1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Wichtiger Sieg im Krisen-Duell - TSG Hoffenheim düpiert Hertha BSC

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Die TSG Hoffenheim gewinnt bei Hertha BSC.
Die TSG Hoffenheim gewinnt bei Hertha BSC. © Soeren Stache/dpa

Berlin - Dank einer effektiven Chancenverwertung gelingt der TSG Hoffenheim bei Hertha BSC der ersehnte Befreiungsschlag. So lief die Partie:

Da ist der erste Hoffenheim-Sieg im Jahr 2021! Am Dienstagabend entscheidet die TSG Hoffenheim das Krisenduell bei Hertha BSC mit 3:0 (1:0) für sich. Sebastian Rudy (33.) und Andrej Kramaric (68./88.) schießen die Kraichgauer im Berliner Olympiastadion zum so wichtigen Auswärtssieg, durch den die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß an der Hertha vorbeizieht.

Das sagt viel über die Spieler, den Klub und den Zusammenhalt aus. Wir wussten sehr genau, was wir im November für eine dramatische Situation hatten. Eine ganze Mannschaft musste mitten im Spielbetrieb in Quarantäne. Wir haben uns nicht beschwert, aber wir hatten sehr damit zu kämpfen“, sagt Hoffenheim-Manager Alexander Rosen nach der Partie gegenüber Sky.

PartieHertha BSC - TSG Hoffenheim 0:3 (0:1)
Hertha BSCSchwolow - Pekarik (46. Zeefuik), Stark , Alderete , Mittelstädt (60. Netz) - Tousart , Darida (60. Lukebakio), Guendouzi , Matheus Cunha - Cordoba , Piatek (72. Redan)
TSG HoffenheimBaumann - K. Adams , Vogt (60. Nordtveit), Posch - Gacinovic , Samassekou , Rudy , John , Baumgartner (87. Bogarde)- Kramaric (90. Adamyan), Dabbur (60. Bebou)
Tore0:1 Rudy (33.), 0:2 Kramaric (68.), 0:3 Kramaric (88.)
Bes. VorkommnisPiatek verschießt FE. (12.)

TSG Hoffenheim gewinnt bei Hertha BSC - Oliver Baumann hält Elfmeter

Im Vergleich zum Bielefeld-Spiel nimmt Hoeneß eine Veränderung vor: Christoph Baumgartner beginnt für Ihlas Bebou. Abwehrchef Kevin Vogt ist rechtzeitig fit geworden, Stürmer Ishak Belfodil steht verletzungsbedingt nicht im Aufgebot. Hoffenheim verschläft die Anfangsphase.

Nach einem Foul von Kasim Adams an Jhon Córdoba entscheidet Schiedsrichter Harm Osmers in der 12. Minute auf Elfmeter. Krzysztof Piatek lässt die Chance auf die Führung jedoch liegen und scheitert an TSG-Torhüter Oliver Baumann.

TSG Hoffenheim feiert Sieg bei Hertha BSC: Rudy und Kramaric treffen - Sorgen um Vogt

Aus dem Nichts fällt das 0:1: Christoph Baumgartner legt den Ball für Sebastian Rudy (33.) ab, der Alexander Schwolow im Hertha-Tor keine Chance lässt und zur Pausen-Führung trifft.

Hertha BSC - TSG Hoffenheim
Hertha BSC - TSG Hoffenheim © Soeren Stache/dpa

Bitter für Hoffenheim: Kevin Vogt kommt nach einem Luftduell unglücklich auf und muss ausgewechselt werden. Wie schwer die Schulterverletzung des Verteidigers ist, ist noch unklar. Die Hertha ist nach dem Seitenwechsel durchaus bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch trotz zahlreicher Offensivspieler auf dem Platz sind die Angriffe der Berliner zu harmlos.

TSG Hoffenheim schlägt Hertha BSC - Am Sonntag kommt der 1. FC Köln

Und die TSG? Die ist brutal effektiv. Rekordtorjäger Andrej Kramaric erhöht in der 68. Minute auf 2:0 für Hoffenheim. Auch dieser Treffer ist vom starken Baumgartner eingeleitet worden.

Berlin kann in der Schlussphase nicht mehr zurückkommen. Kramaric macht kurz vor dem Schlusspfiff per Freistoß noch sein zweites Tor zum 0:3-Endstand. Am Sonntag empfängt die TSG Hoffenheim den 1. FC Köln. (nwo)

Auch interessant

Kommentare