1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim verpasst Sieg beim SV Werder - Vogt: „Ärgern uns schon“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Kevin Vogt (r.) hätte sich gegen seinen Ex-Verein SV Werder Bremen mehr als einen Punkt gewünscht.
Die TSG Hoffenheim holt beim SV Werder Bremen einen Punkt. © Carmen Jaspersen/dpa

Bremen - Die TSG Hoffenheim ist beim SV Werder nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Somit warten die Kraichgauer seit drei Spielen auf einen Ligasieg. Die Stimmen:

Die TSG Hoffenheim hat es verpasst, den Europa-League-Sieg gegen Belgrad zu vergolden. Beim SV Werder Bremen sind die Kraichgauer am Sonntag zu einem 1:1 (1:1) gekommen. Maximilian Eggestein (5.) hat die Gastgeber früh in Führung gebracht, Dennis Geiger (22.) trifft wenig später zum Endstand. Durch die erste Punktteilung in dieser Saison wartet die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß seit nunmehr drei Ligaspielen auf einen Sieg. 

PartieSV Werder Bremen – TSG Hoffenheim 1:1 (1:1)
SV Werder BremenPavlenka - Veljkovic , C. Groß (72. Möhwald) , Moisander - Gebre Selassie , M. Eggestein , Friedl , Mbom , Bittencourt - Füllkrug (37. Osako (87. Chong)) , Sargent
TSG HoffenheimPentke - Posch , Vogt , Akpoguma - Rudy , Samassekou , Skov (86. Sessegnon) , Baumgartner (77. Gacinovic) , Geiger - Dabbur (77. Adamyan) , Bruun Larsen (60. Klauss)
Tore1:0 Eggestein (5.), 1:1 Geiger (22.)
SchiedsrichterDaniel Schlager (Hügelsheim)

TSG Hoffenheim verpasst Sieg beim SV Werder: „Ärgern uns schon“

„Die Jungs hatten ein Spiel in den Beinen und ich denke nicht, dass es sichtbar war - gerade in der zweiten Halbzeit. Ich hätte mir gewünscht, dass wir aus der gefühlten Überlegenheit klarere Torchancen kreieren“, erklärt Hoeneß nach Abpfiff gegenüber ,Sky‘. Auch für Kevin Vogt ist heute mehr als eine Punkteteilung drin gewesen: „Wir ärgern uns schon. Ich glaube, wir waren gerade in der zweiten Halbzeit nicht nur feldüberlegen, sondern hatten auch die klareren Chancen.“

In Hoffenheims Startelf gibt es fünf Änderungen: Robert Skov, Diadie Samassekou, Dennis Geiger und Jacob Bruun Larsen rücken für Ryan Sessegnon, Florian Grillitsch, Mijat Gacinovic und Ishak Belfodil in die Startelf, zudem ersetzt Philipp Pentke Oliver Baumann, der aufgrund von Magenproblemen nicht im Kader steht.

SV Werder Bremen und TSG Hoffenheim starten effizient

Hoffenheim erwischt einen denkbar schlechten Start und muss bereits nach fünf Minuten durch den Treffer von Maximilian Eggestein einem Rückstand hinterherlaufen. Die Kraichgauer brauchen eine gute Viertelstunde um sich zu erholen - und gleichen ebenfalls mit ihrem ersten Torschuss durch Dennis Geiger (22.) aus. In der Folge ist die TSG druckvoller und gefährlicher, sodass das Remis zur Pause aus Werder-Sicht etwas schmeichelhaft ist.

SV Werder Bremen - TSG Hoffenheim
SV Werder Bremen - TSG Hoffenheim © Carmen Jaspersen/dpa

Auch nach dem Seitenwechsel hat die Hoeneß-Elf das Geschehen weitestgehend unter Kontrolle, findet aber durch Bremens kompakt stehende Defensive kaum ein Durchkommen. In der Schlussphase zirkelt Skov (80.) noch einen Freistoß aus spitzem Winkel an die Latte, letztlich bleibt es beim 1:1.

SV Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim - der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Kein Sieger zwischen dem SV Werder Bremen und der TSG Hoffenheim.

92. Minute: Eggestein sieht nochmal Gelb.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

87. Minute: Sessegnon ersetzt Skov.

85. Minute: Skov setzt sich gegen Bittencourt im Strafraum durch, seine Hereingabe findet dann aber keinen Abnehmer.

80. Minute: Skov zirkelt einen Freistoß aus spitzem Winkel an die Latte! Beste TSG-Chance in Durchgang zwei.

77. Minute: Gacinovic und Adamyan kommen für Baumgartner und Dabbur.

74. Minute: Osako prüft Pentke aus der Distanz.

72. Minute: Möhwald ersetzt Groß.

66. Minute: Derzeit gibt es keine Torchancen auf beiden Seiten. Hoffenheim hat mehr vom Spiel, findet aber kein Durchkommen.

60. Minute: Erster TSG-Wechsel: Klauss feiert sein Bundesliga-Debüt und ersetzt Bruun Larsen.

59. Minute: Bittencourt ist durch und scheitert am Pfosten - stand jedoch im Abseits.

56. Minute: Werder kann sich nun etwas entlasten, allerdings ohne gefährlich zu werden.

52. Minute: Hoffenheim macht direkt wieder Druck.

50. Minute: Skovs Flanke landet bei Geiger, dessen Schuss zur Ecke abgefälscht wird.

46. Minute: Durchgang zwei läuft - keine Wechsel auf beiden Seiten.

SV Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim - so lief die 1. Halbzeit

Pause in Bremen. Beide Teams haben mit ihren erstem Torschuss jeweils getroffen, sodass es zur Halbzeit 1:1 steht. Hoffenheim ist die gefährlichere Mannschaft und läuft Werder immer wieder mit frühem Pressing an. Die Gastgeber sind bislang nur durch Konter oder Standardsituationen gefährlich geworden. Wir melden uns gleich zurück.

45. Minute: Wieder Dabbur! Der Stürmer prüft Pavlenka aus kurzer Distanz.

43. Minute: Langer Ball auf Dabbur, dessen missglückte Volleyabnahme allerdings keine Gefahr einbringt.

40. Minute: Ein Freistoß von Bittencourt verfehlt das Tor einen knappen Meter.

37. Minute: Werder muss erstmals wechseln: Den angeschlagenen Füllkrug ersetzt Osako.

31. Minute: Sargent fällt nach einem Zweikampf mit Vogt im Strafraum zu Boden - zu wenig für Schlager.

26. Minute: Skov probiert es erneut aus der Distanz - diesmal geht der Ball in Richtung Tor - allerdings vorbei.

22. Minute: TOOOOR für die TSG! Nach einem abgefälschten Schuss von Skov sieht Rudy Geiger, der die Kugel von der Strafraumkante punktgenau unter die Latte schiebt.

17. Minute: Ein Freistoß von Rudy sorgt für keine Gefahr.

14. Minute: Bruun Larsen sieht Baumgartner im Rückraum, dessen Schuss jedoch deutlich das Tor verfehlt.

11. Minute: Langer Pass von Samassekou auf Dabbur, der jedoch im Abseits steht.

7. Minute: Es war die erste Chance des Spiels. Hoffenheim war da defensiv zu nachlässig.

5. Minute: Bremen führt! Gebre Selassie hat zu viel Platz und sieht Eggestein im Strafraum, der Pentke keine Chance lässt.

1. Minute: Die Partie läuft, Hoffenheim spielt in Durchgang eins von links nach rechts.

SV Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim - Austellungen

Die Aufstellungen von Werder Bremen und der TSG Hoffenheim sind da! Bei den Kraichgauern gibt es im Vergleich zum Europa-League-Sieg gegen Belgrad fünf Änderungen: Robert Skov, Diadie Samassekou, Dennis Geiger und Jacob Bruun Larsen rücken für Ryan Sessegnon, Florian Grillitsch, Mijat Gacinovic und Ishak Belfodil in die Startelf, zudem ersetzt Philipp Pentke Oliver Baumann, der aufgrund von Magenproblemen nicht im Kader steht. Beim SV Werder beginnt unter anderem der ehemalige Hoffenheim-Profi Leonardo Bittencourt.

TSG Hoffenheim zu Gast beim SV Werder Bremen - Voraussichtliche Aufstellungen

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß dürfte aufgrund der Belastungssteuerung an seiner Aufstellung einige Änderungen im Vergleich zum Europa-League-Spiel am Donnerstag vornehmen. Kandidaten für die Startelf könnten wieder Robert Skov und Ihlas Bebou sein. Bei Werder Bremen wird wohl Niklas Moisander ins Team zurückkehren, da Ludwig Augustinsson und Felix Agu ausfallen.

Aufstellung TSG Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, Akpoguma - Rudy, Samassekou, Skov - Baumgartner, Geiger - Bebou, Dabbur

Aufstellung Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic, C. Groß, Moisander - Gebre Selassie, M. Eggestein, Friedl - Mbom, Bittencourt - Füllkrug, Sargent

Christoph Baumgartner hat beim letzten Spiel gegen Werder getroffen.
Christoph Baumgartner (li.) hat beim letzten Spiel gegen Werder getroffen. © Carmen Jaspersen/dpa

TSG Hoffenheim auch gegen Werder Bremen ohne Andrej Kramaric

Die TSG Hoffenheim muss auch am Sonntag bei Werder Bremen auf sein in Quarantäne befindliches Trio um Andrej Kramaric verzichten. „Sie werden für Bremen nicht zur Verfügung stehen“, bestätigt Trainer Sebastian Hoeneß bei der Pressekonferenz am Freitag. Kramaric hat zehn der letzten zwölf Treffer der Kraichgauer in der Liga erzielt, allein in dieser Spielzeit bereits sechs. Er ist in der vergangenen Woche ebenso wie Kasim Adams positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch Pavel Kaderabek ist aufgrund eines Falls in der Familie weiter in Quarantäne. Wie die aktuelle Situation beim SV Werder Bremen ist, kannst Du im Vorbericht der Deichstube* nachlesen.

Auch der SV Werder hat einen nicht namentlich genannten Coronafall in seinen Reihen. Offen ist, ob Florian Grillitsch nach Bremen mitfährt. Der Ex-Werder-Profi ist in der Nacht zum Freitag Vater einer Tochter geworden. „Darüber sind wir alle happy. Seinen beiden Mädels geht es gut. Wir haben da jetzt sozusagen ein Europa-League-Baby bekommen“, verkündet Hoeneß die freudige Nachricht.

TSG Hoffenheim gegen SV Werder - Einsatz von Grillitsch noch fraglich

Grillitsch ist in der Halbzeit gegen Belgrad am Donnerstagabend ausgewechselt worden und ins Krankenhaus geeilt, weil seine Frau Hannah in den Wehen gelegen hat. Er bekam erstmal trainingsfrei. Weiterhin fehlen den Hoffenheimern die verletzten Abwehrspieler Ermin Bicakcic und Benjamin Hübner.

Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim live im TV und Stream

Die Partie SV Werder Bremen gegen TSG Hoffenheim ist am Sonntag ausschließlich bei Sky zu sehen. Einen kostenlosen und legalen Live-Stream wird es nicht geben. Sky-Kunden haben die Möglichkeit, das Spiel über die App Sky Go online im Live-Stream zu schauen. (mab) *Deichstube.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare