Spätes Tor von Joelinton

Spektakel in Sinsheim! TSG rettet Punkt gegen Lyon

1899 Hoffenheim - Olympique Lyon
+
1899 Hoffenheim - Olympique Lyon

Sinsheim – Die Chancen sind zahlreich gewesen, doch die TSG Hoffenheim kann auch am dritten Champions-League-Spieltag nicht gewinnen. Lyon nutzt die Fehler der Kraichgauer eiskalt aus.

Ähnlich wie in den ersten Champions-League-Spielen betreibt die TSG Hoffenheim auch gegen Olympique Lyon einen hohen Aufwand - ohne sich mit einem Sieg zu belohnen. Nach packenden 90 Minuten steht es in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena 3:3.

Im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel gibt es bei der TSG drei Veränderungen in der Anfangsformation. Kevin Akpoguma, Ishak Belfodil und Andrej Kramaric beginnen für Kasim Adams, Reiss Nelson und Joelinton.

Vogt patzt, Kramaric trifft doppelt

Hoffenheim beginnt nervös und lässt den Gästen aus Lyon zu viele Freiräume. Das Offensiv-Trio Traoré, Depay und Terrier sorgt mehrmals für Wirbel im TSG-Strafraum. Erst nach rund zehn Minuten gewinnt der Champions-League-Neuling an Sicherheit. Ex-Lyon-Angreifer Ishak Belfodil (18./20.) verpasst das Tor zweimal.

Ein kapitaler Fehler von Kapitän Kevin Vogt führt dann allerdings zur Gäste-Führung. Bertrand Traoré (27.) luchst dem Verteidiger nach einem Zuspiel von Oliver Baumann den Ball und macht das 0:1

Die Antwort der TSG? Die lässt nur sechs Minuten auf sich warten.

Nach einer Hereingabe von Florian Grillitsch, der im Zentrum der Dreh- und Angelpunkt der TSG ist, verlängert Pavel Kaderabek per Kopf auf Andrej Kramaric, der die Kugel nach einer starken Annahme in die Maschen jagt.

Fotos vom Champions-League-Heimspiel der TSG gegen Lyon

In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit spielt praktisch nur die TSG. Viel geht über die Außenverteidiger Nico Schulz und Pavel Kaderabek, die Chancenverwertung der Kraichgauer ist allerdings ausbaufähig. Die Nagelsmann-Elf nimmt den Schwung mit in Halbzeit zwei und geht in der 47. Minute in Führung. Kramaric verwertet eine Demirbay-Flanke und bezwingt Lopes erneut - 2:1! 

Lyon nutzt Fehler eiskalt aus

Und dann profitiert Lyon ähnlich wie beim ersten Gegentor von einem individuellen Fehler. Baumann sieht bei einem strammen Schuss von Tanguy Ndombélé nicht gut aus, das Leder zappelt im Netz - Lyon ist zurück im Spiel.

Kurz nachdem Belfodil eine weitere gute Chance liegen lässt, legen die Franzosen nach. Kevin Akpoguma kann einen langen Ball nicht abfangen, Memphis Depay ist durch, schüttelt Vogt ab und macht das dritte Tor für Olympique.

Nagelsmann muss reagieren und bringt unter anderem Shootingstar Reiss Nelson. Kevin Vogt (87.) verpasst den Ausgleich noch, der eingewechselte Joelinton macht es in der 92. Minute besser. Nach flachem Zuspiel von Nico Schulz drückt der Brasilianer den Ball zum 3:3-Endstand über die Linie.

Am Samstag (27. Oktober/18:30 Uhr) empfängt die TSG 1899 Hoffenheim den VfB Stuttgart.

TSG 1899 Hoffenheim - Olympique Lyon 3:3 (1:1)

Anstoß: Dienstag, 23. Oktober um 21 Uhr in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Bicakcic (73. Nelson) , Vogt , Akpoguma - Kaderabek , Grillitsch , N. Schulz - Demirbay - Belfodil (81. Zuber), Szalai (60. Joelinton), Kramaric

Olympique Lyon: Lopes - Tete , Marcelo , Denayer , Mendy - Ndombelé , Tousart , Aouar - B. Traoré (90. Cheikh) , Depay (81. Dembélé), Terrier (82. Ferrier)

Tore: 0:1 Traoré (27.), 1:1 Kramaric (33.), 2:1 Kramaric (47.), 2:2 Ndombelé (59.), 2:3 Depay (67.), 3:3 Joelinton (90.+2)

Schiedsrichter: Undiano Mallenco (Spanien)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare