Rechner lässt rechnen

Kuriose Trainingsmethode bei der TSG Hoffenheim

+
Michael Rechner ist seit 2015 Torwart-Trainer der TSG 1899 Hoffenheim.

Zuzenhausen – Hefte raus, Klassenarbeit! Nein, wir sind nicht in der Schule, sondern bei Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim:

Ob Training mit einem Tennisschläger oder mit einer speziellen Brille - Hoffenheims Michael Rechner zählt zu den innovativsten Torwart-Trainern der Bundesliga!

„Alles, was wir im Training tun, dient nur einem Ziel – die Torhüter zu verbessern“, sagt Rechner einst über seine Arbeit. Vor dem Europa-League-Heimspiel gegen Ludogoretz Rasgrad (Donnerstag, 7. Dezember/19 Uhr) probiert der 37-Jährige, der seit 2015 Torwart-Trainer der TSG ist, erneut eine neue Methode.

So muss Ersatzkeeper Gregor Kobel (20) vor jedem Schuss, den Rechner aufs Tor gibt, eine Mathe-Aufgabe lösen. Der Schweizer wird am Donnerstag vermutlich das TSG-Tor hüten.

„Ich habe das beste Torwart-Team der Bundesliga - sowohl qualitativ als auch menschlich - und ich bin froh, dass die Jungs den ganzen Mist mitmachen, mit dem ich sie immer wieder konfrontiere“, sagt Rechner über sein Torwart-Team. „Das Torwartspiel wird sich dahin entwickeln, dass die Themen Antizipation und Spielintelligenz noch wichtiger werden“, erklärt der frühere Torhüter von Walhof Mannheim.

Einen ausführlichen Einblick in die Arbeit von Michael Rechner findest Du hier.

Mehr zur TSG:

>>> Wegen Anfeindungen: Hopp will sich juristisch wehren!

>>> Das steckt hinter dem Jubel von Serge Gnabry

>>> Hoffenheim-Fans beweisen Selbstironie

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare