Bei Hannover 96

2:1-Sieg! Effektive TSG zurück in der Erfolgsspur

+
Jubel! Anthony Modeste bringt die TSG schon nach 60 Sekunden in Führung.

Hannover - Der TSG Hoffenheim ist bei Hannover 96 der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Ein Edeljoker bringt die Hoffenheimer im zweiten Durchgang auf die Siegesstraße. 

TSG-Trainer Markus Gisdol hat vor der Partie bei Hannover 96 davon gesprochen, dass die Niedersachsen nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkut zu Michael Frontzeck schwer auszurechnen sind. Und Gisdol sollte Recht behalten. Schließlich zeigen die 96er mit insgesamt fünf Veränderungen in der Startaufstellung ein ganz anderes Gesicht als in den vergangenen Wochen und agieren in ihrem ganzen Auftreten deutlich couragierter. 

2:1-Sieg! Effektive TSG zurück in der Erfolgsspur

Blitzstart lässt 96 kalt

Die Partie beginnt gleich mit einem Paukenschlag. Nach nicht einmal einer Minute landet ein missglückter Schussversuch von Roberto Firmino bei Anthony Modeste, der die TSG blitzschnell 1:0 in Führung bringt. Der Treffer hätte allerdings aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählen dürfen. Die Hoffenheimer, bei denen die gesperrten Kevin Volland und Andreas Beck fehlen, nehmen in den nächsten Minuten den Schwung mit und spielen erfrischend nach vorne. 

Die Gastgeber lassen sich jedoch von dem frühen Rückstand auch nicht unterkriegen und suchen vor der tollen Kulisse in der HDI-Arena engagiert und beherzt das Heil in der Offensive

In der 22. Minute holt Tobias Strobl Didier Ya Konen im Strafraum klar von den Beinen. Schiedsrichter Günter Perl gibt zurecht Elfmeter. 96-Kapitän Lars Stindl verlädt TSG-Keeper Oliver Baumann und trifft zum Ausgleich. 

Modeste schrammt an Führung vorbei

Zehn Minuten später erholen sich die Kraichgauer dann langsam vom Sturmlauf der Frontzeck-Elf und wird offensiv wieder gefährlicher. Sebastian Rudy bringt einen Freistoß in den Strafraum, Tobias Strobl trifft nur den Innenpfosten, von dem der Ball auf die Linie springt, aber Anthony Modeste verpasst die erneute Führung nur haarscharf.

Joker Schipplock sticht

Auch wenn im zweiten Durchgang die Straufraumszenen zunächst eher rar gesät sind, bleibt die Partie aufgrund ihrer hohen Intensität weiter lebhaft und unterhaltsam. Es wird auch mit zunehmender Spieldauer immer hitziger auf dem Rasen.

Manuel Schmiedebach kann sich in der 62. Minute auf der rechten Seite durchsetzen, passt in die Mitte auf den starken Lars Stindl, der seinen Schuss knapp neben das TSG-Tor platziert. 

Die Hoffenheimer probieren immer wieder mit Weitschüssen Gefahr auf das Tor der Niedersachsen auszuüben. Letztlich ist es in der 83. Minute aber eine tolle Kombination, die die TSG in Führung bringt. Roberto Firmino leitet mit einem Pass auf die linke Seite zu Adam Szalai ein, dessen Flanke der inzwischen eingewechselte Sven Schipplock per Kopf zum 2:1 eiskalt nutzen kann.

In den Schlussminuten verteidigt die Gisdol-Elf ihre Führung clever und siegt am Ende auch aufgrund ihrer Effektivität mit 2:1 bei Hannover 96, die nun schon seit 14 Spielen auf einen Sieg warten.

Mit dem ersten Sieg seit Mitte März rutscht die TSG in der Tabelle wieder auf Platz sieben und darf weiterhin von der Europa League-Qualifikation träumen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare