Nach Entlassung

„Wie Glücksspiel“: Markus Babbel rechnet mit A-League ab!

Sidney – Nachdem Markus Babbel in Australien entlassen worden ist, rechnet der frühere Hoffenheim-Trainer mit dem Niveau der A-League ab.

  • Markus Babbel in Australien entlassen.
  • Ex-Hoffenheim-Trainer kritisiert Schiedsrichter und Niveau der A-League.
  • Zuvor ist bereits Marco Kurz entlassen worden.

Update vom 22. Januar: Nach seiner Beurlaubung beim australischen Club Western Sydney Wanderers hat Markus Babbel die Qualität der australischen A-League kritisiert. „Das fußballerische Niveau ist mau“, sagt der 47-Jährige in einem am Dienstag veröffentlichten Sport1-Interview. „Jetzt kann ich es sagen, ohne dafür bestraft zu werden“, fügt Babbel an. 

Zudem lässt sich der Ex-Spieler des FC Bayern und des FC Liverpool über die Schiedsrichter aus. Die vergangenen Spieltage seien „wie Glücksspiel unter freiem Himmel“ gewesen. Es seien Entscheidungen dabei gewesen, die ihn den Job gekostet hätten. „Ich hätte es vielleicht noch ein Jahr geschafft, aber die Leistungen der Referees sind schon grenzwertig“, erklärt Babbel

Markus Babbel beurlaubt

Update vom 20. Januar: Nach Marco Kurz muss nun der nächste Ex-Hoffenheim-Trainer in Australien seinen Hut nehmen. Die Western Sydney Wanderers haben sich am Montag von Markus Babbel getrennt. Die Wanderers haben am Sonntagabend 0:1 gegen Perth Glory verloren und bleiben damit im unteren Drittel der Tabelle der australischen A-League. Babbel hat den Klub seit Mai 2018 trainiert. 

TSG Hoffenheim: Kurz und Babbel in Australien entlassen

Erstmeldung vom 15. Januar: Der australische Erstligist Melbourne Victory hat sich nach der jüngsten 2:3-Niederlage beim Tabellenvorletzten Central Coast Mariners von seinem Trainer Marco Kurz getrennt. Das teilt der Sechste der A-League am Mittwoch auf seiner Homepage mit. 

Mit sofortiger Wirkung ist auch der kroatische Co-Trainer Filip Tapalovic von seinem Amt beim viermaligen australischen Fußball-Meister entbunden. Der bisherige Trainerassistent Carlos Salvachua ist für den Rest der Saison zum Cheftrainer befördert worden. 

TSG Hoffenheim: Ex-Coach Marco Kurz in Australien entlassen

Der aus Stuttgart stammende Marco Kurz steht erst seit Juli bei Victory unter Vertrag. Zuvor ist er in Australien seit 2017 als Coach von Adelaide United tätig und holt mit dem Team 2018 den nationalen Pokal.

Seine erfolgreichste Zeit als Trainer in Deutschland hat er zwischen 2009 und 2012 als Coach des 1. FC Kaiserslautern, den er 2010 zum Aufstieg in die Bundesliga führt. Danach ist er jeweils nur für kurze Zeit für die TSG Hoffenheim, den FC Ingolstadt und Fortuna Düsseldorf tätig. 

TSG Hoffenheim: Auch Pirmin Schwegler spielt in Australien

Mit Markus Babbel ist ein weiterer Ex-TSG-Trainer in Australien tätig. Auch der frühere Hoffenheim-Kapitän Pirmin Schwegler versucht sein Glück in Down Under. Sandro Wagner, der von 2016 bis 2018 für Hoffenheim gestürmt hat, ist indes ein Kandidat für den deutschen Olympia-Kader.

nwo/dpa

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance / Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare