Champions League

TSG Hoffenheim empfängt Manchester City - alle Infos zum Spiel

+
1899 Hoffenheim - Manchester City

Sinsheim – Am zweiten Spieltag der Champions-League-Gruppe F empfängt die TSG 1899 Hoffenheim Manchester City. Alle Infos zur Partie findest Du im HEIDELBERG24-Ticker:

Nachbericht

Die TSG 1899 Hoffenheim erlebt am Dienstag einen großen Europapokal-Abend - ohne Happy-End!

In der mit 24.851 Zuschauern ausverkauften Wirsol Rhein-Neckar-Arena unterliegt der Bundesligist Manchester City mit 1:2 (1:1). Erst drei Minuten vor dem Ende erzielt David Silva das Siegtor für den englischen Meister.

Die Hoffenheimer gehen stark ersatzgeschwächt in ihr erstes Champions-League-Heimspiel. So fällt fast die komplette Abwehr um Kapitän Kevin Vogt aus. Nico Schulz und Steven Zuber mussten zudem kurzfristig passen. Die Folge: Hoffenheim startet mit einer echten Bubi-Abwehr: Kevin Akpoguma (23), Justin Hoogma (20) und Stefan Posch (21) müssen es mit dem Starensemble von Manchester City aufnehmen.

Blitzstart und großer Kampf - City abgezockt

Zunächst geht der Plan von TSG-Coach Julian Nagelsmann voll auf. Bereits nach 45 Sekunden trifft Ishak Belfodil zur überraschenden Führung. Manchesters Sergio Aguero gleicht sieben Minuten später nach Vorlage von Leroy Sané zum schnellen 1:1 aus.

Keine Frage: Das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola erspielt sich in der Folge deutlich mehr Torchancen und hat auch insgesamt mehr Spielanteile. Aber: Die junge TSG-Mannschaft kämpft aufopferungsvoll, wirft sich in jeden Zweikampf und zeigt mit Blick auf die personelle Situation eine ordentliche Leistung.

Wir haben es trotz der vielen Ausfälle taktisch sehr gut gelöst. Wir haben vielleicht nicht so viele Abschlüsse gehabt, aber wir haben sechs oder sieben Situationen kreiert, die brandgefährlich hätten werde können. Wir hatten genug Situationen, in denen wir gegen so ein Weltklasse-Team weitere Tore erzielen hätten können“, sagt Nagelsmann auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. 

Die Überraschung liegt in der Luft - bis zur 87. Minute! 

Verteidiger Stefan Posch, der bis dato ein gutes Spiel gemacht hat, misslingt ein Klärungsversuch völlig, Silva nutzt diesen eiskalt aus und macht das Siegtor. 

Ich muss den Ball wegschlagen und darf ihn nicht annehmen. Dann geht es schnell, das ist sehr bitter“, hadert Posch nach Schlusspfiff. „Auf dem Niveau wird so ein Fehler bestraft, er ist aber nicht alleine am Tor beteiligt gewesen. Wir hätten auch schon die Flanke verhindern können“, betont Nagelsmann und fügt hinzu: „Er ist ein junger Kerl und darf noch lernen.

Pep mit Kompliment an Nagelsmann

Es ist hart, heute hier zu verlieren. Wir haben sehr mutig gespielt. Es war sehr, sehr gut. Ich bin stolz auf die Truppe“, sagt TSG-Keeper Oliver Baumann.

Lob gibt es von Gäste-Trainer Pep Guardiola, der nach dem ersten Sieg in der Gruppenphase sichtlich erleichtert ist. „Ich habe heute viel gelernt. Julian ist ein kreativer Trainer, der weiß, was er macht. Ich muss ihm ein großes Kompliment machen. Ich weiß, wie schwer es ist, wenn so viele Spieler verletzt ausfallen.

Alle Infos vor dem Spiel

+++ Bitter für die TSG: Neben Kapitän Vogt fallen auch Schulz und Zuber aus. Youngster Alfons Amade (18), der beim Youth League am Mittag eine Halbzeit gespielt hat, sitzt auf der Bank.

+++ Pep Guardiola setzt auf folgende Startformation:

+++ Diese Elf soll es heute für die TSG richten:

Youth League: TSG schlägt City!

Stark! Die U19 der TSG Hoffenheim hat das Youth-League-Spiel gegen Manchester City mit 5:2 gewonnen. Einen Spielbericht findest Du hier.

Die City-Fans stimmen sich bereits in der Unteren Straße in Heidelberg ein.

Gutes Omen für Hoffenheim?

Geleitet wird die Partie am Abend von Schiedsrichter Damir Skomina aus Slowenien. Kurios: Der 42-Jährige hat bisher vier Champions-League-Spiele von Manchester City gepfiffen, viermal sind die Engländer als Verlierer vom Platz gegangen.

TSG Hoffenheim gegen Manchester City - die möglichen Aufstellungen

Schwer wiegen bei der TSG die Ausfälle in der Abwehr. Kapitän Kevin Vogt, Kasim Adams, Benjamin Hübner, Harvard Nordtveit und Ermin Bicakcic stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Bei Manchester fehlt Mittelfeldstar Kevin De Bruyne. Die Einsätze der angeschlagenen Sergio Agüero und Benjamin Mendy sind fraglich.

Die möglichen Mannschaftsaufstellungen (SID): 

Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Hoogma, Posch - Kaderabek, Demirbay, Grillitsch, Bittencourt, Schulz - Joelinton, Kramaric. - Trainer: Julian Nagelsmann 

Manchester City: Ederson - Walker, Otamendi, Laporte, Sintschenkow - Fernandinho, Gündogan - Mahrez, Silva, Sane - Gabriel Jesus. - Teammanager: Pep Guardiola

Pressekonferenz von Manchester City - Pep lobt Nagelsmann

Wir haben in der Champions League jetzt fünf Endspiele, das erste am Dienstag gegen Hoffenheim“, sagt Manchester-City-Coach Pep Guardiola auf der Pressekonferenz am Montag im Leonardo-Hotel Walldorf. Der englische Meister hat sein Auftakt-Spiel gegen Lyon verloren und steht am Dienstag (2. Oktober/18:55 Uhr) in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena bereits gehörig unter Druck.

Über seinen jungen Trainer-Kollegen Julian Nagelsmann ist der ehemalige Bayern-Coach voll des Lobes. „Wir stehen in Kontakt, treffen jetzt aber zum ersten Mal aufeinander. Es ist beeindruckend, was er in seinem Alter erreicht hat. Er ist ein sehr guter Trainer, der eine gute Mannschaft aufgebaut hat“, betont Guardiola.

Fotos: Pep-PK in Walldorf

Dass es nun gegen das ‚Fußball-Dorf‘ Hoffenheim geht, spielt laut Guardiola keine Rolle. „Ich habe hier dreimal gespielt und kenne das Stadion. Villareal ist auch eine kleine Stadt und stand schon einmal im Champions-League-Halbfinale. Das ist Fußball. Es ist ein Spiel elf gegen elf, da ist es egal, wie groß die Stadt ist.

Für City-Abwehrboss Vincent Kompany wird es eine Rückkehr. Der Verteidiger hat bis zu einem Wechsel 2008 für den Hamburger SV gespielt. „Als ich noch in Deutschland gespielt habe, war Hoffenheim noch in der 2. oder 3. Liga. Jetzt ist der HSV in der 2. Bundesliga. Wir werden sie nicht unterschätzen“, sagt der Belgier.

Übrigens: Mittelfeld-Star Kevin de Bruyne ist zwar wieder ins Training eingestiegen, wird aber noch nicht im Kader stehen. 

Pressekonferenz der TSG Hoffenheim

Für Julian Nagelsmann wird vor allem das Aufeinandertreffen mit City-Coach Pep Guardiola, mit dem er sich ab und zu per WhatsApp austauscht, etwas Außergewöhnliches. „Der Schreibverlauf ist privat, aber es geht vor allem über Fußball“, sagt Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Montag (1. Oktober). 

Idol ist immer schwierig zu sagen. Da muss ich jemanden richtig gut persönlich kennen. Er ist aber schon ein guter Orientierungspunkt, an dem man sich festhalten kann. Die Art und Weise, wie seine Mannschaften spielen, ist immer sehr erfolgreich“, betont der 31-Jährige, der der jüngste Trainer der Champions-League-Geschichte ist.

Fotos: TSG-PK und Abschlusstraining vor dem CL-Heimspiel gegen Manchester City

Trotz der Außenseiterrolle ist Nagelsmann selbstbewusst. „Die beiden Mannschaften sind sicherlich nicht auf Augenhöhe, aber man muss auf dem Feld unseren Mut und unsere Spielstärke sehen.Bitter: Kapitän Kevin Vogt wird nicht rechtzeitig fit und steht nicht im Kader. Auch von den anderen Verletzten wie Ermin Bicakcic kehrt kein Spieler zurück.

Deshalb wird Oliver Baumann die TSG als Kapitän aufs Feld führen. „Pushen muss ich die Jungs vor dem Spiel nicht mehr, aber ich werde schon ein, zwei Worte an sie richten“, sagt der TSG-Keeper. 

Der Verein hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt und wir haben ein sehr gutes Niveau erreicht. Wir haben uns die Champions League erarbeitet“, so Baumann, der seit 2014 im Kraichgau spielt. „Es ist ein Traum, in der Champions League zu spielen, aber wir dürfen uns jetzt auch nicht ablenken lassen.“

Fan-Meile in Sinsheim

In Sinsheim wird es vor der Partie ein Fan-Fest geben. Dabei wird die Bahnhofstraße zur Fanmeile umfunktioniert. „Gastronomen und Imbissbetreiber bieten Speisen und Getränke zur Stärkung und für die Stimmung sorgen die Holger Weitz Band beim ersten Heimspiel und die Gruppe FATE beim zweiten. Sie spielen in bekannt bewährter Manier Rock- und Popklassiker, die ins Ohr gehen und jeder mitsingen kann“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Beginn ist am Dienstag um 12 Uhr.

Die Ausgangslage vor dem zweiten Spieltag in der Gruppe F

Das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola (47) steht nach der überraschenden 1:2-Auftaktniederlage gegen Olympique Lyon bereits unter Druck. Die Engländer werden nicht wie sonst üblich das Abschlusstraining vor Ort bestreiten, sondern auf dem heimischen Trainingsplatz in Manchester. Normalerweise sind die Trainingseinheiten in der Champions League in den ersten 15 Minuten für Medienvertreter zugänglich - in diesem Fall nicht.

Die TSG ist mit einem 2:2 gegen Shakhtar Donezk in die Gruppenphase gestartet. Die Kraichgauer gehen allerdings als klarer Außenseiter in das Duell am Dienstag. 

Die Tabelle der Champions-League-Gruppe F

Platz

Verein

Spiele

Tore

Gegentore

Differenz

Punkte

1

Olympique Lyon

1

2

1

1

3

2

Shakthar Donezk

1

2

2

0

1

TSG 1899 Hoffenheim

1

2

2

0

1

4

Manchester City

1

1

2

- 1

0

Generalprobe: Hoffenheim verliert gegen Leipzig, City gewinnt

Während die TSG 1899 Hoffenheim zum Abschluss der englischen Woche in der Bundesliga eine 1:2-Heimniederlage gegen RB Leipzig kassiert hat, übernimmt Manchester City durch den 2:0-Heimsieg gegen Brighton and Hove Albion die Tabellenführung in der Premier League.

Ich kann mit dem Ergebnis einigermaßen leben aufgrund der zweiten Halbzeit. Aber ich finde, insgesamt hatten wir die besseren und klareren Chancen, sodass ein Unentschieden auf jeden Fall verdient gewesen wäre“, resümiert TSG-Coach Julian Nagelsmann nach der Niederlage gegen seinen künftigen Klub.

Wenn wir in der ersten Halbzeit einen machen, bin ich mir sicher, dass wir das Spiel gewinnen. Die Situation vor dem ersten Tor ist eine Situation, die man pfeifen kann, aber nicht pfeifen muss. Auch das zweite Tor war nicht herausgespielt, sondern ein Standard, den wir besser verteidigen müssen“, so der 31-Jährige. Das anstehende Spiel gegen Manchester hat laut Nagelsmann keine Rolle gespielt: „Es wäre das gleiche Spiel gewesen.“

Übertragung: TSG 1899 Hoffenheim gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream

Das Spiel Hoffenheim gegen Manchester City wird am Dienstag exklusiv von Sky übertragen. Die Partie läuft ab 18:50 Uhr auf Sky Sport 2 HD und Sky Sport 2, Kommentator ist Martin Groß. Zudem kann man das Champions-League-Duell auf Sky Sport 1 HD und Sky Sport 1 in der Konferenz verfolgen, wo Wolff Fuß kommentieren wird. Über Sky Go gibt es die Möglichkeit, die Partie im Live-Stream zu schauen. Die Vorberichterstattung beginnt um 18 Uhr auf Sky Sport 1. Zu Gast im Sky-Studio sind am Dienstag Christoph Metzelder und Ex-TSG-Coach Markus Gisdol.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Champions-League-Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Manchester City (Dienstag, 2. Oktober/18:55 Uhr).

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare