Kramaric und Zuber fallen weiter aus

Vor Duell mit Gladbach: Schreuder warnt vor Borussias ,Offensiv-Dreizack'!

+
Borussia Mönchengladbach hat zuletzt gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen. 

Sinsheim – Am Samstag (28. September) empfängt die TSG 1899 Hoffenheim in der PreZero Arena Borussia Mönchengladbach. Vor welchen Spielern TSG-Coach Alfred Schreuder besonders warnt: 

  • Der Saisonstart der TSG Hoffenheim lief bislang eher suboptimal. 
  • Am Samstag (28. September/15:30 Uhr) empfangen die Kraichgauer Borussia Mönchengladbach
  • Alfred Schreuder warnt vor allem vor Borussias Offensiv-Trio

Fünf Punkte aus fünf Spielen: Der Start von Alfred Schreuder bei der TSG Hoffenheim ist noch kein glorreicher gewesen - und das Programm wird nicht leichter: Am kommenden Samstag gastiert der Tabellensechste Borussia Mönchengladbach (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) in der PreZero Arena. „Sie haben einen neuen Trainer und eine neue Spielidee. Du siehst die Qualität von den Jungs, vorne haben sie viel Power", warnt Schreuder vor allem vor Gladbachs Offensiv-Dreizack, bestehend aus Alassane Plea, Breel Embolo und Marcus Thuram.  

Beim Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg ging die TSG-Formkurve zuletzt nach oben. Aktuell haben die Kraichgauer jedoch mit nur vier Treffern aus fünf Spielen gemeinsam mit Köln den schwächsten Angriff der Liga. „Wir vermissen noch etwas", erklärt der Niederländer trotz der jüngsten Fortschritte. Die Startelf vom Wolfsburg-Remis könnte dennoch auch gegen Gladbach wieder auflaufen. 

TSG Hoffenheim empfängt Borussia Mönchengladbach – Kramaric und Zuber fallen weiter aus

Neben Andrej Kramaric fällt auch Steven Zuber erneut aus, weshalb der gelernte Stürmer Robert Skov wieder links hinten beginnen dürfte. „Robert hat sich die vergangenen Wochen sehr gut entwickelt. Er hat das sehr gut gemacht", lobt Schreuder den Neuzugang aus Dänemark. 

Mit Blick auf die kommenden Wochen wäre eine Befreiung gegen die zuletzt nicht konstanten Gladbacher dringend nötig. Danach warten mit dem Gastspiel beim FC Bayern München und dem Duell mit den wiedererstarkten Schalkern zwei weitere schwere Prüfungen. 

Unterdessen hat die DFL die Spieltage 14 bis 17 terminiert. Das TSG-Heimspiel gegen Borussia Dortmund wird im Free-TV zu sehen sein

mab mit dpa 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare