Champions League im Live-Ticker

Ticker: TSG verliert gegen Donezk

1899 Hoffenheim - Schachtjor Donezk
+
1899 Hoffenheim - Schachtjor Donezk

Sinsheim - Am fünften Spieltag der Champions-League-Gruppe F empfängt die TSG 1899 Hoffenheim Shakhtar Donezk. Alle Infos zur Partie findest Du im HEIDELBERG24-Ticker: 

>>> Aktualisieren <<<

TSG 1899 Hoffenheim - Shakhtar Donezk 2:3 (2:2)

Anstoß: Dienstag, 27. November, 21 Uhr in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Bicakcic , Vogt , N. Schulz (84. Grifo) - Kaderabek , Nordtveit (84. Grillitsch) , Zuber (76. Zuber) - Demirbay , Kramaric - Belfodil , Szalai

Shakhtar Donezk: Pyatov - Matviienko , Khocholava , Kryvtsov , Ismaily - Maycon , Stepanenko (76. Patrick) - Danchenko , Kovalenko (84. Dentinho) , Taison - Junior Moraes

Tore: 0:1 Ismaily (14.), 0:2 Taison (15.), 1:2 Kramaric (17.), 2:2 Zuber (40.), 2:3 Taison (90.)

Schiedsrichter: Ivan Kruzliak (Slowakei)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot für Szalai (60.)

>>> Der Spielbericht 

Fotos von der TSG-Niederlage gegen Donezk

Schluss in Sinsheim.

93. Minute: Tor für Donezk. Taison schlenzt die Kugel ins lange Eck.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90. Minuten: Wieder Pfosten für Donezk. Nun hat Hoffenheim Glück.

89. Minute: Gelbe Karte für Kevin Vogt.

84. Minute: Grillitsch kommt für Nordtveit, Grifo kommt für Schulz.

82. Minute: Es geht nun hin und her: Taison trifft nur den Innenpfosten.

81. Minute: Die nächste 100-Prozentige! Diesmal scheitert Nelson völlig frei vorm Tor.

79. Minute: Das muss es doch sein! Schulz bekommt die Kugel im Strafraum und kann sich die Ecke aussuchen - sein Schuss verfehlt den Kasten nur knapp.

76. Minute: Erster Wechsel bei Hoffenheim: Nelson kommt für Zuber.

73. Minute: Ecke Donezk, Baumann hat die Kugel.

71. Minute: Schuss von Kramaric - knapp vorbei.

69. Minute: Hoffenheim macht trotz Unterzahl weiter Druck - Zuber trifft die Latte!

67. Minute: Kramaric probiert es - knapp drüber.

64. Minute: Wie geht Hoffenheim nun vor? Der Spielfluss ist momentan unterbrochen.

60. Minute: Das ist bitter. Szalai geht zu fahrlässig in den nächsten Zweikampf und sieht gelb-rot.

58. Minute: Szalai sieht gelb nach einem Foul im Mittelfeld.

54. Minute: Nun ein Freistoß von Kramaric, aber erneut keine Gefahr. Hoffenheim kommt nach der Pause besser ins Spiel.

49. Minute: Ecke Kramaric - Donezk kann klären.

48. Minute: Scharfe Hereingabe von Kaderabek - Pyatov ist zur Stelle.

46. Minute: Weiter gehts.

Pause in Sinsheim. In einer turbulenten ersten Halbzeit beweist die TSG Moral und holt einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Wir melden uns zur zweiten Halbzeit wieder.

45. Minute: Es gibt eine Minute obendrauf.

40. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOR! Kaderabek flankt scharf rein, den Abpraller köpft Zuber über Pyatov - Alles wieder offen!

36. Minute: Die Partie hat sich mittlerweile beruhigt. Derzeit passiert nicht viel auf beiden Seiten.

32. Minute: Ecke von Kramaric - Die Abwehr von Donezk kann klären.

28. Minute: Gute Chance für Donezk - der Kopfball von Kryvtsov geht knapp am Tor vorbei.

24. Minute: Hoffenheim hat sich von den zwei schnellen Gegentoren gut erholt und drängt nun auf den Ausgleich. 

20. Minute: Flanke von Schulz, Pyatov hat die Kugel aber sicher.

17. Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TSG! Belfodil schickt Kramaric, der die Kugel über Pyatov lupft - der direkte Anschluss!

15. Minute: Doppelschlag von Donezk. Hoffenheim spielt auf Abseits und lässt Taison aus den Augen, der das 0:2 macht.

14. Minute: Donezk führt. Das ging viel zu einfach. Ismaily spielt einen Doppelpass mit Taison und schiebt die Kugel an Baumann vorbei.

13. Minute: Nun die erste Ecke für die Ukrainer - ohne Gefahr.

11. Minute: Hoffenheim hat viel Ballbesitz, die Gäste lauern auf Konter - bislang machen das die Kraichgauer in der Rückwärtsbewegung aber gut.

7. Minute: Nächste Ecke für Hoffenheim. Ein Nachschuss von Schulz geht deutlich übers Tor.

6. Minute: Nun muss Baumann nach einem Schuss von Taison das erste Mal eingreifen - kein Problem.

5. Minute: Bei Ballbesitz der Kraichgauer steht die Viererkette von Donezk extrem hoch. Bislang hat es hüben wie drüben noch keine Chance gegeben.

2. Minute: Es gibt gleich mal die erste Ecke für die TSG. Die Hereingabe von Demirbay bringt aber keine Gefahr.

1. Minute: Die Partie läuft. Hoffenheim spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

Diese Elf schickt TSG-Coach Julian Nagelsmann aufs Feld. Bitter: Joelinton fällt aufgrund muskulärer Probleme aus. 

Hier die Startelf der Ukrainer: 

Vorbericht: Nagelsmann rechnet mit offensiven Ukrainern 

„Jeder weiß um die Wichtigkeit des Spiels. Die Vorfreude ist riesig und ich denke, dass es eine spannende Partie wird", fiebert TSG-Verteidiger Ermin Bicakcic dem morgigen Duell mit den Ukrainern entgegen. 

„Donezk ist eine Mannschaft, die national vom Erfolg verwöhnt ist und international, ähnlich wie wir mit dem Rücken zur Wand steht. Ich gehe deshalb davon aus, dass sie morgen offensiv spielen werden", vermutet TSG-Coach Julian Nagelsmann.

„Die Defensivhaltung wird entscheidend sein"

Heißt auch: Der Fokus muss mehr auf die Defensive gerichtet sein, die zuletzt gegen Hertha enorm viele Schwachstellen aufgewiesen hat„Es geht darum, dass wir die Haltung, Gier und Leidenschaft, die wir in Richtung gegnerisches Tor zeigen auch in der Rückwärtsbewegung haben. Die Defensivhaltung wird morgen entscheidend sein", so der 31-Jährige.

Verzichten müssen die Kraichgauer auf Kasim Adams (Sperre), des Weiteren ist ein Einsatz von Youngster Reiss Nelson (Oberschenkelprobleme) noch fraglich. 

Lobende Worte findet Nagelsmann unterdessen für die Hoffenheimer U19, die in der Youth League derzeit durchstartet: „Ich finde es fast schon skurril, dass sie Tabellenführer sind. Ich habe bisher alle Spiele gesehen und freue mich sehr für sie. Es waren wirklich außergewöhnliche Spiele, aber wenn du solche Partien gewinnst, kannst du auch den Pott holen."

Verkehrsinformationen zum Spiel TSG Hoffenheim gegen Shakhtar Donezk 

An- und Abreise mit dem Auto:

  • Im Zusammenhang mit dem Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Schachtar Donezk (Dienstag, 23. Oktober/21.00 Uhr) in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena kann es sowohl in der Anfahrtsphase aus Richtung Mannheim und Heilbronn als auch in der Abfahrtsphase in Richtung Mannheim und Heilbronn zu Verkehrsbehinderungen kommen.

An- und Abreise mit der Bahn:

  • Informationen zum Angebot der Deutschen Bahn finden Sie hier. Zur schnellen und sicheren An- und Abreise halten grundsätzlich alle Züge in "Sinsheim Museum/Arena". Von dort ist die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zu Fuß in zirka 15 Minuten erreichbar.

Linienbusse des ÖPNV: 

  • Ein Pendelverkehr bringt die Besucher vom Bahnhof Sinsheim (Elsenz) zum Stadion und zurück. Nähere Angaben zu den Fahrtzeiten und Unterwegshalten sind der Fahrplanauskunft zu entnehmen. Alle Fahrplanangaben ohne Gewähr.
  • Der ÖPNV hat einen Shuttle-Verkehr auf sieben Linien eingerichtet, die die Stadionbesucher aus den Sinsheimer Umlandgemeinden direkt zum Stadion bringen. Die Busse nehmen etwa 2,5 Stunden vor Spielbeginn den Linienverkehr auf und fahren dann jeweils im Ein-Stunden-Takt. Ab ca. 15 Minuten nach dem Spiel fahren die o.a. Linien in umgekehrter Richtung bis zu den jeweiligen Endhaltestellen. Es wird jede Linie zweimal im Stundentakt bedient. Die Linienbusse werden am Busterminal - Bereich P9 - für die Rückfahrt bereitgestellt.

Wichtige Hinweise:

In der Südkurve der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena (Blöcke O-V) ist nur Fanbekleidung der TSG Hoffenheim gestattet.

Bei den Heimspielen der TSG sind keine Taschen (größer als DIN A4) und Rucksäcke erlaubt. Es gibt dafür keine Abgabemöglichkeiten am Stadion.

Mögliche Szenarien für die TSG in der Champions League

Bis auf den Gruppensieg ist für die Kraichgauer in der Champions League noch alles möglich, denn dort zählt bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich und nicht wie in der Bundesliga die Tordifferenz. 

Aufgrund dessen hat die TSG das Erreichen des Achtelfinals in der Königsklasse nicht mehr in der eigenen Hand, da Lyon den direkten Vergleich mit Hoffenheim aufgrund der mehr geschossenen Auswärtstore (3:3 in Sinsheim, 2:2 in Lyon) für sich entschieden hat. 

TSG kann Euro-League-Quali perfekt machen:

Die Europa League können die Kraichgauer allerdings aus eigener Kraft erreichen. Sollte die Mannschaft von Julian Nagelsmann gegen Donezk den ersten Sieg in der Champions League feiern, ist ihr der dritte Platz und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League nicht mehr zu nehmen. 

Um in der Champions League weiterzukommen, wäre Hoffenheim von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen angewiesen. Unabhängig vom Ausgang der Partie zwischen Lyon und Manchester City besteht vor dem sechsten Spieltag eine Chance auf das Weiterkommen nach einem Sieg gegen Donezk.

Gruppenphasen-Aus bei Niederlage gegen Donezk:

Wenn die TSG einen Punkt gegen die Ukrainer holt, besteht ebenfalls noch die Chance auf das Achtelfinale. Dafür ist Hoffenheim jedoch vom Ergebnis zwischen Lyon und Manchester City abhängig. Bei einer Niederlage gegen Donezk ist der Traum vom Achtelfinal-Einzug geplatzt. Zudem hätte die TSG dann die Qualifikation für die Europa League nicht mehr in der eigenen Hand. 

Da die Kraichgauer mit einer Niederlage oder einem höheren Unentschieden als 2:2 den direkten Vergleich gegen Donezk verloren hätten, müssten sie nach sechs Spieltagen mehr Punkte als die Ukrainer haben, um in der Tabelle vor ihnen zu stehen und sich dadurch Platz drei zu sichern. Hierfür ist dann ein Auswärtssieg bei Manchester City erforderlich und eine gleichzeitige Niederlage von Shakhtar gegen Lyon.

Missglückte Generalproben

Shakhtar Donezk hat seine Generalprobe verpatzt. Der amtierende Meister hat gegen den Abstiegskandidaten Lviv nur 0:0 gespielt, ist mit neun Punkten Vorsprung aber dennoch souveräner Tabellenführer der ukrainischen Premier League.

Auch die TSG Hoffenheim hat am Samstag (24. November) nur einen Punkt geholt. Nach einer spektakulären Partie, in der 1899 über weite Strecken überlegen gewesen ist, trennt sich die Nagelsmann-Elf 3:3 von Hertha BSC.

Tabellensituation in der Gruppe F

Durch das späte Unentschieden bei Olympique Lyon hat die TSG Hoffenheim ihre Chance auf das Weiterkommen in der Königsklasse gewahrt. Sollten Kevin Vogt und Co. am Dienstag gegen Donezk gewinnen, hat der Bundesligist mindestens die Qualifikation für die nächste Europa-League-Runde sicher. Sollte Lyon gegen Manchester City im zweiten Spiel der Gruppe NICHT gewinnen, darf man sich beim Champions-League-Neuling noch Hoffnungen auf das Achtelfinale machen. 

Die Tabelle der Gruppe F nach vier Spieltagen:

Platz

Verein

Spiele

Tore

Gegentore

Differenz

Punkte

1

Manchester City

4

12

3

9

9

2

Olympique Lyon

4

9

8

1

6

3

TSG 1899 Hoffenheim

4

8

9

- 1

3

4

Shakhtar Donezk

4

4

13

- 9

2

TSG 1899 Hoffenheim gegen Shakhtar Donezk heute live im TV und im Live-Stream

Erstmals seit ihrer Gründung ist die Champions League NICHT im Free-TV zu sehen. Der Pay-TV-Sender Sky und der kostenpflichtige Sport-Streamingdienst DAZN teilen sich die Champions-League-Rechte.

Anstoß in der Wirsol Rhein-Neckar Arena ist um 21 Uhr. Das Spiel der TSG 1899 Hoffenheim gegen Shakhtar Donezk wird exklusiv vom Streamingdienst DAZN übertragen und ist im Internet perPC, Laptop, Smartphone und per SmartTV zu sehen. Der Vorbericht mit Moderator Tobias Wahnschaffe und Experte Jonas Hummels beginnt um 20:45 Uhr. Kommentator der Partie ist Marco Hagemann.

Auf Sky kannst Du das Spiel der Hoffenheimer lediglich in der Konferenz auf Sky Sport 1 und Sky Sport 1 HD mit den anderen Champions-League-Duellen verfolgen. Mit der App  „Sky-Go“ kannst Du die Konferenz im Live-Stream schauen. Kommentator ist Martin Groß. Die Moderation übernimmt Sebastian Hellmann. Gäste im Sky-Studio sind Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sowie Taktik-Analyst Erik Meijer.  

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Champions-League-Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Shakhtar Donezk (Dienstag, 27. November/21 Uhr).

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare