Absage an die ,Königlichen‘

Ex-TSG-Coach Nagelsmann verrät: So liefen die damaligen Gespräche mit Real Madrid

Julian Nagelsmann stand vor zwei Jahren mit Real Madrid in Kontakt.
+
Julian Nagelsmann stand vor zwei Jahren mit Real Madrid in Kontakt.

Vor zwei Jahren wollte Real Madrid Julian Nagelsmann als neuen Trainer verpflichten. In einem Interview verrät der ehemalige Hoffenheim-Coach nun Details über die damaligen Gespräche.

  • Real Madrid wollte Julian Nagelsmann als neuen Trainer verpflichten.
  • Nagelsmann hat sich damals für einen Verbleib bei der TSG Hoffenheim entschieden.
  • Deshalb sagte der 33-Jährige den ,Königlichen‘ ab.

Im Sommer 2018 hätte Julian Nagelsmann neuer Trainer von Real Madrid werden können. Gegenüber der spanischen Zeitung ,Marca‘ bestätigt der 33-Jährige, dass es damals Kontakt zu den ,Königlichen‘ gegeben hat. „Ich war einer der Kandidaten und die Liste war nicht sehr lang. Am Ende war ich derjenige, der entschieden hat“, verrät Nagelsmann, der sich zuvor mit der TSG Hoffenheim sensationell für die Champions League qualifiziert hat.

Ex-Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann erklärt damalige Absage an Real Madrid

Zu diesem Zeitpunkt hat der spanische Rekordmeister einen Nachfolger des zurückgetretenen Zinédine Zidane gesucht. „Ich hatte gute Gespräche mit Reals Generalsekretär José Ángel Sánchez und bin mit ihm übereingekommen, dass ein Wechsel zu Real noch nicht der richtige Schritt gewesen wäre“, so der Ex-TSG-Coach, der sich letztlich für einen Verbleib in Hoffenheim entschieden hat und im Folgejahr zu RB Leipzig gewechselt ist.

Ein zukünftiges Engagement in Madrid will der gebürtige Landsberger allerdings nicht ausschließen: „Wir haben uns darauf verständigt, dass wir in Zukunft wieder sprechen können, wenn Real Madrid einen Trainer braucht – und ich verfügbar bin.“ (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare