Offene Worte vom Bayern-Trainer

Flick vor Wiedersehen mit Hoffenheim: „War keine einfache Zeit“

Hansi Flick trifft erstmals in seiner Trainer-Karriere auf seinen Ex-Klub Hoffenheim. Vor dem Pokal-Achtelfinale blickt der Bayern-Trainer auf seine Zeit im Kraichgau zurück.

  • FC Bayern trifft im Pokal-Achtelfinale auf die TSG Hoffenheim.
  • Besonderes Spiel für Bayern-Trainer Hansi Flick.
  • Flick war von 2000 bis 2005 Cheftrainer der TSG.

Als Hansi Flick die TSG Hoffenheim im Februar 2018 nach nur wenigen Monaten als Geschäftsführer Sport verlassen hat, hätten wohl nur wenige Fußball-Experten damit gerechnet, dass es zwei Jahre später in der Allianz Arena zu einem Wiedersehen zwischen der TSG und dem Trainer Flick kommt. 

Das Achtelfinale im DFB-Pokal wird am Mittwoch (5. Februar) für Flick ein Duell mit seiner eigenen Vergangenheit. In Hoffenheim hat der frühere Bundesliga-Profi schließlich auch seine ersten Schritte als Cheftrainer gemacht. Von 2000 bis 2005 hat er die TSG betreut und hat den Kraichgau-Klub 2001 in die damals drittklassige Regionalliga Süd geführt.

FC Bayern: Hansi Flick spricht über schwere Zeit in Hoffenheim

Es ist immer etwas Besonderes, gegen seinen Ex-Verein zu spielen“, betont Flick auf der Pressekonferenz am Dienstag. „Letztendlich bin ich aber hier beim FC Bayern unter Vertrag. Darauf lege ich meine ganze Aufmerksamkeit und Energie.

Die kurze Amtszeit als Geschäftsführer in Hoffenheim hat der Bammentaler inzwischen abgehakt. „Es war keine einfache Zeit, aber ich möchte sie nicht missen. Es ist ein Teil meiner Vita. Ich bin damit vollkommen im Reinen. Ich glaube, es ist meine Berufung, Trainer zu sein.

Hansi Flick (FC Bayern): Wiedersehen mit der TSG Hoffenheim

Inzwischen darf sich Flick große Hoffnungen machen, auch dauerhaft Trainer des FC Bayern zu bleiben. „Wenn er weiter so gewinnt, dann gibt es keine Alternative“, sagt Bayern-Präsident Herbert Hainer laut „Passauer Neue Presse“. Nach dem 3:1-Sieg in Mainz hat der FC Bayern am vergangenen Spieltag die Tabellenführung erobert. 

Hansi Flick (r.) während seiner Zeit als Hoffenheim-Trainer.

Flick hat im Sommer 2019 zunächst als Co-Trainer beim FC Bayern angeheuert. Nachdem Cheftrainer Niko Kovac Anfang November entlassen worden ist, ist er zum Interimstrainer ernannt worden. Die Erfolge und die Spielweise haben die Bayern-Verantwortlichen in der Folge jedoch dazu veranlasst, Flick mit einem Vertrag bis mindestens Saisonende auszustatten.

Bayern-Trainer Hansi Flick lobt Hoffenheim und Alfred Schreuder

Lob gibt es auch von TSG-Trainer Alfred Schreuder. „Hansi Flick macht es überragend. Sie sind sehr gut drauf. Ich freue mich, ihn morgen wiederzusehen“, betont der Niederländer. Auch Flick spricht über seinen Trainerkollegen in den höchsten Tönen. 

Hoffenheim und Alfred machen es sehr gut - Hut ab! Es ist eine schwere Aufgabe gewesen, die Mannschaft nach Julian Naglesmann wieder in die Spur zu bekommen. Ich habe ihn schätzen gelernt. Er ist ein absoluter Fußballfachmann“, sagt der gebürtige Heidelberger über Schreuder.

FC Bayern - TSG Hoffenheim: Übertragung live im Free-TV

Es bleibt abzuwarten, welcher der beiden Fußball-Lehrer am Mittwoch jubeln darf. Anstoß in der Allianz Arena ist um 20:45 Uhr. Übertragen wird die Partie sowohl von Sky als auch von der ARD. HEIDELBERG24 berichtet im Live-Ticker.

nwo

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare