1:3-Niederlage

TSG verliert in Frankfurt - Europa ade?

1 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt klar mit 1:3.
2 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
3 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
4 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
5 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
6 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
7 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.
8 von 15
Die TSG Hoffenheim unterliegt gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3.

Frankfurt - Der Traum von der Europa League rückt für die TSG Hoffenheim in immer weitere Ferne. Nach einer desolaten ersten Halbzeit reicht ein Traumtor gegen Frankfurt nicht aus.

Die TSG Hoffenheim ist am Samstag ein dankbarer Aufbaugegner für Eintracht Frankfurt, die seit dem 25. Spieltag nicht mehr gewonnen haben. Die Hessen gewinnen nach einer starken ersten Halbzeit verdient mit 3:1. 

Zunächst versucht die TSG, bei der Sebastian Rudy wieder in der Startformation steht, das Spiel an sich zu reißen und offensiv zu spielen. In der 18. Minuten schlagen dann aber die Gastgeber zu. Bastian Oczipka (18.) kann einen Freistoß aus rund 18 Metern direkt zum 1:0 verwandeln. TSG-Keeper Baumann sieht bei dem Treffer nicht gut aus, da der Ball auf die Torwartecke kommt.

1899 versucht vier Minuten später gleich die passende Antwort zu finden. Doch zunächst scheitert Adam Szalai im Eins-gegen-eins an Kevin Trapp und Roberto Firmino kann den daraus folgenden Kopfball nicht auf das Tor der Eintracht platzieren.

In der 27. Minute schickt Marc Stendera SGE-Angreifer Haris Seferovic, der Ermin Bicakcic überläuft, Oliver Baumann keine Chance lässt und zum 2:0 trifft. Allerdings steht der Schweizer bei Ballannahme in abseitsverdächtiger Position. Bei den Kraichgauern läuft folglich gar nichts mehr zusammen, sodass die Eintracht weitere Freiräume bekommt.

Nach einer Flanke von Oczipka nickt Außenverteidiger Chandler (34.) sogar zum 3:0 für die Hausherren ein.

Volland-Hammer macht TSG Hoffnung

In der Pause reagiert 1899-Coach Markus Gisdol und bringt Tobias Strobl für den überforderten Ermin Bicakcic. Die TSG spielt nun mit einer Dreierkette in der Abwehr. Und es keimt noch einmal Hoffnung auf.

Kevin Volland haut den Ball in der 50. Minute nach einem Freistoß zum 1:3 in die Maschen. Mit seinem achten Saisontor bewirbt sich der TSG-Angreifer eindrucksvoll für das Tor des Monats Mai.

1899 zeigt in der Folge ein ganz anderes Gesicht als im ersten Durchgang und spielt etwas griffiger nach vorne. Jedoch spielen die Hoffenheimer die Angriffe oftmals zu unsauber zu Ende. Kevin Trapp wird schließlich nur selten zwingend geprüft wird. Am Ende sind die offensiven Bemühungen der TSG zu harmlos und es bleibt beim 1:3 aus Sicht der Kraichgauer.

Durch die Niederlage rutscht die Gisdol-Elf auf Platz neun ab und hat zwei Spieltage vor Saisonende vier Punkte Rückstand auf die Europa League-Plätze.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare