Champions League im Live-Ticker

Ticker: Hoffenheim holt spätes Remis in Lyon

+
Olympique Lyon - 1899 Hoffenheim

Lyon - Am vierten Spieltag der Champions-League-Gruppe F gastiert die TSG 1899 Hoffenheim bei Olympique Lyon. Alle Infos zur Partie findest Du im HEIDELBERG24-Ticker: 

>>> Aktualisieren <<< 

Olympique Lyon - TSG 1899 Hoffenheim 2:2 (2:0)

Anstoß: Mittwoch, 7. November, um 21 Uhr im Groupama Stadium

Olympique Lyon: Lopes - Denayer , Marcelo , Morel - Rafael da Silva , Ndombelé , Tousart , Aouar , Mendy - Fekir (74. Dembélé) - Depay (87. Traoré)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Adams , Vogt , Bicakcic - Kaderabek , Grillitsch (57. Nelson) , N. Schulz - Demirbay (79. Nordtveit) - Belfodil (67. Szalai), Joelinton , Kramaric

Tore: 1:0 Fekir (19.), 2:0 Ndombelé (28.), 2:1 Kramaric (65.), 2:2 Kaderabek (90.+2)

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Adams (52.)

+++

Die Tabelle der Champions-League-Gruppe F nach dem vierten Spieltag:

Platz

Verein

Spiele

Tore

Gegentore

Differenz

Punkte

1

Manchester City

4

12

3

9

9

2

Olympique Lyon

4

9

8

1

6

3

TSG 1899 Hoffenheim

4

8

9

- 1

3

4

Shakthar Donezk

4

4

13

- 9

2

>>> Der Spielbericht

Fotos: TSG holt späten Punkt in Lyon

Schlusspfiff in Lyon! Hoffenheim und Olympique trennen sich 2:2.

90.+4. Minute: Nelson-Flanke von der rechten Seite, Joelinton bekommt aber keinen guten Kopfball zustande.

90.+2. Minute: TOOOOOR FÜR DIE TSG!!! Freistoß Kramaric, Joelinton verlängert mit dem Kopf auf Kaderabek, der zum 2:2 trifft - unfassbar!

90. Minute: Es gibt fünf (!) Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Hoffenheim rennt an - nach wie vor vergeblich.

88. Minute: Und gleich der nächste Wechsel: Ndombelé geht, Cheikh kommt.

87. Minute: Lyon wechselt noch einmal: Traoré ersetzt Depay, der mit Pfiffen verabschiedet wird.

86. Minute: Die Franzosen könnten hier schon länger höher führen, nutzen aber ihre viele Chancen nicht.

84. Minute: Joelinton setzt sich da stark durch, doch der Schuss geht klar neben das Tor. 

81. Minute: Lyon spielt die vielen Kontersituationen, die sich jetzt ergeben, zu schlampig aus.

79. Minute: Für Demirbay ist jetzt Nordtveit im Spiel.

78. Minute: Zwölf Minuten bleiben der TSG noch Zeit.

74. Minute: Bei Lyon kommt Dembélé für Fekir.

73. Minute: Glanztat von Baumann, der einen Linksschuss von Fekir klasse abwehrt.

72. Minute: Auch Vogt sieht Gelb.

71. Minute: Es geht jetzt hin und her. 

69. Minute: Kramaric! Hoffenheim ist wieder im Spiel. Nach einer Schulz-Flanke köpft Kramaric den Ball aufs Tor, Lopes muss sich strecken und rettet zur Ecke.

67. Minute: Nächster Wechsel: Szalai kommt für Belfodil.

65. Minute: TOR FÜR DIE TSG! Geht hier doch noch etwas für Hoffe? Schulz erobert den Ball, Kramaric läuft sich im Zentrum frei und trifft flach ins linke Eck.

61. Minute: Lyon hat viel zu viel Platz - Mendy kommt durch und schießt über den Kasten von Baumann.

57. Minute: Jetzt wird der Wechsel vollzogen: Nelson kommt für Grillitsch.

57. Minute: Hier spielt nur noch Lyon.

55. Minute: An der Seitenlinie steht Nelson bereit.

54. Minute: Mendy bedient im Strafraum Fekir, dessen Schuss von Baumann abgewehrt wird. Hoffenheim ist von der Rolle.

54. Minute: Mit einem Mann weniger wird die Aufgabe für den Champions-League-Neuling wahrlich nicht einfacher.

52. Minute: Hoffenheim in Unterzahl! Adams bringt Fekir zu Fall und sieht die Ampelkarte.

49. Minute: Aouar kommt zum Schuss - drüber.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft - keine Wechsel auf beiden Seiten.

Pause in Lyon! Hoffenheim liegt mit 0:2 hinten und wäre nach aktuellem Stand aus der Champions League ausgeschieden. Wir melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit wieder.

43. Minute: Grillitsch sieht nach Foulspiel an Ndombelé Gelb.

39. Minute: Nach vorne geht bei Hoffenheim nicht mehr viel. Das Spiel plätschert jetzt etwas vor sich hin.

36. Minute: Starke Aktion von Demirbay, der mal ein bisschen Platz hat und abzieht, Lopes reagiert aber erneut schnell und verhindert den Anschlusstreffer.

33. Minute: Im Parallelspiel führt Manchester City 2:0 gegen Donezk. Somit wäre die TSG nach aktuellem Stand ausgeschieden.

30. Minute: Die Franzosen wollen hier gleich nachlegen. Hoffenheim muss jetzt aufpassen, nicht den komplett den Faden zu verlieren.

28. Minute: Lyon ist eiskalt vor dem Tor - 2:0! Ndombelé wird im Strafraum sträflich alleine gelassen und verwandelt aus zentraler Position ganz abgezockt zum 2:0.

27. Minute: Schulz setzt sich mal wieder auf der linken Seite durch und zieht flach ab, Lopes wehrt zur Ecke ab.

24. Minute: Und diese Ecke wird richtig gefährlich! Der Ball fällt vor die Füße von Belfodil, dessen Schuss von Lopes klasse pariert wird.

23. Minute: Schulz holt die nächste Ecke für die TSG raus.

19. Minute: Tor für Lyon! Tousart knallt den Ball an die Latte, Baumann wehrt den Nachschuss von Fekir ab, über Umwege kommt die Kugel wieder zu Fekir, der es im zweiten Versuch besser macht und das 1:0 erzielt.

18. Minute: Adams, der sein Champions-League-Debüt feiert, holt sich nach einem Foul an Fekir die Gelbe Karte ab.

16. Minute: Lyon wird in den letzten Minuten etwas aktiver, die TSG lässt aber in der Defensive noch nichts zu.

13. Minute: Scharfe Flanke von Mendy ins Sturmzentrum, doch Bicakcic ist aufmerksam und rettet vor Fekir - wichtig!

12. Minute: Und gleich die dritte Ecke für die TSG - jedoch steht Lyon bei den langen Bällen nach wie vor stabil.

10. Minute: Zweite Ecke für Hoffenheim. Die Flanke von Demirbay findet aber keinen Abnehmer.

9. Minute: Ganz ordentlicher Beginn der Gäste. Noch ohne die zündenden Ideen in der Offensive.

7. Minute: Kramaric tritt den Freistoß von der linken Seite, im Strafraum klärt ein Lyon-Verteidiger zur Ecke, die dann nichts einbringt.

6. Minute: Denayer stoppt Joelinton mit unfairen Mitteln - Gelb für den Lyon-Verteidiger und Freistoß für die TSG.

3. Minute: Demirbays Hereingabe von links landet dann aber direkt beim Gegner.

3. Minute: Belfodil wird auf dem Flügel am Trikot gezogen - Freistoß Hoffenheim.

1. Minute: Schiedsrichter Danny Makkelie pfeift die Partie bei strömenden Regen an. Hoffenheim stößt an und spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

+++ Die Teams kommen aufs Feld. Es ertönt die Champions-League-Hymne.

Aufstellungen: TSG mit Vogt und Kramaric, Lyon mit Weltmeister Fekir

+++ Bei der TSG gibt es im Vergleich zum Sieg in Leverkusen vier Veränderungen: Bicakcic, Demirbay, Belfodil und Kramaric beginnen für Akpoguma, Nordtveit, Grifo und Joelinton.

+++ Die Aufstellung ist da! Diese Elf soll es heute für die TSG Hoffenheim richten:

Youth League: TSG-Nachwuchs zieht in die nächste Runde ein

Die U19 der TSG Hoffenheim hat sich in der Youth League am Mittwoch 3:3 von Olympique Lyon getrenntHamza Rafia (35.) bringt die Gastgeber in Führung, Domenico Alberico per Elfmeter (45.) und David Otto (62.) können die Partie drehen, doch kurz danach feiert Lyon ein starkes Comeback. Théo Ndicka Matam (69.) und Lenny Pintor (82./Elfmeter) treffen zum 3:2. Kurz vor dem Ende besorgt Hoffenheims Max Geschwill (90.) den 3:3-Endstand. Dadurch stehen die Kraichgauer bereits sicher in der nächsten Runde.

Nagelsmann auf Pressekonferenz optimistisch 

Ich will beim Abschlusstraining immer die ganze Gruppe sehen. Wir werden dann erst morgen entscheiden, wer die 16 sind, die im Kader stehen“, sagt TSG-Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Dienstag (6. November).

Kapitän Kevin Vogt, der beim 4:1-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen angeschlagen ausgewechselt worden ist, wird vermutlich spielen. „Ich bin guter Dinge. Die Auswechslung gegen Leverkusen war nur eine Vorsichtsmaßnahme“, sagt der Abwehrchef.

Die Tatsache, dass Nagelsmann in der Bundesliga zuletzt auf acht Positionen getauscht hat, wird nun zum ‚Luxusproblem‘. „Durch die Rotation und dem guten Spiel gegen Leverkusen ist es schon etwas komplexer“, gesteht der 31-Jährige.

Beim 3:3 im Hinspiel hat die TSG ihre beste Leistung in der bisherigen Champions-League-Saison gezeigt, sich aber aufgrund vieler individueller Fehler um den Lohn gebracht. „Wenn wir an die Leistung anknüpfen und die individuellen Fehler abstellen, bin ich optimistisch“, betont Kevin Vogt. „Das Spiel hat auf jeden Fall Finalacharakter. Wenn wir unsere Chance wahren wollen, müssen wir morgen einen Sieg einfahren. So ist auch unsere Herangehensweise“, so der TSG-Kapitän weiter.

Kramaric und Vogt dabei

Die TSG reist mit den zuletzt angeschlagenen Profis Kevin Vogt und Andrej Kramaric nach Lyon. „Wir haben noch eine Einheit, dann werden wir die Entscheidung erst morgen treffen, wer alles zu 100 Prozent einsatzbereit ist“, sagt Sportchef Alexander Rosen am Dienstag am Flughafen in Baden-Baden. Vogt wurde beim 4:1 in Leverkusen am Samstag vorzeitig ausgewechselt, Vize-Weltmeister Kramaric erleidet am Montag einen Schlag.

TSG reist optimistisch nach Lyon

Bevor das Team am Dienstag (6. November) Richtung Lyon geflogen ist, hat sich TSG-Trainer Julian Nagelsmann optimistisch gezeigt. „Es ist uns bewusst, dass wir zwingend gewinnen müssen - und so gehen wir auch ins Spiel“, sagt der 31-Jährige: „Wir sind sicher nicht einfach zu analysieren, die müssen überlegen. Wir waren schon im Hinspiel die bessere Mannschaft - und ich werde die Jungs so vorbereiten, dass wir das auch im Rückspiel sein können.

Die gute Leistung und der klare Sieg in Leverkusen gibt der TSG Rückenwind. „Das war ganz wichtig für das Selbstvertrauen. Die Jungs haben gemerkt, dass wir in verschiedensten Varianten erfolgreich sein können“, so Nagelsmann. Die damit verbundene Unsicherheit für die Scouts der Franzosen sieht der Fußball-Lehrer, der auf die Langzeitverletzten Benjamin Hübner, Nadiem Amiri, Lukas Rupp und Dennis Geiger verzichten muss, als weiteren Vorteil. 

Die werden sich das Spiel bei Bayer sicher angeschaut haben - und trotzdem nicht genau wissen, wie wir spielen“, sagt der scheidende TSG-Erfolgstrainer, der ab der kommenden Saison RB Leipzig betreut: „Wir sind in der Lage, hoch zu verteidigen - aber wir können auch kontern und tiefer verteidigen. 

Noch wichtiger als die Taktik ist nach Ansicht der Profis die Einstellung. „In Lyon müssen wir die gleiche Leidenschaft auf den Platz bringen wie in Leverkusen - dann können wir einen Sieg schaffen. Das wird ein Hexenkessel, da müssen wir als Einheit dagegenhalten“, fordert Torwart Oliver Baumann. Fast wortgleich äußern sich Joelinton und Reiss Nelson: „Wenn wir auftreten wie in Leverkusen, dann können wir gewinnen.“ Und für Vincenzo Grifo ist klar: „Wir wollen in der Champions League weiterkommen. Deshalb werden wir alles raushauen.

Starke Leistung im Hinspiel reicht nur für Unentschieden

Die Hoffenheimer dürften hochmotiviert in das Spiel gegen das französische Top-Team gehen, da sie im Hinspiel eine mehr als überzeugende Leistung gezeigt haben - sich aufgrund zu vieler individueller Abwehrfehler aber nicht belohnen konnten. Letztlich hat es ,nur' zu einem 3:3-Unentschieden gereicht.

Fotos vom Champions-League-Heimspiel der TSG gegen Lyon

So liefen die Generalproben

Nach dem zuletzt klaren 4:1-Auswärtssieg in Leverkusen reisen die Kraichgauer mit ordentlich Selbstvertrauen nach Lyon. Die Franzosen sind am Samstag (3. November) gegen Girondins Bordeaux nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen. 

Die Tabelle der Champions-League-Gruppe F

Platz

Verein

Spiele

Tore

Gegentore

Differenz

Punkte

1

Manchester City

3

6

3

3

6

2

Olympique Lyon

3

7

6

1

5

3

TSG 1899 Hoffenheim

3

6

7

- 1

2

4

Shakthar Donezk

3

4

7

- 3

2

Fakten über Olympique Lyon 

  • Der Mittelfeldspieler Juninho hält den Rekord für die meisten direkt verwandelten Freistöße in der Ligue 1. Während seiner Zeit in Lyon hat der Brasilianer insgesamt 44 Standardtreffer erzielt.
  • Der torgefährlichste Spieler im aktuellen Kader des Tabellenvierten der Ligue 1 ist Nabil Fekir mit bislang 47 Toren in 122 Spielen. (Stand: 5. November)  
  • Erfolgreichster Torschütze der Vereinsgeschichte Lyons ist Alexandre Lacazette. Der Stürmer, der 2017 zum FC Arsenal gewechselt ist, hat zwischen 2009 und 2017 insgesamt 129 Pflichtspieltore für die Franzosen erzielt. Auf Rang zwei folgt der angesprochene Juninho mit 100 Treffern. 
  • Olympique verfügt über eine große Fan-Basis in Frankreich: In der vergangenen Saison sind zu den Liga-Heimspielen im Schnitt 46.000 Zuschauer ins Groupama Stadium gekommen, das ein Fassungsvermögen von 58.000 Plätzen hat. 
  • Olympique Lyon ist enorm erfolgreich im Frauenfußball. In den vergangenen drei Jahren hat OL die Womens Champions League für sich entschieden - insgesamt hat man den Wettbewerb bereits fünf Mal gewonnen. Zudem feiert die Frauenmannschaft von Lyon seit 2007 zwölf nationale Meistertitel am Stück. 2007 ist Olympique Lyon der erste Verein gewesen, der im selben Jahr sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die französische Meisterschaft gewonnen hat. Im aktuellen Kader steht seit 2016 die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán unter Vertrag.

Fan-Informationen für das Auswärtsspiel bei Olympique Lyon 

Verkehrsinformationen:  

  • Es wird eine Shuttle-Tram zum Stadion geben.
  • Von den Stationen Part-Dieu Villette Süd, Carré de Soie und Meyzieu Panettes führt die Tram direkt zum Stadion.
  • Mit der Linie T5 bis Eurexpo fahren und dann den Shuttle-Bus zum Stadion nehmen.
  • Für Reisebusse gibt es einen separaten Busparkplatz.
  • Für Fans, die mit dem Auto anreisen, wird der kostenlose Parkplatz Eurexpo empfohlen. Von dort fährt ein Bus-Shuttle zum Stadion.

Allgemeine Informationen:  

  • Die Öffnung des Stadions und des Gästebereich erfolgt zwei Stunden vor Anpfiff (19 Uhr).
  • Die Mitnahme von Gepäck und Taschen sollen vermieden werden.
  • Das Mitnehmen von Rucksäcken in das Stadion ist verboten. Aufbewahrungsmöglichkeiten für Taschen sind für 2 Euro erhältlich und befinden sich am unteren Rand der Rampen südlich des Stadions.
  • Der Gästebereich befindet sich im Süd-Bereich des Stadions.
  • Im Stadion gibt es einen kleinen Verpflegungsstand.
  • Fahnen und Banner dürfen nicht größer als 2 m x 1,5 m sein. Bei größeren Fahnen und Banner müssen diese vorab angefragt und freigegeben werden.
  • Fahnenstangen müssen vorab genehmigt werden. 

Olympique Lyon gegen TSG 1899 Hoffenheim heute live im TV und im Live-Stream

Erstmals seit ihrer Gründung ist die Champions League NICHT im Free-TV zu sehen. Der Pay-TV-Sender Sky und der kostenpflichtige Sport-Streamingdienst DAZN teilen sich die Champions-League-Rechte. 

Das Spiel der TSG Hoffenheim bei Olympique Lyon wird exklusiv vom Streamingdienst DAZN übertragen und ist im Internet per PC, Laptop, Tablet, Smartphone und per SmartTV zu sehen. Die Vorberichte beginnen um 20:45 Uhr.

Auf Sky kannst Du die Partie der Hoffenheimer lediglich in der Konferenz auf Sky Sport 1 HD und Sky Sport 1 mit den anderen Champions-League-Duellen verfolgen. Kommentator ist Markus Gaupp. Gäste im Sky-Studio sind Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, sowie Taktik-Analyst Erik Meijer

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Champions-League-Auswärtsspiel der TSG Hoffenheim bei Olympique Lyon (Mittwoch, 7. November/21 Uhr). 

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare