2:3 

Fotos von der bitteren TSG-Niederlage in Frankfurt 

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
1 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
2 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
3 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
4 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
5 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
6 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
7 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
8 von 8
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim

Die TSG 1899 Hoffenheim und die Schlussminuten - das ist eine Geschichte für sich! Auch bei Eintracht Frankfurt verspielt die TSG eine Führung und steht letztlich ohne Punkte da.

Nach einer spektakulären Partie verpasst die TSG Hoffenheim bei Eintracht Frankfurt drei Big Points im Kampf um die internationalen Plätze. Vor 49.500 Zuschauern kassiert die Nagelsmann-Elf in der Commerzbank-Arena eine 2:3-Niederlage.

Rebic bringt Eintracht Frankfurt in Führung - Joelinton gleicht nach Hacken-Vorlage aus

Bei Hoffenheim gibt es im Vergleich zum Unentschieden bei RB Leipzig eine Änderung in der Startelf: Joshua Brenet ersetzt den gelbgesperrten Pavel Kaderabek. Beide Teams schenken sich von Beginn an nichts: Die TSG hat mehr Ballbesitz, die Hessen kommen immer wieder gefährlich vor das Tor der Kraichgauer und gehen nicht unverdient in Führung. Einen Freistoß von Filip Kostic fälscht Ante Rebic (19.) per Kopf ab - 1:0 für die Hausherren. 

In der Folge liefern sich beide Teams einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Hoffenheim drängt, die Eintracht kontert immer wieder gefährlich. Kurz vor der Pause trifft Joelinton (43.) nach wunderbarer Hacken-Vorarbeit von Adam Szalai zum Ausgleich! 

Irre Schlussphase: Eintracht Frankfurt dreht Rückstand gegen Hoffenheim

Die Kraichgauer kommen besser aus der Kabine und setzen Frankfurt sofort unter Druck: Ein Distanzschuss von Szalai (54.) prallt von der Latte ab, Nadiem Amiri (55.) scheitert kurz darauf an Kevin Trapp. 

Nach einer guten Stunde geht die TSG dann verdient in Führung: Ishak Belfodil (60.) tunnelt Danny da Costa und trifft ins kurze Eck! Kurz darauf der Rückschlag: Kasim Adams (67.), der bis dahin ein gutes Spiel gemacht hat, sieht Gelb-Rot und muss vom Platz. 

In der Schlussphase macht die SGE einen enormen Druck - und kann sich tatsächlich mit drei Punkten belohnen: Sébastien Haller (89.) und der eingewechselte Gonçalo Paciência (90.+6) drehen die Partie und besorgen den 3:2-Endstand. 

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare