FC Bayern

Spektakuläres Bayern-Gerücht: Arbeitet Flick bald mit DIESEM Star-Trainer zusammen?

+
Hansi Flick ist aktuell Trainer des FC Bayern München - auch über den Sommer hinaus?

Bleibt Hansi Flick über den Sommer hinaus Trainer des FC Bayern? Die Bild-Zeitung berichtet über eine spektakuläre Option, bei der Flick eine zentrale Rolle spielt:

  • Hansi Flick neuer Trainer des FC Bayern München.
  • Vorerst bis mindestens Weihnachten.
  • Bericht: Flick könnte beim FC Bayern ab Sommer gemeinsam mit Thomas Tuchel arbeiten.
  • Tuchel trainiert aktuell Paris St. Germain.

Update vom 4. Dezember: Auch wenn Hansi Flick am vergangenen Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen seine erste Niederlage als Trainer des FC Bayern wegstecken musste, kann sich die Bilanz des Bammentalers sehen lassen. Kein Wunder, dass die Bayern-Bosse mindestens bis Weihnachten auf Flick als Cheftrainer setzen. Doch auch darüber hinaus könnte der Ex-Bundesliga-Profi für den Rekordmeister tätig sein. Die Bild-Zeitung bringt nun eine spektakuläre Lösung ins Gespräch. 

Demnach hat der FC Bayern Interesse an Thomas Tuchel, der aktuell Paris St. Germain trainiert. Dem Bericht zufolge könnten Tuchel und Flick ab Sommer 2020 gemeinsam als Trainer-Duo fungieren. Tuchel hat in Paris noch einen Vertrag bis 2021. Sollten die hohen Ziele in der Champions League allerdings erneut nicht erreicht werden, könnte der 46-Jährige frei für den FC Bayern München sein.

Hansi Flick: Lustige Panne bei erster Bayern-PK

Meldung vom 6. November: Als Hansi Flick auf der Pressekonferenz am Dienstag über den Abschied von Niko Kovac spricht, kommt es zu einem kuriosen Moment. „Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe“, meldet sich plötzlich Flicks Smart Watch ‚zu Wort‘. „Hat jemand ‚Hey Siri‘ gesagt“, schmunzelt Flick unter dem Gelächter der anwesenden Journalisten.

Am Mittwoch (6. November) feiert Flick sein Debüt als Bayern-Trainer. In der Champions League geht es um 18:55 Uhr gegen Olympiakos Piräus.

Hansi Flick vor seinem Trainer-Debüt beim FC Bayern München

Update vom 5. November: Einen Tag vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen Olympiakos Piräus hat sich Interimstrainer Hansi Flick erstmals der Presse gestellt. „Es ging alles sehr schnell. Ich bin am Sonntagabend mit meiner Frau beim Abendessen gewesen, als mich der Anruf von Brazzo (Sportdirektor Hasan Salihamidzic, Anmerkung der Redaktion) erreicht hat. Für mich war klar, dass ich es mache. Das ehrt mich“, schildert Flick.

Der 54-Jährige ist mit der ersten Trainingseinheiten nach der Trennung von Niko Kovac zufrieden: „Ich bin total angetan. Die Mannschaft hat verstanden, dass sie in der Verantwortung ist.“ 

Hansi Flick: Das sagt er zu seiner Zukunft beim FC Bayern

Auf der Pressekonferenz spricht Hansi Flick auch über seine Zukunft und ein mögliches dauerhaftes Engagement als Bayern-Trainer. „Ich bin keiner, der in der Vergangenheit oder in der Zukunft lebt. Die Gegenwart ist für mich das Wichtigste“, erklärt der Bammentaler. „Fußball ist keine One-Man-Show. Man muss alle mit einbeziehen“, sagt Flick mit Blick auf seine Arbeitsweise. 

Zudem verrät der Interimstrainer, dass sowohl Thomas Müller als auch Javi Martinez gegen Piräus beginnen werden.

Hansi Flick: Hermann Gerland wird Co-Trainer

Update vom 4. November: Wie der FC Bayern München am Montag bestätigt, wird Hansi Flick in den kommenden beiden Spielen von Bayern-Urgestein Hermann Gerland assistiert. „Hermann ist sehr erfahren. Er kennt die Mannschaft, er kennt die Abläufe, er kennt den gesamten FC Bayern. Deshalb war es mein Wunsch, mit ihm zusammenzuarbeiten“, sagt Flick. 

Eine Entscheidung in der Trainerfrage wird frühestens während der Länderspielpause getroffen. Bayern-Präsident Uli Hoeneß geht davon aus, dass bis zum Auswärtsspiel am 23. November gegen Fortuna Düsseldorf geklärt ist, „wie es mit der Trainerfrage weitergeht“. Das sagt der 67-Jährige am Montagabend in Hannover.

Hansi Flick: Erster Tag als Bayern-Trainer

Update vom 4. November: Nachdem sich der FC Bayern von Trainer Niko Kovac getrennt hat, steht der bisherige Co-Trainer Hansi Flick am Montag erstmals in der Verantwortung. Der Bammentaler wird die Münchner sowohl beim Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Olympiakos Piräus als auch am Samstag beim Bundesliga-Kracher gegen Borussia Dortmund betreuen. Ob Flick auch nach der Länderspielpause als Bayern-Trainer an der Seitenlinie steht, ist momentan noch völlig offen. 

FC Bayern: Hansi Flick als Dauerlösung? So stehen die Chancen

Sollte die Mannschaft um Kapitän Manuel Neuer in den kommenden beiden Spielen eine starke Reaktion auf die zuletzt desolaten Auftritte zeigen, stehen die Chancen gut, dass Flick womöglich gar bis Saisonende das Amt ausführen darf. Eine dauerhafte Anstellung gilt jedoch als unwahrscheinlich. In München kursieren aktuell Namen wie Erik ten Hag, Massimiliano Allegri, Ralf Rangnick oder auch José Mourinho. 

Das letzte Spiel von Hansi Flick als Cheftrainer liegt bereits 14 Jahre zurück. Damals hat Flick die TSG Hoffenheim in der Regionalliga Süd betreut. In den folgenden Jahren hat er ausschließlich als Co-Trainer gearbeitet. Zunächst bei Red Bull Salzburg und von 2006 bis 2014 als Co-Trainer von Joachim Löw bei der deutschen Nationalmannschaft. Nach dem WM-Gewinn 2014 ist Flick als DFB-Sportdirektor tätig gewesen. In der Saison 2017/18 folgt ein Intermezzo als Geschäftsführer Sport der TSG Hoffenheim. Übrigens: Im Achtelfinale des DFB-Pokals geht es für den FC Bayern Anfang Februar gegen Flicks Ex-Klub. Es bleibt abzuwarten, ob der 54-Jährige dann noch immer als Cheftrainer des Rekordmeisters arbeitet.

FC Bayern: Hansi Flick folgt auf Niko Kovac 

Meldung vom 3. November: Einen Tag nach der höchsten Bundesliga-Niederlage seit mehr als zehn Jahren hat sich Fußball-Rekordmeister Bayern München von seinem Trainer Niko Kovac getrennt. Der Klub zieht damit die Konsequenz aus der 1:5-Pleite bei Eintracht Frankfurt. 

Der 48-jährige Kroate hat den Job im Sommer 2018 übernommen. Die Entscheidung sei „in gegenseitigem Einvernehmen“ gefallen, teilt der Klub mit. Bis auf Weiteres wird Co-Trainer Hansi Flick die Mannschaft betreuen. Der gebürtige Heidelberger, der als Trainer und Geschäftsführer für die TSG Hoffenheim gearbeitet hat, ist seit dieser Saison Assistent von Niko Kovac. Flick wird den FC Bayern somit auf das Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus und das Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund vorbereiten.

FC Bayern entlässt Niko Kovac - Hansi Flick übernimmt interimsweise

Die Leistungen unserer Mannschaft in den vergangenen Wochen und auch die Resultate haben uns gezeigt, dass Handlungsbedarf bestand“, sagt der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge: „Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic und ich haben mit Niko auf dieser Grundlage am heutigen Sonntag ein offenes und seriöses Gespräch geführt mit dem einvernehmlichen Ergebnis, dass Niko nicht mehr Trainer des FC Bayern ist.“ 

Kovac hat schon direkt nach dem Spiel wenig Zuversicht für eine dauerhafte Weiterbeschäftigung gezeigt. „Ich denke, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung für den Klub ist. Die Ergebnisse und auch die Art und Weise, wie wir zuletzt gespielt haben, haben mich zu diesem Entschluss kommen lassen“, sagt Kovac am Sonntagabend. Schon in seiner ersten Saison als Münchner Cheftrainer ist der frühere Bayern-Profi in die Kritik geraten, mit dem Gewinn des Doubles verdient er sich aber eine vorläufige Weiterbeschäftigung.

SID/nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare