Bundesliga im Live-Ticker

Ticker: TSG mit Remis gegen BVB

+
1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund

Sinsheim – Am vierten Bundesliga-Spieltag empfängt die TSG 1899 Hoffenheim Borussia Dortmund. Alle Infos zum Spitzenspiel findest Du im HEIDELBERG24-Ticker:

>>> Aktualisieren <<<

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Bicakcic , Vogt , Posch - Brenet , Grillitsch , N. Schulz - Bittencourt , Zuber (69. Nordtveit) - Joelinton (86. Belfodil) , Kramaric (77. Szalai)

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek , Akanji , Diallo , Schmelzer - Wolf (60. Sancho), Witsel , Dahoud (60. Delaney) - Pulisic , Reus , Kagawa (69. Philipp)

Tore: 1:0 Joelinton (44.), 1:1 Pulisic (84.)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Diallo (75.)

+++

>>> Die Stimmen zum Spiel

>>> Der Spielbericht

Fotos vom TSG-Heimspiel gegen Dortmund

Schluss in Sinsheim! Die TSG und der BVB trennen sich 1:1. Aus Hoffenheimer Sicht war hier heute deutlich mehr drin!

92. Minute: Das MUSS das 2:1 sein! Schulz bedient Belfodil, der das Leder nur noch über die Linie drücken muss, aber deutlich über das Tor schießt.

89. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Das werden hochspannende Schlussminuten: Kann hier ein Team noch die drei Punkte einfahren?

87. Minute: Trotz der Überzahl gerät die TSG in den letzten Minuten ins Schwimmen.

86. Minute: Letzter Wechsel der Partie: Belfodil kommt für Joelinton.

84. Minute: Tor für den BVB, 1:1! Reus dringt in den Strafraum, spielt ins Zentrum zu Pulisic, der zum Ausgleich trifft.

77. Minute: Nagelsmann wechselt: Für Kramaric kommt Szalai.

76. Minute: Der Freistoß von Kramaric kommt gut, geht aber am Tor vorbei.

75. Minute: Kramaric ist fast durch und wird von Diallo gehalten. Da der BVB-Verteidiger letzter Mann ist, zeigt Osmers die Rote Karte.

71. Minute: Dortmund wird in den letzten Minuten aktiver. Baumann muss unter dem Strich aber kaum eingreifen.

69. Minute: Jetzt wird der Wechsel vollzogen. Nordtveit kommt für Zuber. Auch der BVB hat gewechselt: Kagawa muss raus, für ihn ist Philipp neu dabei.

68. Minute: Bei der TSG wird gleich Nordtveit kommen.

67. Minute: Nach einem Reus-Freistoß wird Witsel im Strafraum alleine gelassen, der Belgier bugsiert den Ball aber neben das Tor.

62. Minute: Die Wirsol Rhein-Neckar-Arena ist mit 30.150 Zuschauern ausverkauft.

60. Minute: Doppelwechsel beim BVB: Wolf und Dahoud gehen, Delaney und Sancho sind neu dabei.

60. Minute: Wieder kommt Bicakcic nach einer Flanke von der linken Seite zum Kopfball - knapp drüber.

58. Minute: Nach der Ecke kann die TSG einen schnellen Konter fahren. Schulz wird letztlich von Schmelzer gestoppt - kein Foul laut Schiri Osmers.

57. Minute: Auf der anderen Seite taucht plötzlich der BVB auf: Kagawa kommt im Strafraum zum Schuss. Dieser wird jedoch abgefälscht.

56. Minute: Joelinton trifft den Pfosten! Kramaric verwertet den Abpraller, steht aber im Abseits. Die TSG muss hier inzwischen deutlich höher führen.

52. Minute: Richtig starke Phase der Hausherren, der BVB findet offensiv nicht statt.

51. Minute: Denkste! Der Video-Assistent schaltet sich ein - der Treffer zählt nicht, weiter 1:0.

50. Minute: TOOOOOR FÜR DIE TSG!!! Die Ecke wird kurz ausgeführt, Schulz flankt ins Zentrum, wo Bicakcic zum 2:0 einköpft.

49. Minute: Die BVB-Abwehr wackelt: Über Joelinton und Zuber kommt der Ball zu Kramaric, dessen Schuss zur Ecke abgefälscht wird.

47. Minute: Schulz gleich mit dem ersten Abschluss, Bürki kann abwehren.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Es gibt auf beiden Seiten keine Wechsel.

45. Minute: Pause in Sinsheim! Die TSG 1899 Hoffenheim führt nicht unverdient gegen Borussia Dortmund. Joelinton trifft eine Minute vor der Pause zur Führung.

+++ Wir entschuldigen uns für die Verzögerung in der ersten Halbzeit! Die WLAN-Verbindung im Stadion hat leider zwischenzeitlich nicht funktioniert. +++

44. Minute: TOOOOR FÜR DIE TSG!! Jetzt haut er das Ding in die Maschen! Zuber kann das Leder nicht kontrollieren, Joelinton schießt im Fallen aufs Tor und bezwingt Bürki - 1:0 für die TSG!

42. Minute: Schulz flankt von Außen auf Joelinton, der am Tor vorbei köpft. Beim Brasilianer fehlt in manchen Aktionen noch die Präzision.

38. Minute: Wir können uns endlich mal wieder aus der Arena melden. Viel ist in den letzten Minuten nicht passiert. Hoffenheim ist die etwas aktivere Mannschaft. Die beste Möglichkeit hat Bittencourt in der 18. Minute vergeben. Der BVB muss auf seine erste Großchance noch warten.

29. Minute: Zuber kommt im Strafraum zum Abschluss, trifft das Leder aber nicht richtig - Abstoß.

21. Minute: Dahoud sieht nach einem Foul an Zuber die erste Gelbe Karte der Partie.

18. Minute: Schulz ist auf links durch und spielt ins Sturmzentrum, wo der freistehende Bittencourt die Kugel nicht verwerten kann. Da war mehr drin.

12. Minute: Hoffenheim hat hier schwungvoll begonnen und ist bereits nach wenigen Augenblicken in den Strafraum gekommen, wo Joelinton von einem Dortmunder gestoppt werden kann. In der Folge agieren die Borussen offensiver, jedoch hat es noch keine klare Torchance gegeben.

Wie fast schon zu erwarten gibt es vor dem Spiel unschöne Szenen im BVB-Block. Die Fans beleidigen TSG-Mäzen Dietmar Hopp aufs Übelste. 

Alle Infos zu Borussia Dortmund findest Du auf wa.de*

Hoffenheim gegen BVB: Das sind die Aufstellungen

+++ Wie im Vorfeld vermutet stehen Mario Götze, Paco Alcacer und Julian Weigl nicht im Kader.

+++ Und hier die Startelf der Borussia:

+++ Die Aufstellung der TSG Hoffenheim ist da!

Bericht: BVB ohne Götze, Weigl und Alcacer

Mario Götze steht offenbar nicht im Kader von Borussia Dortmund. Wie die Ruhr Nachrichten vermelde, ist der in der Kritik stehende WM-Held von 2014 am Freitagabend nicht mit der Mannschaft abgeflogen, sondern ist nach dem Abschlusstraining mit dem Privat-PKW nach Hause gefahren. Der 26 Jahre alte Götze hat unter dem neuen BVB-Trainer Lucien Favre an den ersten drei Bundesliga-Spieltagen keine einzige Einsatzminute erhalten. Am Dienstag ist Götze beim 1:0 in der Champions League beim FC Brügge in der Startelf gestanden, ist aber nach einer durchwachsenen Leistung nach einer guten Stunde ausgewechselt. Wie Götze treten auch der angeschlagene Spanier Paco Alcacer sowie Julian Weigl die Reise nach Sinsheim nicht an.

Was Du bei deiner Anreise zum Spiel beachten musst:

Mit dem Auto:

Im Zusammenhang mit dem Spiel Hoffenheim gegen Dortmund kann es sowohl in der Anfahrtsphase aus Richtung Mannheim und Heilbronn als auch in der Abfahrtsphase in Richtung Mannheim und Heilbronn zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Mit der Bahn:

Informationen zum Angebot der Deutschen Bahn findest Du HIER. Zur schnellen und sicheren An- und Abreise halten grundsätzlich alle Züge in „Sinsheim Museum/Arena“. Von dort ist die Wirsol Rhein-Neckar-Arena zu Fuß in zirka 15 Minuten erreichbar. Hier können die Fans ihr Anreise planen.

Mit dem Bus:

Ein Pendelverkehr bringt die Besucher vom Bahnhof Sinsheim (Elsenz) zum Stadion und zurück. Nähere Angaben zu den Fahrtzeiten und Unterwegshalten sind der Fahrplanauskunft zu entnehmen. Alle Fahrplanangaben ohne Gewähr.

Der ÖPNV hat einen Shuttle-Verkehr auf sieben Linien eingerichtet, die die Stadionbesucher aus den Sinsheimer Umlandgemeinden direkt zum Stadion bringen. Die Busse nehmen etwa 2,5 Stunden vor Spielbeginn den Linienverkehr auf und fahren dann jeweils im Ein-Stunden-Takt. Ab ca. 15 Minuten nach dem Spiel fahren die o.a. Linien in umgekehrter Richtung bis zu den jeweiligen Endhaltestellen. Es wird jede Linie zweimal im Stundentakt bedient. Die Linienbusse werden am Busterminal - Bereich P9 - für die Rückfahrt bereitgestellt.

Weitere Informationen zum Busverkehr:

Busfahrplan Palatina

Nagelsmann knackt nächste Bestmarke 

Nachdem er unter der Woche der jüngste Champions-League-Trainer der Geschichte geworden ist, wird Nagelsmann am Samstag die nächste Bestmarke knacken. Die Partie gegen Dortmund ist sein 86. Bundesliga-Spiel als TSG-Coach. Markus Gisdol und Ralf Rangnick haben die TSG jeweils 85 Bundesliga-Spiele betreut. Und noch eine besondere Zahl: Für Nagelsmann wird es das 100. Pflichtspiel als Cheftrainer der ersten Mannschaft sein.

Hopp zeigt 32 BVB-Fans an

Für die Schmähgesänge beim letzten Aufeinandertreffen im Mai 2018 hat Borussia Dortmund eine Strafe von 10.000 Euro an die Sepp-Herberger-Stiftung zahlen müssen. 

Auch vor dem nächsten Duell am Samstag steht das Thema im Mittelpunkt. Schließlich ist bekannt geworden, dass gegen 32 BVB-Fans wegen der Vorkommnisse im Mai ermittelt wird.

Es wird gegen 32 Personen wegen des Verdachts der Beleidigung gegenüber Herrn Hopp ermittelt“, sagt Polizeisprecher Dieter Klumpp der Bild-Zeitung. Dem Bericht zufolge sind die Ermittlungen von Amtswegen eingeleitet worden. Nachdem die Verdächtigen im BVB-Block identifiziert worden sind, soll Hopp den Strafantrag gestellt haben.

Grundsätzlich gehört es sich nicht, jemanden zu beleidigen - ob im Fußball-Stadion oder außerhalb, ist egal. Erst recht nicht einen Menschen, der so viel für die Gesellschaft tut. Das ist ein No-Go, so einen Menschen zu beleidigen“, macht Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Freitag deutlich.

Gute Erinnerungen an letztes Spiel gegen den BVB

An das letzte Duell hat man bei der TSG Hoffenheim gute Erinnerungen. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison haben die Kraichgauer vor heimsicher Kulisse mit 3:1 gegen den BVB gewonnen und damit die erste Champions-League-Teilnahme der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Andrej Kramaric (26.), Adam Szalai (63.) und Pavel Kaderabek (73.) haben damals die Tore für die TSG erzielt. Marco Reus (58.) hat für den BVB getroffen.

Insgesamt sind sich die beiden Teams in der Bundesliga 22 Mal begegnet. Zehn Partien haben die Schwarz-Gelben gewonnen, sieben Duelle endeten unentschieden und fünf Mal hat sich 1899 durchgesetzt. 

Die letzten Begegnungen im Überblick:

12. Mai 2018: TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1 (1:0)

16. Dezember 2017: Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 2:1 (0:1)

6. Mai 2017: Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 2:1 (1:0)

16. Dezember 2016: TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 2:2 (2:1)

28. Februar 2016: Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 3:1 (0:1)

Vorbericht: Nagelsmann kündigt Veränderungen an - Lob für BVB-Coach Favre

Da treffen zwei sehr gute Mannschaften aufeinander, die nicht umsonst in der Champions League starten. Dortmund hatte einen ganz guten Saisonstart. Wir wollen jetzt ein paar Punkte mehr holen. Wir hoffen auf einen ähnlichen Ausgang wie zuletzt“, sagt TSG-Coach Julian Nagelsmann mit Blick auf das letzte Duell, als die TSG durch einen 3:1-Heimsieg gegen den BVB die Qualifikation für die Königsklasse perfekt gemacht hat.

Der 31-Jährige kündigt an, dass es nach dem Europapokal-Spiel Änderungen in der Startelf geben wird: „Es werden Spieler nicht beginnen, die normalerweise immer spielen.“ Die zuletzt suspendierten Ishak Belfodil und Joshua Brenet werden wieder zum Aufgebot zählen.

Auch BVB-Coach Lucien Favre wird rotieren - wie berichtet. Der Einsatz von Stürmer Paco Alcácer ist fraglich. Für den Schweizer, der seit dieser Saison die Schwarz-Gelben trainiert, ist Nagelsmann voll des Lobes. „Vieles, für was er steht, sieht man bei Dortmund jetzt schon. Man sieht die Struktur, mit der er spielen möchte und die verschiedenen Grundordnungen. Ich freue mich, ihn mal persönlich zu treffen.

Champions League: BVB siegt glücklich, TSG holt Punkt

Am Mittwoch (19. September) hat die TSG 1899 Hoffenheim ihr erstes Champions-League-Spiel ihrer Vereinsgeschichte absolviert. Bei Shakhtar Donezk hat sich das Nagelsmann-Team ein respektables 2:2 erkämpft. 

Nagelsmann, der nun der jüngste Trainer in der Champions-League-Geschichte ist, hadert ähnlich wie bei der Bundesliga-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf mit der Chancenverwertung. „Das Ergebnis geht aufgrund der letzten Viertelstunde in Ordnung. Wir haben bewusst tief verteidigt, um zu kontern. Das erste Tor war sehr gut von uns gespielt, aber wir hätten auch höher führen können.

Direktor-Profifußball Alexander Rosen zieht insgesamt ein positives Fazit: „Unter dem Strich war das ein verdienter Punktgewinn für uns. Man hat nicht gemerkt, dass wir zum ersten Mal dabei sind. Viele Klubs haben sich hier schon schwer getan, wir hatten fast 20 Torabschlüsse und richtig gute Phasen: Wir gehören dazu.

Die Borussia ist bereits am Dienstag im Einsatz gewesen. Beim belgischen Klub haben die ambitionierten Dortmunder mit viel Mühe 1:0 gewonnen. Christian Pulisic hat das Tor des Abends. 

TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund heute live im TV und im Live-Stream

Das Spiel wird vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Die Vorberichtserstattung beginnt um 15:15 Uhr auf Sky Bundesliga 1 und Sky Bundesliga 1 HD. Zudem bietet Sky über die App „Sky-Go“ online einen Live-Stream an. 

Um 15:30 Uhr wird die Partie angepfiffen, Kommentator ist Wolff Fuss. Das Einzelspiel läuft auf Sky Bundesliga 2 und Sky Bundesliga 2 HD. Die Konferenz kannst Du auf Sky Bundesliga 1 und Sky Bundesliga 1 HD verfolgen. Hier wird die Partie von Martin Groß begleitet.

Die erste Free-TV Zusammenfassungen gibt es dann ab 18 Uhr in der ARD-Sportschau zu sehen. Durch die Sendung führt Moderatorin Jessy Wellmer. Der kostenpflichtige Sport-Streamingdienst DAZN wird 40 Minuten nach Abpfiff ein Highlight-Video anbieten.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Bundesliga-Spitzenspiel TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund (Samstag, 22. September/15:30 Uhr, Wirsol Rhein-Neckar-Arena).

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare