit erst nachlässig, dann Torschütze 

Die Ukrainer finden in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel, weil die Kraichgauer in der Defensive gut stehen - bis zur 27. Minute: Ismaily setzt sich auf Außen zu leicht gegen Havard Nordtveit durch und schiebt mit dem Außenrist zum Ausgleich ein. 

Kurz vor der Pause macht Nordtveit seinen Fehler beim Gegentreffer wieder wett und köpft nach einer Ecke von Bittencourt zur erneuten TSG-Führung ein! 

Später Ausgleich verdirbt perfekten Start 

Die Hoffenheimer starten auch zu Beginn der zweiten Halbzeit besser. Ein Kramaric-Schuss (50.) kann Pyatov klasse klären. Der amtierende ukrainische Meister erhöht nun den Druck, eine Großchance entsteht dabei aber nicht. Nach einer guten Stunde gibt Kerem Demirbay nach langer Verletzungspause sein Comeback. 

In der Schlussphase dann der Schock: Maycon (81.) wird nicht gestört und hämmert den Ball unhaltbar für Oliver Baumann flach ins Eck.

Am Samstag (22. September/15:30 Uhr) empfängt die TSG Hoffenheim in der Wirsol Rhein-Neckar Arena Borussia Dortmund. 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare